Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Armin und die Jüdin Miriam

Armin und die Jüdin Miriam

682 0

Bernd Willeke


Free Mitglied, Hamburg

Armin und die Jüdin Miriam

Daniel halber Mensch
nach dem gleichnamigen Roman von David Chotjewitz,
Regie Niklas Heinecke, Koproduktion: Theater Jugend Hamburg/Zinnschmelze

Daniel und sein Freund Armin sind unzertrennlich. Sie sind Blutsbrüder.
Beide können es kaum erwarten, endlich in die Hitlerjugend aufgenommen zu werden. Sie wollen ein Teil dieser mächtigen Bewegung in Deutschland werden.
Daniels Eltern, der angesehene Rechtsanwalt Kraushaar und seine Frau wie auch Armins Vater, ein alter Sozi, sind dagegen. Warum? Dann erfährt Daniel von seinen Eltern, dass er Halbjude ist.
Daniels Leben gerät aus den Fugen. Er verachtet seine Mutter und kann nicht verstehen warum sein Vater eine Jüdin geheiratet, und damit sein Leben zerstört hat. Ein Spießrutenlauf beginnt. Daniel versucht seine wahre Identität geheim zu halten, doch die Situation in Deutschland wird immer gefährlicher. Seine Fassade bröckelt und damit auch seine Meinung über die Nazis. Er erkennt zunehmend die wahren Hintergründe der Bewegung, die er einst so bewundert hatte. Aber was ist mit Armin, der seinen Traum in der SS zu sein weiterhin verfolgt, hält er zu Daniel?
Eine Geschichte von Angst, Verwirrung und der Frage wohin ich eigentlich gehöre.

Weitere Termine:
Fr., 06.10, Sa., 07.10. jeweils 19.00 Uhr
Mo., 09.10. und Di., 10.10. für Schulklassen vormittags nach Vereinbarung.

Karten unter:
Tel.-Nr.: 040 - 299 20 21 (Zinnschmelze) oder
Tel.-Nr.: 040 - 632 13 22 (Theater Jugend Hamburg)

Kommentare 0