6.127 8

Heidi Schneider


Premium (Pro), Goldau

Argentinien 12

Ausflug von Ushuaia aus. So ruhig das Meer, als wäre man Welten von der Antarktis entfernt, dabei sind wir nahe bei. Hier müssen wir auf dem Boot bleiben, es ist schwierig, Bilder zu machen, wir wackeln und es ist hier schon recht düster. Gerne wäre ich näher dran, aber mit der 4 MB Kamera geht nicht mehr. Heute mache ich einmal mehr Voodoo mit dem Dieb, der mir den Rucksack mit den 57 Diafilmen geklaut hat....

Aber anyway. Ich zeige nun gerne die Bilder, die ich in SW vorziehe. SW Umwandlung ohne weitere Einflussnahme, das Bild ist auch nicht geschnitten.
Ich kann es nicht erklären, aber 90 Prozent meiner Bilder empfinde ich als "richtig" und nach dem Schneiden mögen sie im Moment besser wirken, aber ein Jahr später spüre ich sogar wenige Prozent, die fehlen...

Pinguinen könnte ich stundenlang anschauen. Unser Biologielehrer hat uns vor 40 Jahren gezwungen, ein Tier 4 oder so Stunden zu beobachten. Wir kriegten die Pinguine. Ich habe geschimpft wie ein Wald voller Affen. Ausgerechnet PINGUINE! Dann war ich nicht wegzukriegen. Nie vergesse ich die kleinen zickigen Bewegungen, Übersprungshandlungen, wenn sich ein Särkerer in die Nähe rückte... Das wohlige Näherrücken, das Abhauen ins Becken, das Mobbing des einzigen andersartigen Pinguins mit der Haube. Dieser Nachmittag im Zoo hat mein Leben verändert.

Nun ja, das ist alles nicht im Bild, vielleicht ist es etwas langweilig, aber ich mag die Staffelung von dunklen Strandteilen mit dem hellen Streifen und natürlich diese starken Tiere mit Individualität, auch wenn man es in der Masse nicht sieht.

lgh

Kommentare 8