Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
"Arbeitsplätze",

"Arbeitsplätze",

532 17

"Arbeitsplätze",

sagte Valerie Rot "die muß man sichern. Und wenn man mit den Arbeiten an diesen Plätzen noch soviel Unheil anrichtet. Wenn man dieser Welt den Rest gibt - richtig so ! Ganz in Ordnung so ! Zwei einviertel Millionen Arbeitslose haben wir. Werden wir niemals mehr wegkriegen, werden immer mehr werden sagen die Experten. Lächerlich! Wir lösen auch dieses Problem. Wir zerstören die Erde derart, das die Menschen wie Fliegen sterben durch vergiftete Luft, vergiftetes Wasser, vergiftetes Essen."
"Dank dieser genialen Methode gibt es immer weniger Arbeitslose und immer mehr Arbeitsplätze. Zuletzt wird es überhaupt keine Arbeitslose mehr geben," sagt Bolling "und ungeheuer viele freie Arbeitsplätze. Soll erstmal einer draufkommen auf sowas!"

(von Johannes Mario Simmel aus dem Buch "Im Frühling singt zum letztenmal die Lerche")

Scan vom Papier Abzug

100% Dunkelkammer

Kommentare 17

  • Andre Helbig 21. September 2007, 15:28

    da kann ich mich meiner vorschreiberin voll und ganz anschließen, gelungen in Wort und Bild
    Grüße
  • Gisela Gnath 21. September 2007, 8:25

    Dieses Dilemma scheint sich schon sehr viel länger durch die Zeit zu ziehen. Muß mal schauen, wann Simmel es geschrieben hat.
    Zynisch aber sehr nachdenklich dieser Text!
    Ein sehr gutes Bild dazu. Gefällt mir sehr das Gesamte!!!
    lg Gisela
  • Mario Neuendorf 21. September 2007, 7:49

    was so alles auf dem Feld rumliegt...

    LG Mario
  • De Kludi 20. September 2007, 18:19

    stimmt verdammt nachdenklich !!
  • Frizz U. Geli Burkard 20. September 2007, 18:00

    @ regina

    j.m.simmel lebt heute in der schweiz !!
    geb 1924 also 83 jahre alt

    lg geli+frizz
  • regina brühl 20. September 2007, 15:08

    der J.M.Simmel,wie lange weilt er schon nicht mehr unter den lebenden und recht hat er immer noch!
    tolles pic !
    lg regina
  • Diana Cruz 20. September 2007, 14:45

    bin momentan etwas schreibfaul ... hab das bild jedoch gesehen und für gut befunden ;-)
    lg diana
  • Rothauge 20. September 2007, 0:15

    Was mir als erstes aufgefallen ist, ist die Vierkantschraube fürs Öl... ;o))

    Interessant ist für mich der Schärfverlauf. Der bringt das Gerät voll zur Geltung. Aber ich such schon fast die Käfer im Gras.. ;o) Hab mich selten so in ein Bild vertieft.

    LGM
  • Peter PL 19. September 2007, 23:50

    Interessante Teilansicht
    dieses Historischen Landwirtschaftlichen
    Gerätes...
    lg Peter
  • Der Frosch 19. September 2007, 23:04

    wenn nicht soviel Wahrheit dahinter stecken würde...tja kein Tier ist so doof wie der Mensch und vernichtet sich selbst...passt

    Gruß Frosch
  • Michael Dost 19. September 2007, 22:45

    Schönes Detail, Klasse Bildauschnitt.
    Und der Text ... irgendwie ist schon was wahres dran.
    LG Michael
  • Josef Safranek 19. September 2007, 21:32

    Ein sehr nostalgisches Arbeitsgerät das längst seinen Ruhestand erarbeitet hat. Die leichte Tonung passt sehr gut dazu.Der Text ist auch prima gewählt.

    Lg. jo
  • Vera Boldt 19. September 2007, 21:10

    tja, so einfach könnte die trurige Lösung sein.
    Das Bild ist wieder mal spitze.
    Die gute alte zeit hat sicherlich auch viel Schweres gehabt
    LGVera
  • Ars moriendi 19. September 2007, 20:58

    Ein klasse bild mit einer so passenden Aussage...
    Ich bin sprachlos.
    Aber wenn der passende Job zu eurem Motiv noch frei ist - ich nehm ihn gerne.
    Grüßle, Sandra
  • Marvin Hilpert 19. September 2007, 20:52

    mir gefallen diese Bilder von euch sehr!
    lg