Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

473 3

Ralf E. Ulrich


Basic Mitglied, Berlin

Kommentare 3

  • Thomas Schwalk 22. Januar 2006, 17:58

    Kann Jürgen nur zustimmen ;-)) LG Thomas
  • Jürgen Plato 22. Januar 2006, 17:45

    Sehr gute Erklärung zu einem beeindruckenden Bild.

    LG Jürgen
  • Ralf E. Ulrich 22. Januar 2006, 15:00

    @Cindy: das trifft in der Vergangenheit zu, nicht in der Gegenwart. Während des Vietnam-Kriegs hatte König Sihanouk eine nicht sehr erfolgreiche Politik der Neutralität betrieben, faktisch war der Osten des Landes zum Aufmarschgebiet des Vietcong geworden. Die USA - dessen müde - unterstützen den Putsch von General Lon Nol. Nach der Niederlage der USA in Vietnam marschierten die Khmer Rouge in Phnom Penh ein. In den folgenden 4 Jahren kamen fast 2 von 7 Millionen Einwohnern durch Vernichtungslager und Hungersnöte ums Leben. Viele erwachsene Kambodschaner sind heute noch stark traumatisiert, das hat manchmal unerklärliche körperliche Symptome zur Folge (sog. Somatisierungen).

    Ralf