Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
483 4

Kommentare 4

  • ggaannee 13. November 2012, 21:26

    @scubaluna
    Das Vieh lag so in einer Höhle, dass man nur von schräg hinten 3/4tel des Körpers ohne Kopf, oder durch das Loch am Ende der Höhle nur den Kopf haben konnte. Den ganzen Hai mit Kopf war nicht machbar. Die Fotos vom Hei-Hintern sind jedoch nicht so prikelnd. Das Licht auf dem Kopf stammt von der Tauchlampe des Diveguides, darum konnte ich die Belichtung schön anpassen...ev hätte ich mit zzusätzlichen Blitz noch etwas mehr Farbe bekommen
  • scubaluna 13. November 2012, 20:24

    Jetzt erfahren wir auch weshalb Reinhard so genau Bescheid weiss. Wäre schon interessant zu sehen was hier noch geht. Das Licht auf dem Kopf ist da und wo es nicht hinkommt da schlägt Cyan schön zu. Wenn ich mir vorstelle wieviel hai hier noch daliegt dann bin ich froh dass du kein Pano gemacht hast. Da bekäm ich ja Krämpfe beim scrollen :o)

    Grüsse scubaluna
  • ggaannee 13. November 2012, 9:26

    Ja, der war wirklich riesig für einen Ammenhai! Wenn du das Bild für deine Doku willst kann ich dir auch die RAWs mailen...würde mich eh noch Wunder nehmen, was man noch aus den Bildern rausholen könnte ;)
  • Reinhard Arndt 13. November 2012, 0:23

    Was der Autor verschweigt: Dieser Bursche war war fast drei Meter lang. Der gigantischste Ammenhai, den ich je gesehen habe. ...und mein Fisheye hatte 20 Min. zuvor seinen Dienst eingestellt (heul)...
    Für mich ein unvergessliches Erlebnis und dein Foto eine gern genommene Doku.
    LG
    Reinhard

Informationen

Sektion
Views 483
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon PowerShot S90
Objektiv 6.0-22.5 mm
Blende 2.8
Belichtungszeit 1/30
Brennweite 9.6 mm
ISO 800