Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.701 11

Michael Kläger


Pro Mitglied, Mainz

Amand Goegg

Reines Dokumentarbild mit interessanter Inschrift !
Das Grabmal des 1848er Revolutionärs Amand Goegg
aus Renchen in Baden. Obwohl er ein Revolutionär der schwarz-rot-goldnenen Farben war, getraue ich mich nicht,
diesem Foto den entsprechenden Rahmen zu geben.
Goegg muss - zumindest dem Grabmal nach - sehr bürgerlich
gelebt haben und gestorben sein.
Man beachte: Minister und Diktator!

Kommentare 11

  • Dagmar Illing 10. November 2006, 17:35

    Tolle Fotodoku, die dazu anregt, sich mit diesem interessanten Herrn zu beschäftigen. In diesem Sinne haben ja meine Voranmerker auch schon reichlich Material beschafft. Was ein Foto doch alles bewirken kann!
    Liebe Grüsse, Dagmar
  • Karl Kraft 10. November 2006, 9:18

    Ist schon eine interessante Geschichte, die Amand Goegg hatte. Und der Grabstein, vorbildlich aufgenommen, kann das alles gar nicht wiedergeben. Man wird wohl nie dahinter kommen wieso "Minister und Diktator" da steht.
    lg, Karl
  • Torsten Maertke 10. November 2006, 7:50

    Es ist schon höchst interessant wie man die Leute früher verehrt hat, und wie sehr man die Grabstätte künstlerisch veredelt hat. Solche Steine mit Gedenksprüchen hab ich auch schon sehr viel auf alten Friedhöfen gesehen. Heutzutage schauts ja meist anders aus....ein Loch...rein mit Dir...und nach 6 Monaten hat man dich vergessen :-)

    VG. Torsten
  • N. Claudia 10. November 2006, 6:33

    deine dokumetation ist sehr interessant - auch die ausführungen von katja... dein bild gefällt mir sehr gut, eine saubere und klare aufnahme.
    meine allgemeinbildung reicht wohl nicht so ganz, ich habe das alles nicht gewusst... wofür die fc doch alles gut ist...
    ich wünsche dir einen schönen tag und einen lg. claudia
  • 104 9. November 2006, 22:52

    interessant, erst seinen Ministertitel zu nennen und dann den des Diktator. als Vorkämpfer der Demokratie ziemlcih... hm.. wiedersprüchlich..
    lg
    jan
  • Martina Bie. 9. November 2006, 21:41

    .... ob das auch mal auf meinem grabstein stehen wird: "...mit herzensgüte...stets zur belehrung und im interesse des werktätigen volkes tätig" ? :-))))))))
    dafür muss man wohl zur rechten zeit am rechten ort das für einen richtige tun... :-)))))))))
    feine doku wieder von dir!!!
    lieben gruß
    martina
  • Michael Kläger 9. November 2006, 20:09

    @ Katja: vielen Dank für die Details, das habe ich alles selbst nicht gewusst ...
  • KatjaB 9. November 2006, 20:06

    hab mal nachgeschlagen:
    Amand Goegg (* 7. April 1820 in Renchen; † 1897) war Freiheitskämpfer in der badischen Revolution und Mitglied der Revolutionsregierung.

    Zwischenzeitig tätig als Finanzbeamter in Mannheim organisierte er zum 26. Dezember 1848 ein Treffen in Renchen. Zitat Goegg: Es war eine Gefahr im Verzuge. Mördes mußte entfernt und eine durchgreifendere, lebensfähigere Organisation der bei weitem die Mehrheit des Badischen Volkes bildenden demokratischen Partei erzielt werden

    Goegg rief zum allgemeinen Landeskongress der badischen Volksvereine am 12. und 13. März 1849 im Zähringer Hof in Offenburg auf, wo er erster Vorsitzender war. In der darauf folgenden Revolutionsregierung 1849 war Amand dann Finanzminister.

    Nach der Niederschlagung der Revolution ging er nach London. Dort bildete er mit Franz Sigel, Arnold Ruge und anderen den "süddeutschen Kreis". 1851 besuchte er Amerika, ging anschließend nach Genf, wo er, wohl 1857, Marie Pouchoulin ehelichte.

    Im Denkmalsstreit für 1849 in Rastatt standrechtlich Erschossenen bot er zum 200. Todestag von Grimmelshausen der Stadt Renchen das Rastätter Denkmal an. Dort steht es neben der Kirche noch heute. Jedoch ersetzte die Stadt Renchen die Inschrift Den Vorkämpfern für Deutschlands Einheit und Freiheit gefallen und gestorben in und um Rastatt 1849 mit einer Huldigung an den größten deutschen Dichter des 17. Jahrhunderts.

    VG Katja
  • Christel Hubig 9. November 2006, 20:02

    Wiedereinmal sehr schön gesehen und festgehalten.
    Liebe Grüße Christel
  • Jü Wei 9. November 2006, 20:02

    interessantes Bild, besonders gut ist der Betonrahmen im Bild, kommt sehr gut rüber
    LG
    Jürgen
  • Sven Jankowski 9. November 2006, 19:51

    interessantes Fundstück.
    überlege gerade, ob man den Herrn kennen muss...
    Allgemeinbildung?
    lg Sven