Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
433 5

Micha Worf


Free Mitglied, Leipzig u. Weimar

-Am Ufer-

Das Lied des wandernden Aengus

Ich ging hinaus zum Haselwald,
Weil mir im Kopf ein Feuer ging,
Und schnitt und schält einen Haselstab,
Am Faden eine Beere hing.
Weiße Nachtfalter wurden wach,
Stern flackert auf wie Falterding.
Ich warf die Beere in den Bach
Und einen Silberfisch da fing.

Wie ich ihn legte auf den Grund
Und ging und blies die Flamme an,
Da raschelte es auf dem Grund,
Rief mich mit meinem Namen an:
Schimmernd ein Mädchen war es da,
Im Haare Apfelblütenduft,
Rief mich beim Namen und zerrann
Und blaßte hin durch lichte Luft.

Wohl bin ich alt und Wandersmann
Durch tiefes Land und hohes Land,
Doch will ich spähn wohin sie sprang,
Sie küssen, führen bei der Hand
Und gehn durchs lange bunte Gras
Und pflücken zeit und zeitenlang
Die Silberäpfel mir vom Mond,
Die goldnen mir vom Sonnenrand.

Kommentare 5

Informationen

Sektion
Klicks 433
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-FZ5
Objektiv ---
Blende 3.2
Belichtungszeit 1/80
Brennweite 10.1 mm
ISO 100