Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Am Mönchsberg bei Jena

Am Mönchsberg bei Jena

2.993 5

Wolfgang Ortmann


Free Mitglied, Jena

Kommentare 5

  • Claudius Mueller 4. Juli 2006, 18:46

    Das Labyrinth haben die Hortkinder von der Waldorfschule gebaut. Von Göschwitz kann man da ja schöne Ausflüge hoch machen. Einfach immer nur Bergauf. Das Original ist wohl im Fußboden der Kathedrale von Chartres (F) eingelassen. Es geht darum, dass man einen riesigen Umweg machen muss, um zu Mitte zu gelangen. Trotzdem ist der Weg immer ganz klar. Da kann man was übers Leben lernen...
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kathedrale_von_Chartres

    Keine Gewähr, dass das alles stimmt. Das ist blos dass, was ich gehört habe.
  • Doreen Spange 30. Januar 2004, 21:54

    hallo Wolfgang,

    ich kenn das "Labyrinth". Knapp 700 Schritte brauchte ein alter Mann, um durchzulaufen, würde wirklich gerne mal wissen, wer das gemacht hat... aber sonst: schöne perspektive :) hab auch Bilder davon, aber nur von oben.

    Gruß,
    D.
  • Gisela W. 10. Januar 2004, 18:14

    Hallo Wolfgang,
    danke für die schnelle Antwort, so habe ich doch schon ein wenig mehr erfahren. Als ich vor ca. 10 Jahren mal in Jena war, habe ich noch nichts davon gewusst.
    Außerdem habe ich auch deine anderen Fotos davon gesehen, die ich über eine Suchmaschine bei der Frage nach dem Mönchsberg gefunden habe - als erste Seite überhaupt - Kompliment ;-))
    Lieben Gruß - Gila
  • Wolfgang Ortmann 10. Januar 2004, 17:48

    Hallo Gila,
    Die große Geschichte des Mönchsbergs kann ich Dir leider nicht erzählen. Entstanden ist diese Fläche durch einen Steinbruch. Die rechts sichtbare Wand ist durch den Abbau von Kalkstein entstanden. Dies ist allerdings schon einige zig Jahre her. Zwischenzeitlich wurde das Gebiet als Schießplatz genutzt. Nach 1990 wurde noch kurzzeitig ein Autofriedhof hier betrieben. Nachdem inzwischen das Gelände von den groben Altlasten beräumt wurde, wurden die Zufahrten blockiert und die sich wieder entwickelnde Natur ist ein häufiges Ziel unserer Ausflüge. Die sich vordergründig aufdrängende Frage, wer dieses seit einigen Monaten existierende Ringsystem aus Steinen angelegt hat und warum, kann ich Dir leider nicht beantworten.

    Vielleicht kennt ja jemand die Bedeutung dieser labyrinthartig angelegten Gänge.
    Hier ist die Form übrigens noch besser zu erkennen:

    http://pandora.inf.uni-jena.de/offen/noo/images/Jena/02_Moenchsberg/index.html

    Liebe Grüße,
    Wolfgang
  • Gisela W. 10. Januar 2004, 16:29

    Ein sehr interessantes Dokumentar-Foto. Erzähl doch mal ein bicchen mehr vom Mönchberg. Denn der hat doch sicher eine Geschichte...
    LG - Gila

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Views 2.993
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz