1.601 10

Daniel Aurich


kostenloses Benutzerkonto, Dresden

altes Holz

Ein anderer Baum im Deadvlei. Weiß eigentlich jemand wie alt die Bäume in diesem Vlei sind ?

EOS 10D

Kommentare 10

  • Heidi Schneider 19. November 2005, 11:32

    Schön, so mittig und den gut gezeichneten Stämmen.
    Auch interessante Diskussion.
  • oribi - pictures 16. September 2005, 12:24

    von mir aus ;-)
  • oribi - pictures 16. September 2005, 10:07

    @ Jens: da hast Du Recht. Sowohl für Kiddies als auch für die Großen ist es ein kleines Abenteuerfeld.

    @ Rainer: Die Infos sind sehr interessant - danke. Aber zu Punkt 2 glaube ich Dich eines besseren belehren zu dürfen, auch wenn es nicht ganz so wichtig ist. Dennoch - die Kalahari ist hunderte Kilometer weiter im Süden. Der Wind weht im südlichen Afrika zu 90% immer aus südwestlicher Richtung, was auch wir in unseren 1,5 Jahren dort unten ständig miterleben konnten.
    Unter anderem die Flüsse Nossob tragen den Sand aus der Kalahari gen Süden. Der große Orange-River nimmt diesen Sand auf und trägt ihn nach Westen, wo der Oranje oft freigeschoben werden muss, weil sich insb. die Mündung immer wieder zusetzt. Nur die Diamanten bleiben dann vor der Küste liegen (weil schwerer). Den Rest nimmt die Strömung mit bis weit vor Angolas Küste.
    Der Wind - wie gesagt - südwestlich, sendet den Sand dann ins Landesinnere.

    An den Dünenkämmen sieht man nur die Windrichtung. Im Winter weht der Wind in abgeschwächter Form aus entgegengesetzter Richtung, was die Dünenkämme anzeigen.
    Dennoch wandern die Dünen. In ca. 200 Jahren rechnet man damit, dass das Sossusvlei auch so aussieht, wie das Dead Vlei. Allerdings dauert so ein Prozess zwischen 3 und 10.000 Jahren. Je näher die Küste kommt umso weniger Vleis wird man finden.

    (Wir waren für 2 Wochen mit einem Buschmann zu Fuß unterwegs in der Namib) ;-)

    CU Enrico
  • Jens Dietzel 15. September 2005, 22:04

    Hallo Enrico,
    es klingt verständlich, aber ich wollte es ja nicht ganz glauben. Habe eine Einheimische (Karen, meine Frau) gefragt, es stimmt.
    Im Süden ist der Sand sogar etwas dunkler (Rost), da er mit dem hohen Eisenerzgehalt schwerer ist und früher "ausfällt".
    Wieder was dazugelernt.
    Ich kann mich aber trotzdem nicht entscheiden, beide Wüsten sind wunderschön, vor allem abseits der Touristen, Sandkasten für Erwachsene...
    LG Jens
  • oribi - pictures 15. September 2005, 21:31

    @ Jens und Daniel:
    Der rote Sand wird aus der Kalahari im Süden durch den Oranje-Fluss in den Atlantik gespült. Die Strömung des Benguelastroms bringt sie dann gen Norden, wo der Wind den Sand ins Landesinnere bläst und so die Namib "ernährt".

    Insoweit wird die Namib also von der Kalahari gespeist.

    :)

    CU Enrico
  • Daniel Aurich 15. September 2005, 20:56

    Jens hat natürlich recht.

    update: Da sind ja echte Kenner dabei.
  • Jens Dietzel 15. September 2005, 20:46

    @Enrico+Sandra:
    Der rote Sand ist doch wohl aus der Namib und nicht aus der Kalahari. Ich liebe beide Wüsten, aber die Kalahari ist woanders...
    Korrigiert mich wenn ich irre!
    Ansonsten: Prima Bild!
    LG Jens
  • Annette Arriëns 15. September 2005, 19:35

    Sehr spannender, und orgineller Gesichtspunkt hast Du da gewählt.
    Die Struktur des Holzes kommt sehr gut zur Geltung, und der Bildaufbau passt mir sehr.
    Gruss, Annette
  • oribi - pictures 15. September 2005, 15:45

    Bis zu 1.000 Jahre.
    Diese Bäume lebten in diesem Tal (unterirdischer See bzw. eigentlich nur eine Wasseranreicherung) bis eine der roten Kalahari-Sand-Dünen den unterirdischen Flusslauf aus den Bergen abgeschnitten hatte. Dann hat die Hitze alles konserviert.
    Dasselbe wird mit Sossusvlei passieren.

    LG E+S+E
  • PEEGEE 15. September 2005, 15:44

    Tolle Serie die du da hast!

Informationen

Sektion
Views 1.601
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Gelobt von