Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Alsen Platt am 29.3.2008

Alsen Platt am 29.3.2008

401 9

Alsen Platt am 29.3.2008

ENTRECHTETES GEMÄUER


brennend, der

Kontrast zwischen
Ruine und
Schutt-

bergen

trotzig aber
und farbenfroh
stehen-
gebliebene Mauern mit
Spuren einstigen Glücks.




dunkel

die Fenster, blick-
leeren Auges nun, dem Unaus-
weichlichen ver-

traut

als Fügung letzt-
endlich dem Auf-
bäumen in Agonie.

sterbendes Mauerwerk, mit
Signen des Lebens darauf -
und die


sterben nie . . .





Copyright by optimus

Kommentare 9

  • .Sternenkind. 16. April 2008, 16:53

    Ruinen haben eine ganz besondere eigene Schönheit...
    Irgendwie möchte man für einen Augeblick dort einziehen...
    Und wenn es nur wegen der grün-lila-roten Sprayer-Wand ist!
    Liebe Grüße Pia
  • Wolfgang Weninger 1. April 2008, 13:31

    du gehörst also noch zu den Leuten, die nicht überall eine Kamera dabei haben ... noch bist du also nicht ganz so verrückt *g*
    Servus, Wolfgang
  • werner weis 1. April 2008, 12:18

    @Gisela und Jo:
    Ich hatte heute nur das Handy dabei. Ich war doch überrascht, dass sie die alte Zementfabrikruine Alsen mit Abrissbirne und Baggern "schon jetzt" und "sofort" plattmachen.
    Da, wo Du, Jo und ich vor Kurzem noch im Gebäude im 2.Stockwerk waren und fotografierten, da wären wir jetzt knietief im Schutt.
  • Willi Thiel 31. März 2008, 20:41

    die zeit .....verinnt sehr schnell
    und zeit ist geld heutzutage
    vg willi
  • Gisela Aul 31. März 2008, 11:48

    Werner,lass Dich hier nicht ärgern,ich finde es gut,dass wir noch zur rechten Zeit dort waren
    Lieben Gruss Gisela
  • werner weis 30. März 2008, 14:56

    @ Peter: "Skizze", besser noch "Notiz" ... das isses!!! Ich wäre heute mit echter Camera dort, wäre es nicht immer so eine Tagesreise.
  • werner weis 30. März 2008, 14:55

    Betrifft: Handy-Kritik - ich ging dann auf Jans Seite, schaute seine Fotos, las seine Anmerkung noch einmal genauer und zwischen den Zeilen und sah sie dann als "entschärft", weil ziemlich sicher auch humorig-hintergründig von ihm gemeint - Jan hatte wohl bloß nicht meine "Rechtfertigung" des Handy-shots gelesen ... besser iss...
    womit ich auch nun wortreich damit angefangen habe, dieses Thema zu diskutieren, um mich aber den obigen Anmerkungen von Euch anzuschließen - es war
    - ein Schuss in der Not
    - aber kein shooting in the dark.
    Sie haben da einige Gebäude "geköpft", dieses hier war das, in dem Gisela und ich mit Jo im Februar 2007 im 1.Stock rumturnten, 30 Jahre alten Zementstaub inhalierten und von diesem Stockwerk hat Gisela damals ein beachtenswertes Foto geschossen - nun ist dieses Stockwerk platt - wenn man dort in Itzehoe nahe am Bahnhof und neben der Stör noch was von den besprayten und inzwischen beseelten Ruinen fotografieren will - dann sollte man sofort los...
  • Adrena Lin 30. März 2008, 13:10

    Ein trauriges Dokument....egal wie es nun aufgenommen wurde...
    Lieben Gruß
    Andrea
  • Steffen Pusch 30. März 2008, 12:39

    Ich wundere mich ja auch immer wieder: mit welcher Berechtigung werden Handycams eigentlich immer wieder "ausgeschlossen"? Klar kann man damit siche nicht die Quali erreichen, wie mit einer 1341237-€-Superspezialprofi-Cam - na und??? Angucken kann es sich doch wer will - diese Ignoranz einem ganz einfachen Doku-Pic gegenüber finde ich gelinde gesagt zum aber was reg ich mich auf! Passt im übrigen zu dem Bild, was ich von so mancher "Foto-Inzucht-Gruppe" im Galerie-Voting halte...

    Interesantes Doku also! Im übrigen ein Motiv, dass ich so gar nicht kenne - jetzt aber mal einen bildlichen Eindruck davon habe!

    lg Steffen

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Views 401
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz