Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Als das Kind Kind war,

Als das Kind Kind war,

650 5

Stimme aus dem Off


Free Mitglied, dem Off, wie gesagt.

Als das Kind Kind war,

fielen ihm die Beeren wie nur Beeren in die Hand
und jetzt immer noch,
machten ihm die frischen Walnüsse eine rauhe Zunge
und jetzt immer noch,
hatte es auf jedem Berg
die Sehnsucht nach dem immer höheren Berg,
und in jeder Stadt
die Sehnsucht nach der noch größeren Stadt,
und das ist immer noch so,
griff im Wipfel eines Baums nach den Kirschen in einem Hochgefühl
wie auch heute noch,
eine Scheu vor jedem Fremden
und hat sie immer noch,
wartete es auf den ersten Schnee,
und wartet so immer noch.

Als das Kind Kind war,
warf es einen Stock als Lanze gegen den Baum,
und sie zittert da heute noch.

aus Peter Handke, "Lied vom Kindsein"

Kommentare 5

  • Elke Kulhawy 23. Januar 2010, 18:42


    Auch wenns unscharf ist
    ++
    :-))
  • Stimme aus dem Off 20. Januar 2010, 1:43

    Vielleicht sollten auch wir mal wieder unser Engel-Dasein aufgeben. Danke für Eure Anmerkungen.
  • Franz-Josef Wirtz 20. Januar 2010, 0:02

    Jojo, der 'Himmel über Berlin', endlich das Engel-Dasein aufgeben und fühlen und schmecken und riechen und Farben sehen und Schmerz empfinden und Sehnsucht haben... find's auch nicht missglückt.
  • Daguma 19. Januar 2010, 8:10

    Falsche Sektion ;-)
    Glücklich ist jener Mensch zu schätzen, der zulässt, dass auch das Kind in ihm hellwach bleibt und ihm Flügel verleiht.
    Ich glaube, Du bist glücklich zu schätzen.
  • Phil Leicht 19. Januar 2010, 7:48



    mag´s