Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
535 29

Walter Brants


Pro Mitglied, Dörnach

Allein

Unmittelbar vor den Füßen des Mannes fällt der Kletterfelsen am Reußenstein senkrecht nach unten ab.
Um mit sich allein zu sein, hatte er wohl diese Stelle gewählt, auf dem nur einer Platz hat.

Kommentare 29

  • gre. 21. Januar 2010, 22:10

    ich glaube, ich kenne die stelle..........
    könnte dieser baum sein
    die Buche
    die Buche
    gre.
  • Ina Kotterman 17. Januar 2010, 19:25

    Herrlich un da so allein zu sitzen und die Aussicht zu geniessen. Sehr schön das Licht auf die Blätter.
    Gr. Ko
  • Claudio Micheli 17. Januar 2010, 17:21

    Piacevole atmosfera, bella composizione.
    Ciao
  • Ida-Lena 17. Januar 2010, 8:42

    gibs die vertraute wundersame orte der stille und kraft
    wo man in sich geht ohne hektik des alltags
    LG Ida :)
  • Andreas Bothe 16. Januar 2010, 20:52

    Ja, die andren haben schon alles gesagt. Sehr schöne Stimmung, gut eingefangen.

    Andreas
  • Knut Geissler 16. Januar 2010, 17:02

    Eine sehr schöne Stimmung hast Du da eingefangen. Gleichzeitig macht es aber auch nachdenklich.
    LG Knut
  • Martina Bie. 16. Januar 2010, 14:03

    So hab ich es auch gern: Allein sein in der Natur und / oder von niemandem zugetextet werden...
    Der Bildaufbau gefällt mir gut.
    LG Martina
  • Bernd Kohlrusch 16. Januar 2010, 13:42

    Sehr schön im Foto festgehalten den Mann allein hoch droben auf dem Felsen,
    Perspektive und Bildschnitt gefallen mir richtig gut.

    LG,Bernd
  • Norbert REN 16. Januar 2010, 12:12

    So im Schattenriss könnte das auch ein Urmensch sein.
    LG. Norbert
  • Dirk Steinis 16. Januar 2010, 8:10

    deine Serie ist sehr eindrucksvoll, es menschelt im besten Sinne des Wortes, und das lotet alle Dimensionen aus, die Höhen und die Tiefen, die Freude und das Leid. Der Sonneneinfall sorgt hier für mich eigentlich dafür, es nicht zu dramatisch, melancholisch oder gar bedrohlich zu empfinden. Aber die Haltung ist doch eher skeptisch und schwermütig, vielleicht aber ist es auch einfach nur ein genießender Moment der Ruhe und Weite.
    viele Grüße
    Dirk
  • Franz Sklenak 15. Januar 2010, 23:38

    Man sollte seine Gedanken lesen können. Jedenfalls gehört der Platz nur ihm.
    Lieben Gruss
    Franz
  • Gerlinde Weninger 15. Januar 2010, 23:05

    Voll Elegie ist die Aufnahme!
    liegrü die gerlinde
  • Belllla 15. Januar 2010, 21:33

    ein schönes foto.... der mann scheint traurig zu sein... lg anette
  • K.-H.Schulz 15. Januar 2010, 20:30

    Hallo!
    Ein recht schwermütiges Foto. Der einsame Denker an der Steilwand. Aber gesprungen ist er nicht.Das hast du sehr gut gesehen und dein Foto regt zum Nachdenken an.Schönes WE.
    LG:Karl-Heinz
  • Alfred Moegen 15. Januar 2010, 19:04

    ich seh das ganze positiv
    der Mann wechselt vom Foto das Objektiv
    um dann allein weitermarschieren
    um herrliche Motive zu fotografieren
    die stellt er dann - schon wieder allein
    bestimmt hier in die FC rein
    Schönes Wochenende Alfred