Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
284 25

Gisa K.


World Mitglied, Luino und Hannover

Allein

Der im Glück allein ist, ist auch im Unglück allein.

George Washington (1732 - 1799), 1. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Begründer der Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten

Kommentare 25

Bei diesem Foto wünscht Gisa K. ausdrücklich konstruktives Feedback. Bitte hilf, indem Du Tipps zu Bildaufbau, Technik, Bildsprache etc. gibst. (Feedbackregeln siehe hier)
  • Karin Gutzmann 14. Juli 2018, 11:13

    dass du die umgebung mit einbezogen hast, finde ich gut. so wird eine geschichte daraus.
    liebe grüße
    karin
  • Pixelknypser 8. Juli 2018, 7:39

    Ein wunderbares Motiv,Daumen hoch+++++VG Ingo
  • Jens Lotz 17. Juni 2018, 13:00

    Katzen sind so:-) Und wenn sie mal nicht allein sein will, dann findet sie auch zurück.
    Schön dosierte Entkolorierung, feines Portrait.
    LG jens
  • Diana von Bohlen 16. Juni 2018, 18:13

    fein gezeigt, die Schöne !

    Katzen sind Einzelgänger ! ;)

    +++

    LG Diana
  • Helga Noll 16. Juni 2018, 15:04

    Ich denke, hier ist nichts verfälscht.
    Deine Aufnahme ist sehr natürlich; ich kenne diese oft leeren Gassen auf den Balearen und anderswo.
    Mir gefällt auch das Kätzchen sehr.
    Liebe Grüße, Helga
  • Isiikati 15. Juni 2018, 18:49

    Geniale Aufnahme. ..Hut ab.
    Gruss IsiiKati
  • Rhapsody09 15. Juni 2018, 14:56

    Sehr schöne Aufnahme, farblich harmonisch. Die Bildgestaltung gefällt mir
    persönlich gut. Die Samtpfote ist schneeweiß und somit schon alleine deshalb ein Hingucker...wahrscheinlich macht sie eine Pause um dann nach einem Rundgang in ihrem Revier in ihr Zuhause zurückzukehren. LG Marion
  • Frank Mühlberg 15. Juni 2018, 14:31

    Wirkt etwas traurig !
    VLG Frank
  • sonnenlicht 15. Juni 2018, 12:29

    was soll ich konstruktives sagen, wenn mir das Bild so wie es ist gefällt? vielleicht ein kleines bissel mehr Kontrast und 1Idee dunkler? hab´s ausprobiert macht das Bild aber nicht noch besser, also ist es gut so wie es ist.Bestens! vG
  • Hans-Olaf FLÜGEL 15. Juni 2018, 2:14

    Da Katzen durch ihren unveränderten Gesichtsausdruck keine Regung zeigen, müssen wir ihr Verhalten aus Menschensicht interpretieren. Denn sie selbst äußern sich ja nicht, außer durch körperlichen Kontakt. Wer weiß, was sie so alles über die Menschheit denken. Da ist es vielleicht besser allein zu sein, als sich irgend Jemandem unterzuordnen.
    Die farbliche Abstimmung der Katze mit der Hauswand hast Du bestens hinbekommen - oder die Katze !
    LG von olly
  • Adolf Zibell 14. Juni 2018, 22:35

    gut so gisa, sie beobachtet.
    gruß adolf
  • lophoto 14. Juni 2018, 22:06

    Ganz wunderbar dein Fotowerk
  • Ruth U. 14. Juni 2018, 21:19

    Die Katze wirkt wirklich sehr traurig und ein wenig verloren, was durch die Leere der Gasse unterstrichen wird, man möchte sie am liebsten auf den Arm nehmen und mit ihr schmusen, aber ob sie das will? eine sehr ansprechende sw-Arbeit, Gisa!
    LG Ruth
  • SINA 14. Juni 2018, 19:57

    Die Bildstimmung mag ich sehr
    S/W
    Passt bestens

    Herzliche Grüße von Sina
  • xyz 14. Juni 2018, 19:06

    Anrührend...
    Auch der Spruch passt.
    Gruß, Ulf