esfit


Premium (Pro), Essen

Alarmstufe Rot

Zitat Tom Koperek:
Die nächsten 100 Tage übersteht die Veranstaltungswirtschaft nicht!
Seit dem 10.03.2020 ist einem kompletten Wirtschaftszweig faktisch die Arbeitsgrundlage entzogen.
Jegliche Art von Großveranstaltungen sind aufgrund der COVID-19 Krise untersagt. Business Events, Tagungen, Kongresse, Konzerte, Festivals oder Theateraufführungen - überall dort, wo Menschen zusammenkommen, um gemeinsam Darbietungen zu erleben oder sich zu relevanten Themen auszutauschen, dürfen Veranstaltungen nur unter umfangreichen, behördlichen Auflagen durchgeführt werden. Selbst Messen und kleine Events, die momentan wieder erlaubt sind, unterliegen zurzeit notwendigen und strengen Hygiene-Vorschriften; dies führt dazu, dass Veranstaltungen insgesamt zurzeit nicht mehr wirtschaftlich durchführbar sind.
Ein flammender Appell und Hilferuf an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft
Alle Unternehmen aus der Veranstaltungswirtschaft sowie Veranstaltungs-Locations (Special-Event- Locations, Veranstaltungszentren, Kongresshäuser, Tagungshotels und sonstige Spielstätten wie z.B. Theater, Philharmonien, Konzerthallen, Schauspielhäuser) in ganz Deutschland strahlen in der Nacht vom 22. auf den 23.06.2020 bundesweit ihre Gebäude oder stellvertretend ein Bauwerk in ihrer Region oder Stadt mit roter Beleuchtung an, um auf die dramatische Situation in der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam zu machen.
Die Veranstaltungswirtschaft steht auf der Roten Liste der akut vom Aussterben bedrohten Branchen!
Ein leuchtendes Mahnmal und ein flammender Appell der Veranstaltungs-Wirtschaft zur Rettung unserer Branche, die echte Hilfe anstelle von Kredit-Programmen benötigt! Wir fordern einen Branchendialog mit der Politik, um gemeinsam einen Weg aus der Krise zu finden!

Kommentare 16

  • Rolf Paul Fütterer 25. Juni 2020, 21:24

    In einem Land, wo die Sitten immer mehr verrohen, Anstand immer mehr
    abhanden kommt und die "Handy-Kultur" alles beherrschend wird und ist,
    was braucht man da noch Kultur? Es darf einfach nicht wahr sein, was hier
    sehenden Auges mit den Kulturschaffenden, mit den Gastwirten und Hotel-
    betreibern gemacht wird. Bald kann man nirgend wo mehr mit einer größeren
    Gästezahl Jubiläen, Hochzeiten oder andere Höhepunkte des Lebens feiern.
    Andererseits ist es heute ja auch Gang und Gebe, dass die geladenen Gäste
    nur mit ihren Handys befasst sind und nach dem Essen unbedingt noch zur
    Zweiten oder Dritten Feier müssen. Da sehe ich schon eine ganze Weile ROT!!!
    GLG Rolf
  • MANITU der Mundschenk 24. Juni 2020, 21:01

    Den Schlager hörenden Stubenhockern und Fernsehjunkies ist die Not der Kulturbranche doch egal. Und leider sitzen solche älteren Herrschaften auch in den Verwaltungen. Sie verdienen weiterhin ihr Geld, während z.Bsp. die Clubs seit Monaten nicht arbeiten dürfen und somit keinen Cent verdienen. Und weiterhin ist kein Ende in Sicht !
    Viele Grüße
    Frank
  • Dagmar Gernt 24. Juni 2020, 16:29

    Wollte gerade dasselbe schreiben wie Conny.
    LG
  • Conny Müller 24. Juni 2020, 11:29

    Das Bild bekommt eine tolle Stimmung durch die Silhouetten im Vordergrund.
    Gut gemacht.
    LG
    Conny
  • Jürgen Divina 23. Juni 2020, 22:46

    Deine rote Runde hast du ja optimal genutzt gestern. Sehr schön mit Philharmonikern davor.
    Lieber Gruß, Jürgen
  • Karl Böttger (kgb51) 23. Juni 2020, 22:27

    Es sind seltsame, schwere Zeiten. Ich bin froh Rentner zu sein und bin deshalb vieler Sorgen los. Aber trotzdem mache ich mir Gedanken, wie es mit den von dir angesprochenen und anderen Branchen weitergeht. Gerade wo es jetzt wieder loszugehen scheint. Zu früh, zu schnell gelockert????
    LG Karl
  • emen49 23. Juni 2020, 22:27

    Ein starkes Signal!! Eine starke Bildkomposition mit den Silhouetten vor dem leuchtenden Rot!
    Viele Grüße 
    Marianne
  • RONSHI FOTOGRAFIE - Gudrun Ronsöhr-Hiebel 23. Juni 2020, 22:02

    Die Aufnahme ist super, der Anlass schwierig
  • Ilona aus DD 23. Juni 2020, 19:22

    Was ist notwendig? So kann man sich zu jedem Thema die passnde Frage stellen.
    Auf jeden Fall ist es eine tolle Nachtaufnahme in einer tollen Farbe. Die man auch nicht übersehen kann.
    LG Ilona
  • troedeljahn 23. Juni 2020, 16:53

    Tja, war es wirklich nötig? Oder wurde damit ein ganz anderes Ziel verfolgt, was wir heute noch nicht sehen können?
    Ein klasse Bild, dass die zurecht Forderung gut unterstreicht.
    Viele Grüsse   Wolfgang
  • HJ.B. 23. Juni 2020, 14:35

    Wenn man den Text liest, wird man nachdenklich.
    Ansonsten hätte ich geschrieben: Es geht wieder los im Rotlicht-Bezirk.
    das Spiel mit dem Licht, die dunklen Gestalten rechts im Bild, das ist von Dir bestens dargestellt.
    Herzliche Grüße
    Hans Jürgen.
  • Dorothee 9 23. Juni 2020, 14:27

    Alle, alle wollen sie Geld und Unterstützung. Nach den fetten Jahren nun der Absturz.
    • esfit 23. Juni 2020, 18:04

      Ach nee Dorothee, das sehe ich anders - zur Zeit geht gerade die Kultur wirklich den Bach runter - da ist meiner Meinung nach Unterstützung dringend notwendig
    • Dorothee 9 23. Juni 2020, 18:12

      Kultur geht nicht unter. Sie setzt nur aus. Künstler*innen sind arm dran, keine Frage. Nach einiger Zeit wird alles aber umso mächtiger erblühen. Der Markt für Kunst ist m.E. eh viel zu groß. Zu viele Theater/Konzerte/ Events. Wie so vieles zu viel ist, auch die Warenangebote im Supermarkt. Jeder will ein Häppchen haben, was aber riesig sein sollte.
    • esfit 23. Juni 2020, 22:53

      Ich hoffe sehr, dass du Recht hast - was das weitere Warenangebot betrifft, gebe ich dir Recht.
  • Mary.D. 23. Juni 2020, 8:15

    Super hast du das fotografiert!!!
    LG Mary