Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.821 16

Klaus Duba


World Mitglied, Walldorf ( bei Heidelberg )

Aiguèze

Als ich morgens beim Frühstück saß, bot sich mir diese beeindruckende Kulisse. Hinter dem Dorf Aiguèze, das ihr ja von meinem vorherigen Bild schon kennt, zogen bedrohliche Wolken auf, während die Sonne noch die Front bestrichen hat. Aber die Wolken haben sich dann glücklicherweise
wieder verzogen und es wurde vom Wetter her noch ein recht brauchbarer Tag.
Aber es ist ein Grund mehr, euch dieses Dorf vorzustellen, dass ihr unbedingt besuchen solltet, wenn ihr in diese Gegend kommt!!

Das Dorf mit seinen engen Gassen liegt auf einem Felsvorsprung über dem Fluss und lockt zu jeder Jahreszeit Besucher an. Der von weitem sichtbare Bergfried (11.-12. Jh) ist, mit einem noch etwas älteren Turm, alles, was von der frühmittelalterlichen Festung bleibt : längere Konflikte zwischen den Grafen von Toulouse, Lehnsherren der Baronen von Aiguèze, und den Grafen-Bischöfen von Viviers fanden ein Ende mit dem Kreuzzug gegen Albigenser und dem Sieg des Papst und des Königs von Frankreich, welcher am Ende d.J. 1384 die Festung (wo über tausend Menschen wohnten) übernahm und völlig zerstörte.

Während der 2. Hälfte des 15. Jh bevölkerte sich Aiguèze wieder : ein Spital wurde gebaut, die Kirche vergrössert (Tor v.1552). Manche Häuser zeigen auf mittelalterlichen, gewölbten Erdgschössen höhere Stöcke mit Renaissance Fenstern.

So überlebte das Dorf zwischen Weinbergen, Olivenbäumen (Maulbeerbäumen für Seidenraupen) durch die Jahrhunderte - bis zum Anfang des 20 Jh., als, einerseits ein Drittel der Männer im 1. Weltkrieg starben, andrerseits der Erzbischof von Rouen, Mgr Fuzet (deren Mutter in Aiguèze geboren wurde) ums Jahr 1915 als Maezen das Dorf zu restaurieren half (die Kirche wurde u.a. umgestaltet mit "gothiquem" Glockenturm).

Und seit 1905 überschreitet anderthalb Kilometer vom Dorf eine Hangebrücke die Ardèche bis Saint-Martin-d'Ardèche, ein ehm. Angler- und Bootlersdorf, das bis zur frz. Revolution auch zum Bistum Uzès unter Aiguèze gehörte, heutzutage ein touristiches Zentrum der Umgebung am Ende der Ardèche-Schlucht.

Seit 2005 zählt Aiguèze zu den schönsten Dörfern Frankreichs (das 149ste)

Besondere Sehenswürdigkeiten:
Das Dorf mit seinen Gassen und Plätzchen, den Ruinen des Spitals, den mittelalterlichen Türmen, dem bemalten Kirschenschiff, und dem weiten Panorama über die Ardèche zwischen ihrer Schlucht und dem Rhônetal bis zur Silhouette des Mont Ventoux in Provence.
Ausgeschilderter Hauptwanderweg GR4 (Mittelmeer-Ozean) von Aiguèze bis zu den mediterranen Garrigue-Wäldern (Dolmens, Höhlen richtung Orgnac-l'Aven)

Kommentare 16

  • Julia Wylenzek 1. Mai 2012, 0:22

    Was für eine feine Belichtung! Perfekt festgehalten!
  • Stefan Jo Fuchs 17. Juli 2008, 12:19

    ein traumlicht hier: auch diesen ort konnte ich, wenigstens von der anderen seite des flusses sehen und fotografieren, allerdings hattest du hier das ungleich besser licht, da diese traumhaft schöne bergdorf-silhouette in eine wundervolles licht taucht!
    lg stefan
  • KIMAs 13. Juli 2008, 18:29

    Tolles Bild, ja Du hast recht, Aigueze ist wirklich eine Reise wert. Habe schon 2 mal dort übernachtet.

    LG Matthias

  • Lady Sunshine 9. Juli 2008, 18:42

    Da kann der Tag kommen, hm ?
    Wunderschön !
    lg Lady Sunshine
  • Thomas Schimmele 6. Juli 2008, 23:39

    Hallo Klaus, wunderschöne Lichtstimmung - durch die dunklen Wolken und den dadurch entstehenden Kontrast kommt das Dörfchen so richtig zu Geltung.Sehr schönes Bild. LG Thomas
  • Petra-Maria Oechsner 4. Juli 2008, 18:58

    ich hab`s erst jetzt gesehen.....ganz toll aufgenommen...ich mag die alten dörfer in frankreich..und deine info ist mal wieder spitze....:-)
    lg petra
  • Wolkenmaus 23. Juni 2008, 20:35

    eine geniale lichtstimmung, das macht richtig lust auf "auf und davon",
    klasse schärfe und farben, schön wie der Kirchturm links seine spitze in die wolken ausstreckt,
    feines motiv,
    lg beate
  • Chicki 23. Juni 2008, 20:27

    wunderbar in toller schärfe zeigst du uns dieses bauwerk. der himmel bzw. die stimmung ist erste sahne.
    lg moni
  • Tobias Städtler 22. Juni 2008, 23:49

    Eindrucksvoll baut sich die Kulisse vor dem dunklen Hintergrund auf. Das ist eine klasse Lichtstimmung und die Bildaufteilung finde ich auch gut gelungen. Hoch oben auf den Felsen war das Dorf vor Angriffen sicher gut geschützt. Mit interessanten Informationen ergänzt Du das Bild.
    LG Tobias
  • Marlene Sch. 22. Juni 2008, 22:43

    Was für ein Licht, eine wundervolle Aufnahme. Einfach gut!
    LG Marlene
  • Klaus. Schmitt 22. Juni 2008, 19:59

    Ich kann mich auch nur wiederholen und das Bild wegen seines tollen Lichtes loben, ach der Ort wirkt sehr malerisch so auf seinem Berg gelegen.

    LG Klaus
  • Thomas-K 22. Juni 2008, 19:37

    Schließe mich Petra in vollem Umfang an: ein herrliches Bild in bestem Licht!
    LG, Thomas
  • Petra Schwarzer 22. Juni 2008, 19:13

    Hallo Klaus,
    ich mag solche mittelalterlichen Orte sehr. Du hast hier eine einzigartige Stimmung eingefangen. Diese von der Sonne angestrahlen Mauern vor dem düsteren Himmel wirken einmalig gut.
    Deine Informationen zu dem Bild sind wieder super. Du wecks in mir den Wunsch dort auch einmal hinzufahren!
    Viele liebe Grüße
    Petra
  • Roland Brunn 22. Juni 2008, 18:31

    Das sieht stark aus mit den dunklen Wolken und dem Licht auf die alten Gemäuer, Klaus. Brillante Farben und tolle Schärfe sind die technischen Merkmale die herausstechen !
    VG Roland
  • Ulrike Leeb 22. Juni 2008, 17:42

    Mit der Hintergrundinfo ist die Aufnahme noch interessanter. Das Licht ist phänomenal - da warst du genau zur richtigen Zeit zur Stelle! Herrlich.
    VG
    Ulrike