4.085 7

Hans-Martin Adorf


Premium (Pro), Garching b. München

Ada Morghe (1b)

vielseitige, mitreißende Jazz-Sängerin, gesehen und gehört (!) im Occam Deli während der langen Nacht der Musik, München 2015

http://www.adamorghe.com

https://www.facebook.com/adamorghe


"EINE WIRKLICH LANGE NACHT" – SÜDDEUTSCHE ZEITUNG ÜBER DIE LANGE NACHT DER MUSIK UND DAS ADA MORGHE-KONZERT IM OCCAM DELI

In der Süddeutschen Zeitung vom 11. Mai 2015 blicken Nicole Graner und Marco Völklein auf die "Lange Nacht der Musik" in München zurück. Über den Auftritt von Ada Morghe im Occam Deli schreiben sie:

"Ada Morghe ist wieder da. Mit ihrer Band - und das Occam Deli in der Feilitzschstraße ist voll. Den ganzen Abend. Bis ein Uhr früh. So voll, dass Zuhörer sogar auf der Straße vor dem Lokal stehen bleiben und durch die Scheiben schauen, rauchen, mittanzen draußen im Freien."

http://mixtvision-digital.de/downloads/ada/pdf/Eine-wirklich-lange-Nacht_ohne-Bilder_SueddeutscheZeitung.pdf

Kommentare 7

Bei diesem Foto wünscht Hans-Martin Adorf ausdrücklich konstruktives Feedback. Bitte hilf, indem Du Tipps zu Bildaufbau, Technik, Bildsprache etc. gibst. (Feedbackregeln siehe hier)
  • Monika Arnold 26. Juni 2020, 22:15

    Sehr gelungen Dein Foto lieber Hans-Martin. Ich staune
     mit der hohen Iso-Zahl so ein gutes Ergebnis.
     Ganz liebe Grüße Monika
    • Hans-Martin Adorf 29. Juni 2020, 12:51

      Ja, ich staune selbst über die hohe ISO-Zahl und das Ergebnis. Wahrscheinlich habe ich aber auch in Lightroom 
      Du bist selbst Nikon-Fotografin, Ich weiß zwar jetzt nicht mit welcher Kamera Du hantierst, aber wie Du den EXIF-Daten entnehmen kannst, ist diese Bild mit meiner D750 aufgenommen werden. Die hat zwar nur 24M Pixel, aber die sind beim Vollformat eben entsprechend größer. Jedes Pixel sammelt dadurch mehr Licht auf, und dadurch ist das Rauschen wiederum geringer. (Das Rauschen ist die Quadratwurzel der eingesammelten Photonen. Es spricht der Physiker.) Die D750 gilt daher als extrem fähig bei geringem Licht.
      Jetzt verwende ich meine neue D850 als Hauptkamera, und halte die D750 für spezielle Anwendungen in Reserve. Die neue Kamera hat sicher eine höhere Auflösung als die alte, aber ob sich die neue bei schwachen Lichtverhältnissen so gutmütig verhält wie die alte, weiß ich noch nicht.
      Liebe Grüße
      Hans-Martin
  • emen49 19. Dezember 2019, 11:35

    Eine zauberhafte junge Frau... eine wunderbare natürliche Aufnahme.
    Viele Grüße 
    Marianne
  • Hans-Martin Adorf 14. Februar 2016, 19:06

    @Hörbie40: die Nikon D610 und die D750 nehmen sich nicht viel, was das Rauschverhalten bei hohen ISO-Zahlen angeht. Ich denke, dass die Farbe hier die Stimmung an dem Abend gut wiedergibt. Licht war fast keines vorhanden. Ich hatte daher bisher auch nicht daran gedacht, farblich einzugreifen, werde aber Deiner Anregung mal nachgehen, und sehen, ob ich mit einer anderen Farbtemperatur oder in S/W eine bessere Wirkung erzielen kann. Danke für Dein Interesse und Deinen Vorschläge.
    LG Hans-Martin
  • Hörbie40 13. Februar 2016, 12:19

    Alle diese Deine Portraits finde ich richtig gut. Grundsätzlich würde ich mal mit reduzierter Farbe oder gar mit SW-Umwandlung experimentieren. Das Organge-Rot ist zwar passend zu solch einer Nacht, wirkt aber sehr dominant. Vielleicht machts ja auch die ISO 12.800, die hier ein wenig viel verfälschend eingreift. Hab noch nicht mit dieser Empfindlichkeit gearbeitet. Doch die 750 ist ja gut im Rausverhalten, hier aber geht es um Farbrauschen, meine ich. Gut ist die Nähe, die hier rüberkommt, und das mit 70 mm. GHörbie
  • ery2l 11. Februar 2016, 20:18

    sprich mich an meisten an...da passt auch die dunkle vignetierung gut dazu
    k
    gruss
    michael
  • WMeyer 10. Februar 2016, 8:10

    Mir sagt die dunkle Vignette sehr viel mehr zu.

Informationen

Sektion
Ordner Portrait
Views 4.085
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D750
Objektiv AF-S Zoom-Nikkor 24-70mm f/2.8G ED
Blende 2.8
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 70.0 mm
ISO 12800

Gelobt von