Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
446 7

Foto-Graf ICH


Free Mitglied, Berlin, Prenzlauer Berg

Abschiedslied

der regen bringt mit meiner trauer
millionen regenwürmer um,
doch ich genieße seine schauer,
mach' keinen rettungsfinger krumm,
ich seh' nur zu, wie sie sich winden,
und wasche mich im regen rein,
es wird ein neuer weg sich finden,
nur muss ich mich erst noch befrei'n
von all den schönen augenblicken,
in denen sie mir näher war,
als einem wecker je sein ticken,
und meinem herz der schlag sogar.

im frühlingsgrünen gras am weinberg
hat sie so herrlich laut gelacht,
da hab' ich mir zum ersten mal
sorgen um mein glück gemacht,
sie hat genau den punkt getroffen,
an dem die liebe sich entfacht,
was, wenn das alles ganz schnell endet,
hab' damals ich bei mir gedacht.

jetzt schreib ich wieder kitschgedichte,
die eigentlich doch peinlich sind,
dabei zeigt jede kunstgeschichte,
kitsch macht der seele augen blind,
und dennoch lass ich's heftig triefen,
der regen rauscht ja schließlich auch,
es sollen selbst die mauern schniefen,
wenn ich meine wunden worte hauch'.

(fgi. 2005)








Kommentare 7

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Views 446
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz