1.489 17

Ursel von der Küste


kostenloses Benutzerkonto, Cuxhaven

abschied ...

... tut so weh.
heute hat die besitzerin es sich überlegt und hat das stiefelchen abgeholt.
mir wurde durch den lebensgefährten, telefonisch, befohlen das stiefelchen nicht zu füttern und sie nicht mehr in meine wohnung zu lassen.
ich habe erklärt, wenn stiefelchen in meine wohnung kommt werde ich sie nicht
an die luft setzen.
darauf wurde mir erklärt, sie ist eine draussenkatze, egal welche jahreszeit es ist und man würde mich ab sofort beobachten.
ich ärgere mich über mich selber ... denn vor ca 6 wochen hätte die frau mir ohne zögern das stiefelchen überlassen.

um diese zeit kam das stiefelchen um die ecke um sich in erinnerung zu bringen und dann haben wir gespielt ... mit anderen worten, sie fehlt mir.

herzliche grüsse an euch, meine fc-katzen-familie,
von
ursel

Kommentare 17

  • Alfons Mühlegger 31. Oktober 2014, 13:30

    Ach Ursel das darf doch gar nicht wahr sein ich hab mich so für dich und Stiefelchen gefreut das ihr euch gefunden habt.
    Lass dich nicht beirren wenn Stiefelchen kommt lass sie ruhig herein und gib ihr was zum Fressen und wenn sie Abends kommt würde ich sie auch übernachten lassen.
    Lg Alfons
  • Astrid Wiezorek 30. Oktober 2014, 23:51

    Ach Ursel,das tut mir jetzt so leid. Was ist das nur für eine Person. Erst kümmert sie sich nicht um ihr Tier, und wenn sie dann sieht, dass es sich woanders ein Zuhause gesucht hat, gönnt sie es dir und dem Tier nicht. Ich würde gar nicht darauf hören was die quatscht und wenn Stiefelchen wieder zu dir kommt, dann lass sie rein. Katzen suchen sich ihr Zuhause selber. Vielleicht kann dir der Tierschutz helfen wen du den Fall mal schilderst.
    LG Astrid
  • † Ingrid Sihler 30. Oktober 2014, 17:49

    Nachdem ich das jetzt alles gelesen habe, bin ich jetzt
    doch wieder zuversichtlich, die Nachricht war einfach
    ungeheuerlich, aber ich denke auch, die können Dir
    gar nichts anhaben und Stiefelchen wird wieder den
    Weg zu Dir suchen und finden, ich drücke auch ganz
    fest die Daumen

    ganz liebe Grüße
    Ingrid
  • Petra M.. 30. Oktober 2014, 17:37

    Das glaube ich jetzt nicht.
    Was sind das für kranke Menschen?
    Sich nicht um Stiefelchen kümmern,
    sie Dir aber auch nicht gönnen.
    Lass Dich nicht einschüchtern, Ursel.
    Der Rest wurde schon geschrieben.
    Ich drücke die Daumen, dass alles gut
    ausgeht.
    Liebe Grüße
    Petra
  • ReinholdU 30. Oktober 2014, 14:49

    Ach Ursel, wir haben ja schon telefoniert. Ich finde es so blöd von den Leuten, dass sie sich wegen dieser Lapalie so einen Aufriss zu machen. Sie sollen froh sein, dass sie sich um Stiefelchen, vor allem im Winter, keine Sorgen machen zu müssen, wenn sie arbeiten sind. Ich finde auch, lass es ruhig angehen, Stiefelchen entscheidet sowieso, ob sie wieder kommt zu Dir, und das tut sie bestimmt. Die kleine Maus soll doch wegen diesem Streit nicht leiden. Wann wollen die Leute Dich eigentlich beobachten. Tagsüber sind sie nicht da und abends ist es draußen finster!!
    Tschüss Uli
  • Foto-Gräfin-Siegel 30. Oktober 2014, 14:45

    Das ist jetzt nicht wahr, oder?
    Ich denke Stiefelchen wird selbst entscheiden, ob sie zu dir kommt ...
    Ich drücke ganz fest die Daumen ...

    LG Kerstin

  • Hannelore H. 30. Oktober 2014, 11:36

    Ach, Ursel, niemand kann Dir befehlen, das Stiefelchen - egal in welcher Form - willkommen zu heißen. Lass Dich nicht verwirren, wer so reagiert, dem liegt nicht das Wohl des Tieres am Herzen sondern nur der eigene Wille es zu beherrschen. Also: Lass Stiefelchen weiter kommen, was wollen die machen ? Ich wüßte nicht was. Die Katze wird entscheiden wo sie sein möchte.

    Ich drücke Dir die Daumen, sei nicht traurig, es wird ganz bestimmt alles wieder gut.

    Liebe Grüße
    Hannelore
  • Soeinquatsch 30. Oktober 2014, 11:33

    Was für eine Unverschämtheit von den Besitzern ..
    Dieses Verhalten kann man als alles bezeichnen - Tierliebe ist es sicher nicht!
    Mein Kater Caddy hat damals auch immer eine alte Dame besucht, die ihn absolut geliebt hat - er hat dort immer ganz exklusives Katzenfutter bekommen - meine anderen Katzen durften nie zu ihr in die Wohnung.

    Caddy hat diese Sonderstellung so genossen und ich habe es ihm so sehr gegönnt. Und auch der alten Dame, die sich viel Lebensfreude durch ihn geholt hat und mein dünner Kater hat endlich was auf die Rippen bekommen.

    Was dieser Mensch gemacht hat ist unverantwortlich, er hat dich ja bedroht - und wenn er das weiterhin tut, ist das eine Straftat und das gehört - wie Heike richtig sagt - in die Hände der Polizei.

    Es ist nicht verboten, eine Katze in dein Haus zu lassen - und ich würde sie auch nicht draußen stehen lassen, wenn sie ins Haus kommen möchte - du bist doch nur der Pflicht eines jeden Menschen nachgekommen, einem Tier in Not zu helfen.

    Du solltest diesen Mann ignorieren, denn du tust das Richtige ...

    Liebe Grüße, Ute
  • Heike T. 30. Oktober 2014, 8:42

    Ursel, wenn Stiefelchen kommt, weise sie nicht ab... meine halbe Familie hat "Gastkatzen", so sind die Katzen, sie suchen sich die Menschen aus.
    Ich fände es besser, das Diktat der "Besitzer" nicht zu akzeptieren, sondern sich bei weiteren Drohungen (von wegen "beobachten" an die Polizei UND auch an den Tierschutz zu wenden. Das ist völliger Quatsch mit "Draussenkatzen" (sogar für Streuner werden Winterquartiere aufgestellt), und ansonsten kommen Freigänger ja wieder wenn sie sich wohlfühlen, sie ziehen nicht bei anderen Leuten ein (Rico würde das nicht im Traum einfallen).
    Du hast Stiefelchen aufgepäppelt, vielleicht solltest du den "Besitzern" mal stecken dass Du dem Tierschutz auch berichten kannst in welchem Zustand sie war.
    Ich würde die "Befehle" nicht akzeptieren.
    Heike

  • Steffen°Conrad 30. Oktober 2014, 1:44

    Och Ursel, nein jetzt sowas..es ist so gemein.
    Wir hoffen das es noch gut wird.
    Liebe Grüße die Berliner mit und ohne Fell
  • † Ingrid Sihler 29. Oktober 2014, 22:48

    Ach Ursel, ich kann jetzt nicht viel schreiben, die
    anderen haben schlon alles gesagt, mir kommen
    einfach die Tränen, Du hast Stiefelchen so glücklich
    gemacht und sie Dich ..es tut mir so leid ...

    lass Dich einfach drücken
    Ingrid
  • Mary.D. 29. Oktober 2014, 22:41

    Liebe Ursel,
    laß dich von den 'Besitzern' von Stiefelchen nicht bange machen!!!!
    Katzen gehen dahin,wo sie sich wohlfühlen...
    Wir hatten jahrelang Nachbars Kater mit durchgefuttert....er war meist bei uns...und wir hatten ihn sogar tierärztlich versorgt,als er krank war....letztendlich auch einschläfern lassen,als es keine Aussicht auf Besserung gab.
    Man sollte immer zum Wohle des Tieres handeln...wenn Stiefelchen zu dir kommt,weise sie nicht ab...das Tier würde es nicht verstehen.
    In ihrem eigentlichen Zuhause fühlt sie sich bestimmt nicht wohl,warum sonst,sucht sie deine Nähe?
    Also,laß Stiefelchen sich ruhig bei dir heimisch fühlen.....sie entscheidet ,was ihr gut tut oder nicht!!!!
    Ich wünsche dir und das Stiefelchen,alles erdenklich Gute.....und den Leuten,denen Stiefelchen gehört,einwenig mehr Verstand!!!
    LG Mary
  • alesiG 29. Oktober 2014, 22:33

    Hallo Kannst du nicht mal mit jemand vom Tierschutz sprechen,ob es nicht doch eine Möglichkeit gibt dir Stiefelchen zu behalten ich würde es dir wünschen und der kleinen Katze auch
    .l.g. aleiG
  • Axel Sand 29. Oktober 2014, 22:19

    Wenn das Stiefelchen kommt, dann solltest Du es nicht abweisen. Diese Leute können ja dem Stiefelchen erklären, das es nicht kommen soll.
    Menschen sind schlecht, Ursel. Ich würde mir da keinen Kopf machen und nur Stiefelchen sollte entscheiden, ob sie kommt oder nicht.
    Gruß
    Axel
  • Brigitte Niestrath 29. Oktober 2014, 21:59

    Oh liebe Ursel, schon wieder einmal bist du so entäuscht worden, ich verstehe solche Menschen nicht, und wenn ich ganz ehrlich bin hab ich es fast geahnt, dachte nur : " Lass es nicht so sein "
    Dachte erst, das nochmal reden vielleicht hilft, aber ich glaube jetzt das hat keinen Zweck, was sind das nur für Leute ?
    Ich könnte jetzt sagen : " Du hattest eine schöne Zeit mit ihr " aber das wäre kein Trost für dich, du siehst sie ja immer noch, und sie wird dich weiter besuchen, ich weiß keinen Rat, wie du dich verhalten sollst, das einzige was ich dir raten kann, ist wirklich nochmal mit den Leuten zu reden, mach ihnen klar, das du ihnen Stiefelchen ja nicht wegnehmen willst, und sie besucht dich ja auch freiwillig, und wenn sie einen Funken Gefühl haben, lassen sie es so wie es war !
    Ich bin so traurig mit dir, auch weil es ja nicht das erste Mal ist, das du sowas erlebst !
    Ach Ursel, ich wünsche dir, das sichj alles zum Guten wendet !
    Liebe Grüße von Gitti und Samtnäschen

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner erinnerungen
Views 1.489
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D40
Objektiv Tamron AF 18-200mm f/3.5-6.3 XR Di II LD Aspherical (IF) Macro (A14NII)
Blende 5.3
Belichtungszeit 1/5
Brennweite 66.0 mm
ISO 800