Aktuell kommt es zu Einschränkungen bei der Verfügbarkeit der fotocommunity. Auf der Statusseite kannst du mehr zum aktuellen Vorfall erfahren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

(8) Auflösung Donnerstagsrätsel von vorgestern: Raupe des Großen Gabelschwanzes ...

(8) Auflösung Donnerstagsrätsel von vorgestern: Raupe des Großen Gabelschwanzes ...

4.281 3

Dr.Thomas Frankenhauser


Premium (World), Regenstauf

(8) Auflösung Donnerstagsrätsel von vorgestern: Raupe des Großen Gabelschwanzes ...

... (Cerura vinula) aus Neukappl/Opf. an Espe = Zitterpappel (Populus tremula).
Dieses Foto ist vom 18.7.19.
Auf allen Bildern ist dasselbe Tier zu sehen.
Hier die namengebende Schwanzgabel des Tieres - mit den zwei zusätzlichen Zipfelchen an der Schwanzwurzel, deren Funktion ich nicht kenne (Tarnung?).
Wofür die langen Fortsätze (außer dem Nachahmen eines Blattstieles in dieser Haltung) da sind, sieht man auf Bild 9. Auch sie haben sich in Struktur und Farbe gegenüber L4 (Abb. 6) deutlich verändert.
Hier Stadium L5 der Raupe - das letzte vor der Verpuppung.
In diesem fc-Ordner ("Entwicklungsstadien der Nachtfalter") habe ich
L5 (2x) am 17./18.6.18 schonmal gezeigt (Gifttröpfchen!),
L3 (2x) am 7.6.17,
L2 am 23.6.16 und
L1 am 31.5.17.
Damit habe ich jetzt die Art in freier Natur in allen ihren Stadien einschließlich der Eier gesehen. Nur die Puppe fehlt natürlich noch - und der schöne Falter, der auf meinem "Wunschzettel" steht ...
Das nach der vorletzten Häutung (L4 nach L5) deutliche Größerwerden der weißen, schwarzgerandeten Stigmen (Atemöffnungen, links im Bild) fällt auf - vielleicht hat es mit dem demnächst verstärkten Stoffwechsel bei der Verpuppung zu tun?
Das nächste (und zunächst letzte) Foto der Serie ist ein Glücksfall ...

20.7.2019

Kommentare 3