Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
7:10 Uhr: Frühstücks-Fernsehen im Dead Vlei

7:10 Uhr: Frühstücks-Fernsehen im Dead Vlei

16.515 102 Galerie

Ralf E. Ulrich


Basic Mitglied, Berlin

7:10 Uhr: Frühstücks-Fernsehen im Dead Vlei

Britta K.S., heute um 23:28 Uhr
oh ha...

Martin Fandler, heute um 23:28 Uhr
Fantastisch!
Gruß, Martin

Jan Rose, heute um 23:30 Uhr
Ein wirklich starkes Bild, die Farben, die Linien und natürlich das Motiv zur richtigen Zeit. Wirklich super!

Gruß, Jan

Tino Klemm, heute um 23:30 Uhr
schaut echt interessant aus.

Kommentare 102

  • Bernhard Brader 10. April 2008, 23:29

    super!!! nahezu unwirklich!

    tolles bild
  • jhc 10. April 2008, 23:26

    +++++
  • Ralf Geier 10. April 2008, 23:25

    tolle Arbeit
    Ciao Ralf
  • Luciano Mortula 21. April 2006, 23:19

    MAMMA MIA!
    WHAT WONDERFUL PHOTO!
    LU.
    ELBA: PRECIOUS MOMENT...
    ELBA: PRECIOUS MOMENT...
    Luciano Mortula

  • Ralf E. Ulrich 4. Mai 2003, 16:42

    @"SusiWille2": "Ich verfolge mit der Fotografie halt ganz andere Ziele". Das wäre doch spannend, das mal zu sehen. Zeig ein paar von Deinen Fotos, dann versteht man genauer, was Du meinst!

    Ralf
  • Ralf E. Ulrich 4. Mai 2003, 8:40

    @"SusiWille2": Du bist auf mein letztes Argument nicht eingegangen, vielleicht war es unverständlich formuliert. Also nochmal mit anderen Worten: Es ist unangemessen (von Höflichkeit zu schweigen), ein Landschaftsfoto als Lüge zu bezeichnen, dessen Farbsättigung durch EBV beeinflusst wurde, weil die Wahrnehmung von Farben subjektiv ist und es in diesem Fall keine faktische Wahrheit gibt. Selbst wenn man Farbwerte in der Landschaft mit einem Colorimeter messen würde, würde das nichts aussagen. Die Farbigkeit des Fotos ist eine künstlerische und emotionale Aussage, keine faktische. Adäquate Masstäbe wären: ist es so geschmackvoll, harmonisch, soll man das so zeigen usw.

    Ralf
  • Ralf E. Ulrich 3. Mai 2003, 18:29

    @"SusiWille2": "bewusst anlügen" ... wenn die Wahrnehmung von Farben und Stimmungen subjektiv ist, wird das auf diese Weise schwer möglich sein, Dich anzulügen. Letzteres setzt die Eindeutigkeit des Faktischen voraus.

    Ralf
  • Ralf E. Ulrich 2. Mai 2003, 19:21

    @"SusiWille2": man muss wohl unterscheiden zwischen der Veränderung der faktischen Aussage eines Fotos und der Beeinflussung der emotionalen Aussage, der Wahrnehmung. Bei einer Landschaftsaufnahme oder einer Aktaufnahme steht das faktische kaum im Vordergrund. Das Foto transportiert eine subjektive Wahrnehmung des Fotografen, wie er es gesehen hat, sehen wollte oder will dass es andere sehen. Dazu benutzt er oder sie Gestaltungsmittel, die können nicht unethisch sein. Selbst das Ausstempeln störender Elemente auf einer Landschaftsaufnahme nicht, wenn sie das faktische nicht auf den Kopf stellt. Bei einer Reportageaufnahme (siehe das Irakfoto hinter dem Link oben) ist das völlig anders, aber das muss man unterscheiden.
    Ist Lippenstift unethisch?

    Ralf
  • Joachim Schneider 1. Mai 2003, 20:31

    "SusiWille2"
    wer ist eigentlich "SusiWille2"?
    Ich würde sagen. "Tragt ihn raus!". :-)
  • Ralf E. Ulrich 1. Mai 2003, 19:01

    @ "SusiWille2": falls das Dein Bedenken war: die Kamera ist nicht gestohlen oder von gestohlenem Geld gekauft, das Foto ist auch meins.
    Gibt es Gestaltungsmittel in der Bildbearbeitung die ethisch ähnlich bedenklich sind wie Diebstahl? M.E. gibt es nur guten oder schlechten Geschmack bei der Nutzung von Gestaltungsmitteln, entscheidend ist das Ergebnis, wie es Frank sagt.
    Als die Farbfotografie sich in den 50er Jahren verbreitete, gab es viele Argumente dagegen, Farben wären naturalistisch, lenken von wichtigem ab, sprechen die Gefühle an usw. Farbwahrnehmung ist sehr subjektiv. Es gibt auch nicht sowas wie "wirkliche" Farben, das wissen die Hersteller von Farbfilmen. Sie entwickeln immer neue Emulsionen um bestimmte Wahrnehmungen zu unterstützen. Wenn man ein Farbnegativ bei drei Fachlaboren in Farbe vergrössern lässt, bekommt man in der Regel drei verschiedene Farbfotos. In den Massenlaboren übernehmen clevere Automaten die Farbkorrektur und sorgen dafür, dass die Farbabzüge so aussehen, wie die meisten Leute sich erinnern (wollen).
    Mit digitaler Fotografie löst sich die Illusion objektiver, "natürlicher" Farben völlig auf. Einfache Kameras machen den Weissabgleich automatisch, mehr oder weniger gut. Bei besseren Kameras kann man das auswählen, und die Farbtemperatur fein einstellen. besser man macht es in einen Bildbearbeitungsprogramm nachher. Aber das ist dann so subjektiv wie der Abzug in einem Farblabor. Ähnlich bei der Schärfe: digitale Fotos sind von Natur unscharf. Man kann die Schärfung der Kamera überlassen oder später in der Bildbearbeitung selber entscheiden. Für einen erfahrenen SW-Fotografen aus den 40er Jahren wäre das alles Teufelszeug. Schon heute ist die Diskussion ob Tools der Bildbearbeitung unethisch sind absurd. In 5 Jahren wird niemand mehr diese Diskussion überhaupt verstehen.
    Was wäre unethisch? Bilder so zu verändern, dass falsche oder missverständliche faktische Aussagen entstehen. z.B. hier:
    http://www.latimes.com/news/custom/showcase/la-ednote_blurb.blurb

    Ralf
  • Jan-Uwe Friedlein 30. April 2003, 11:09

    @ Susi: DRI würde ich nicht unbedingt als Trickserei bezeichnen. Man behebt damit lediglich das Unvermögen eines Films (oder CCDs) starke Kontraste so wieder zu geben wie das menschliche Auge.
    Wenn man diese Landschaft, so wie auf dem Foto, mit eigenen Augen gesehen hätte, hätte man ja auch Zeichnung im Baum (also in den Tiefen) gesehen, obwohl im Gehirn auch der helle Hintergrund richtig "belichtet" wäre.

    LG, JUF
  • Norbert Gutscher 30. April 2003, 10:05

    Ralf.
    Schon die Verwendung eines fotografischen Gerätes ist Trickserei und sollte dringend verboten werden.
  • Ralf E. Ulrich 30. April 2003, 8:28

    @Günter: schön zu hören, dann habe ich mir's wohl nicht nachträglich eingebildet. Habe zwar auf die "Trickserei" ernsthaft geantwortet, aber das war eigentlich im Spass. So richtig Ernst nehmen kann man das nicht.
    Warst Du auch im Hidden Vlei?
    Ralf
  • Günter Rolf 30. April 2003, 0:43

    Hi Ralf E.
    Herzlichen Glückwunsch zu dem Foto und zu dem Erfolg.
    Die Diskussion oben kann ich nicht ganz nachvollziehen.
    Ob´s Trickserei ist weiß ich nicht.
    Ich bin da Unten jedenfalls mehrfach gewesen und habe da einige Sonnenauf- und Untergänge erlebt.
    Und ich weiß, daß es da genau so aussehen kann.
    . lg Günter
  • Ralf E. Ulrich 29. April 2003, 18:09

    @"SusiWille2": k.A. ob das alles ist was Betrachtern an dem Bild gefällt. Welche Gestaltungsmittel Du als "Trickserei" bezeichnest, ist Deine Sache. Es gibt Leute, die den Wechsel der Brennweite oder die Verwendung von Filmen mit höherer Farbsättigung (Fuji Velvia) als Trickserei benennen, das respektiere ich auch. Die Ablehnung von Gestaltungsmitteln als "Trickserei" hat es oft gegeben, ist kaum noch spannend als Thema.
    Fotos sind in der FC letztlich die Hauptform der Kommunikation, daher bin ich oft neugierig, was für Fotos Leute machen, von denen ich Worte und Meinungen lese. Keineswegs mit der Erwartung von Perfektion, eher kindliche Neugier von mir. Ging mir auch bei Dir so, aber auf der Ebene konnte ich da nichts finden.

    Ralf

Informationen

Sektion
Ordner G-Taste
Views 16.515
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Auszeichnungen

Galerie 28. April 2003
211 Pro / 93 Contra

Öffentliche Favoriten