Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

LichtSchattenSucher


World Mitglied, Stuttgart

4667 METER - VON NUN AN GINGS BERGAB

Passhöhe Tambo Quemado, Grenze Bolivien / Chile
Fotografiert am 19.8.2010

Von der Ortschaft Sajama ging es zunächst einmal hinunter auf unter 4000m und dann kam der finale Passanstieg.
Vor allem die letzten 300 Höhenmeter hatten es in sich: Durch den auf etwa 50 % reduzierten Sauerstoffanteil der Höhenluft bleibt einem buchstäblich bei jeder zusätzlichen Anstrengung die Luft weg und ich musste alle paar Kilometer eine Pause einlegen. Als die Passhöhe dann irgendwann erreicht war machte sich eine grosse Erleichterung und Euphorie breit.

Autofahrer oder Busreisende können sich nicht annähernd vorstellen was es bedeutet mit dem Fahrrad eine Abfahrt von 4667m hinunter auf Meeresniveau an der Pazifikküste vor sich zu haben. Ich konnte es zu diesem Zeitpunkt auch nicht, da ich selbst so etwas noch nie erlebt hatte ...


DAS LICHT DES ALTIPLANO 2
DAS LICHT DES ALTIPLANO 2
LichtSchattenSucher


DER SOLITÄR.
DER SOLITÄR.
LichtSchattenSucher


DER SALZ-SEEFAHRER
DER SALZ-SEEFAHRER
LichtSchattenSucher


BEVOR ES NACHT WIRD ...
BEVOR ES NACHT WIRD ...
LichtSchattenSucher

Kommentare 9

  • Karin und Axel Beck 30. Juli 2011, 11:21

    Wunderschön dein Bildaufbau, herrliche Aufnahme.
    Toll wie hoch du mit dem Fahrrad gekommen bist, fast so hoch, wie der höchste Berg in Europa.
    LG
    Axel
  • Uli Weibler 29. Juli 2011, 20:29

    Klasse Bild und Gänsehauttext.
    LG Uli
  • Klaus Boldt 29. Juli 2011, 14:14

    ich bin immer wieder begeistert, was du so alles mit dem rad abgefahren bist, klasse bildgestaltung

    lg klaus
  • Gerd Frey 29. Juli 2011, 13:59

    mir bleibt bei der bloßen schilderung schon die luft weg...
    vg
  • Rolf Pessel 29. Juli 2011, 13:00

    klingt verlockend, die Abfahrt meine ich, der Anstieg natürlich nicht.
    Da ich auch schon in solchen Höhen unterwegs war, allerdings zu Fuss, kenne ich das mit der dünnen Luft.
    Solange man in seinem Rhythmus vorankommt geht es, aber jede zusätzliche Anstrengung wird hart und irgendwie fehlt auch ein gehöriges Stückchen Kraft.

    LG Rolf
  • willi033 29. Juli 2011, 12:13

    Sehr beeindruckend - sowohl das Bild als auch deine Erläuterungen dazu . Es war doch bestimmt wahnsinnig dort oben , allein mit der Natur und der Stille oder ?

    lG willi033
  • Angela Höfer 29. Juli 2011, 10:04

    immer schön deine berichte zu lesen
    weil ich es auch so gut nachvollziehen kann ;-)
  • Siegfried Duerschlag 29. Juli 2011, 9:11

    Das ist eine beachtliche Höhe.
    Meine Anerkennung!Gute Leistung von dir.
    Schön das Foto mit den Vulkankegeln
    und der kargen Vegetation auf dieser Höhe.
    Da hast du was gesehen und erlebt.
    Gelungenes Doku.
    Die Aufnahme gefällt mir.
    LG Siegfried
  • Stefan Neuner 29. Juli 2011, 9:06

    Wieder eine klasse Reisedoku...sehr feine, Fernradlerserie...Schönes Wochenende...LG Stefan