Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
3.886 8 Galerie

Xin Del


Free Mitglied

4/5 -= tod =-

Eines ist unausweichsam, der gewaltsame Tod...Erst dann kann das Tor zum Glück geöffnet und innerer Frieden gefunden werden, erst dann haben die Leiden ein Ende.

Kommentare 8

  • Wolfgang Wiesen 29. Juli 2001, 21:11

    Was ist hier Fotokunst?
  • Xin Del 15. Mai 2001, 17:19

    vielen dank für die aufnahme in die fundus rubrik.hat mich sehr gefreut.
  • Xin Del 5. April 2001, 23:04

    die vorher erwähnte "eine person" ist gefunden,es gesellten sich noch andere hinzu... das ziel ist mehr als erreicht.
    die serie ist vollständig und ich werde die betrachter hier, nicht weiter mit minderwertigen "schnappschüssen" belästigen und ihnen noch viel spaß auf der suche nach dem perfekten bild wünschen... "also rechts fehlt noch ein stück,oder unten,eigentlich "muß" da links noch ein bischen mehr licht und da noch weniger sein usw."
    hier gibt´s hunderte schöne/geniale/erschreckende bilder zu sehen aber tausende verbesserungsvorschläge,von starren normen aufdiktiert.JEDES bild hat eine berechtigung was aber nicht bedeutet,daß jedes bild ist auch wirklich "gut" ist,muß es aber auch nicht sein,wenn sich menschen jeden tag die schädel mit buschmesser spalten und leid über andere bringen ist das auch nicht gut,aber leider realität...
  • Hellmut Hubmann 5. April 2001, 22:47

    Die Bilder, einzelne Andeutungen lassen auf eine dramatische Erklärung schließen. Solch eine Ahnung habe ich bereits seit dem ersten Bild, das mir auffiel, als es hier veröffentlicht wurde.
    Auch das Wort, "Bilder haben weder perfekt, noch schön zu sein." bietet einen Hinweis, das es Wichtigeres geben kann, als die Jagd nach technischer Perfektion oder Angaben, die sich beim nächsten eigenen Foto doch nicht realisieren lassen. Auch läßt der Autorenname auf eine andere Bildsprache schließen, die vielleicht (sicher) der Ergänzung eines Titels bedarf, um den Fotos folgen zu können.
  • Xin Del 5. April 2001, 22:18

    hr weis hat recht.in diesem fall sind die bilder "nur" ein teil einer geschichte...
    es kann jedoch sehr beklemmend sein,mit gebrochenen beinen im wald zu liegen und zu fühlen wie der rippenbogen sich weiter in den lungenflügel bohrt,die atmung schwerer fällt und die augen an sehschärfe und wahrnehmungsfähigkeit verlieren...

  • Fridolin Weis 5. April 2001, 21:59

    Ich seh das auch so wie frog , aber anscheinend funktioniert Kunst zur Zeit so. Das Bild bekommt erst durch eine zusätzliche Erklärung oder einen Titel seine Bedeutung. Für mich muss ein Bild ohne Titel ein Bild sein, das etwas aussagt. Der Titel ist für mich nur ein Registrierungsmerkmal.
  • Dieter (Frog) Henkel 5. April 2001, 21:52

    Diese Serie spricht mich persönlich überhaupt nicht an. Ich sehe die Welt da nicht unbedingt mit anderen Augen, sondern höchstens mit unscharfen Augen.
    Die Fotos wirken auf mich wie beliebige Schnappschüsse irgendwelcher Motive, die einzig durch den Umstand, dass sie alle von geringer technischer Qualität sind, in einen Kontext gesetzt werden.
    Ich kann da beim besten Willen nichts empfinden, das beklemmend oder "verschoben" wirkt (siehe "Ohnmacht"), sondern eigentlich nur Langeweile. Wenn es andere toll und inspirativ finden - gut, für mich - leider nein.
  • zett42 5. April 2001, 18:31

    boah,sieht geil aus,aber für mich weniger wie tod,sondern mit verändertem bewußtseinszustand ;-)
    hab auch so einen roten baum geknipst, aber weniger verfremdet...

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 3.886
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Auszeichnungen

Galerie