Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
2.236 10

Roland Lubiger


World Mitglied, Dresden

350 years ago...

...lebte dieser Dani- Stammeshäuptling im Hochland von Irian Jaya (West Papua) im Dorf Akima. Seitdem sitzt er über dem Rauch des Hüttenfeuers und wird nur zu besonderen Anläßen hervorgeholt. Heute noch werden in Irian Jaya 250 verschiedene Sprachen gesprochen. Die Entwicklung der Völkerstämme, wovon heute noch viele wie in der Steinzeit leben, erfolgte durch die Unwegsamkeit des Gebietes oft vollkommen unanhängig voneinander. Auf unserer Tour 2001 durch dieses Gebiet aufgenommen.
http://www.papua.de/

Mein Beitrag zum Monatsthema September:
Wer nur besorgt ist, daß er "lebe", vergißt über diese Ängstlichkeit leicht den Genuß des Lebens. Max Stirner

...aus einem Buch von Reinhold Messner:
"Töricht bist Du, der Du in der Mitte des Lebens das Kommen des Todes nicht ahnst; denn alles, was Du tust und für großartig hältst, ist nichts wert in jenem Augenblick" aus Dardo Thödol


Kommentare 10

  • Karlpreu27 25. Juni 2013, 2:24

    Für jedes payshooting wird die Mumie den Touris hingehalten, das ist immer ein Anlass. Die Steinzeit endete 1964 in Wamena. Jetzt verzweifelter Überlebenskampf.
  • Daniel Grube 4. November 2004, 10:02

    Hi Roland
    Papua ( Neu Guinea ?? )
    Ich war mal in Guinea, das hatte was von der Nachkriegszeit, aber leben wie in der Steinzeit tun sie selbst dort nicht, obwphl sie das noch als Abstufung zum Rest Afrika sehen.
    Manchmal wir bei uns ja auch der Fortschritt verflucht - aber die meisten würden als Jäger und Sammler nicht überleben. Darum nach Vorne schauen
    Das pessemistische Gejammere ist echt zum Heulen
    Gruß Daniel
  • ewaldmario 5. Oktober 2004, 13:41

    gut dokumentiert
  • Matthias Naumann 29. September 2004, 11:48

    Beeinduckent...
    VG Matthias
  • Michael Gillich 28. September 2004, 23:34

    Starke Aufnahme!
    Hoffe, dass ich es bald mal nach West Papua schaffe.
    Deine Tipps sind willkommen :)
    Ach ja, laut Deinem Profil bist Du die meiste Zeit im Ausland und schon fast überall gewesen...
    lg MIKE
  • Markus Neubert 28. September 2004, 21:29

    Ich finde die Mimik des Lebenden im Hintergrund interessant. Ihm steht ein gewisser Respekt ins Gesicht geschrieben.
    Auch ich wünsche euch viel Spass auf der Messe.
    *EinKleinWenigNeidischIst*
  • Uwe Herder 28. September 2004, 20:33

    Dies ist ein Foto das mich mit seiner Aussage, in Verbindung mit dem erklärenden Text, sehr beeindruckt!!
    Gruß
    U. H.
  • Joachim Kretschmer 28. September 2004, 18:53

    . . . das sind kleine Kunstwerke, die auch mich begeistern. Man kann nur nicht alles haben . . . PS: ich sah es im ersten Anblick als Schnitzerei an, dann habe ich gelesen . . . .:-((
    Viel Spaß wünsche ich Euch in Köln . . .
    Viele Grüße, Joachim.
  • Roland Lubiger 28. September 2004, 18:08

    @danke Grenzgängerin für Deine Anmerkung.
    Ja ich hatte es bisher nicht ausgestellt bei meinen Papua Bildern, aber nun paßte es zum Thema im September- Projekt
    LG Roland
  • Mareike Schaal 28. September 2004, 17:10

    Ich finde dieses Bild total faszinierend. Eigentlich ist es nicht mein Ding, wenn hier Tote gezeigt werden, aber in diesem Fall gehört das zur Kultur dieses Volkes, deshalb halte ich das hier mal für legitim.
    Die Erklärungen im Text dazu finde ich ebenfalls sehr interessant. Danke dafür!
    lg
    GG