Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
255 4

Harald Baldamus


Pro Mitglied, Berlin

30 Sekunden

30s im Leben einer Autobahn; eineinhalb Kilometer auf dem Sensor
hier verdichtet sich die Zeit - ein Wimpernschlag zwischen zwei Urknallen - in Form von gefangenem Licht.
Bwußt vom Fotografen unscharf gehalten - wie bereits Heisenberg erkannte - verwischen Ort und Geschwindigkeit in esotherischem wisch-waschi.

Kommentare 4

  • Analogdigital 9. Januar 2014, 21:31

    Woooop Antrieb , ssssccchhhhuuuuuuuuujjjmmmmmmmmmmmmm .
  • Ulli E 9. Januar 2014, 10:05

    ich hab das mal auf die schnelle um ein paar grad nach rechts gedreht und ich finde, es kommt echt besser. wenn du magst, schick ich dir das mal
  • Harald Baldamus 7. Januar 2014, 21:35

    Ja, ich stimme Dir zu eine leichte Drehung hatte ich auch ins Auge gefaßt, um die Schieflage zu begradigen. Hab mich aber dagegen entschieden. Die Lichter rechts kommen halt schräg.
  • Ulli E 6. Januar 2014, 16:56

    Super! Vielleicht hätte ich es ein wenig nach rechts gedreht.....

Informationen

Sektion
Ordner Bands
Views 255
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DSLR-A100
Objektiv Tamron 18-200mm F3.5-6.3 or Tamron 28-300mm F3.5-6.3 or Tamron AF 28-200mm F3.8-5.6 XR Di Aspherical [IF] MACRO or Tamron SP AF 17-35mm F2.8-4 Di LD Aspherical IF or Sigma 18-250mm F3.5-6.3 DC OS HSM
Blende 8
Belichtungszeit 30
Brennweite 28.0 mm
ISO 100