Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
6.668 66

monocain


Free Mitglied, senstelle

::..28..::

- Buchenwald, April 2012 -

"Deutschland, die Wangen hektisch gerötet, taumelte dazumal auf der Höhe wüster Triumphe, im Begriffe, die Welt zu gewinnen kraft eines einzigen Vertrages, den es zu halten gesonnen war, und den es mit seinem Blute gezeichnet hatte.

Heute stürzt es, von Dämonen umschlungen, über einem Auge die Hand und mit dem anderen in Grauen starrend,
hinab von Verzweiflung zu Verzweiflung.
Wann wird es des Schlundes Grund erreichen?

Wann wird aus letzter Hoffnungslosigkeit ein Wunder, das über den Glauben geht, das Licht der Hoffnung tragen?

Ein einsamer Mann faltet seine Hände und spricht:
Gott sei euerer armen Seele gnädig, mein Freund, mein Vaterland."

- Thomas Mann -

Das Ende des faszinierenden Jahrhundertromans "Dr. Faustus"
vollendet 1947 im Exil in Pacific Palisades, Kalifornien

Kommentare 66

  • Zwei AnSichten 11. Oktober 2018, 23:43

    schön es auf der Startseite zu sehen !
    lg Ingrid
  • Ela Ge 23. Juni 2012, 22:47

    Rundherum stimmig in Text und Bild ... Da bist du schon Meister
  • kerstin snekker 22. Juni 2012, 14:49

    jeder (fotograf), der schon einmal vor diesem tor gestanden hat, weiß, wie schwierig es zu fotografieren ist. entweder ist das wetter "zu schoen" (der widerspruch in sich für solch einen ort) oder es ist neblig, wie hier. - aber am meisten stoert bei einer aufnahme das drumherum, hinweisschilder, papierkoerbe und manches mehr.

    *jeder... *
    *jeder... *
    kerstin snekker


    die aufnahme triffts genau - mein empfinden - welches ich erlebte, als ich als abiturientin erstmals da stand - an einem nebligen novembertag. nie habe ich seither mehr diese stimmung vorgefunden wie jetzt auf diesem bild. - es bedrueckt mich erneut wie damals und reflektiert so viel (fuer mich)!

    ich empfinde es weder zu eng geschnitten noch zu matschig, noch fehlt ihm der bezug. der schnitt verursacht erst meine beklemmung, der nebel verstaerkt das und eigentlich erwarte ich, dass (fast) jeder heute diesen schriftzug kennt. er ist einmalig und nur so in "BUCHENWALD" zu sehen: "JEDEM DAS SEINE", nur richtig zu lesen, wenn man im lager steht.

    also zusammenfassend gesprochen, ein gutes bild für mich, sicher mit meinem ganz subjektiven empfinden von diesem ort. sicher geht es bildbearbeitungstechnisch noch etwas besser, aber auch so trifft es für mich den kern - es macht mich immer wieder betroffen, da zu stehen, mit diesem bild stehe ich unmittelbar und sofort davor - und mittendrin in allem, was es an gedanken (fuer mich) mit sich bringt. ...

    mein pro steht zu diesem bild ohne wenn und aber!
    danke für´s zeigen!
    lg kerstin
  • Wmr Wolfgang Müller 21. Juni 2012, 20:42

    Dieser schreckliche Ort wird durch diese gespenstig ,neblige Atmosphäre noch verstärkt ...ein beeindruckendes und beklemmendes Duko ...ich war erschüttert als ich hier präsent war
    wolfgang
  • Elsemarie 21. Juni 2012, 17:23

    Da gebe ich Dir recht, in einer hübschen Galerie, so wie es hier ist, ist es fehl am Platz.
    Allerdings finde ich es schade, dass es nicht zwei Galerien gibt, eine fürs Auge und die andere dann eher für den Kopf.......
    Mir selbst wird dieses Thema inzwischen zu viel, denn lernen tut der Mensch eh nicht, da kann er gedenken wie er will.
    Denn trotz das wir es nie vergessen sollen, gab es nach der Nazizeit viel zu viele weitere Kriegsverbrechen.
    Zumal es ja auch noch einen anderen Hintergrund hat, Deine Serie ;o)
    Das Bild finde ich trotzdem gelungen und ja, passend zum Thema.

    LG,Ellen
  • verocain 20. Juni 2012, 0:26

    Bedanke mich bei allen Votern für die Abstimmung.

    Hat mich natürlich gefreut, dass das Bild auch zur Diskussion anregte; Raum für Streit bietet es eigentlich nicht.

    Denn dieses Bild steht im Voting natürlich für sich. Und das ist gut so.

    Aber es ist andererseits Teil eines Ganzen, was an dieser Stelle, dem Voting, kaum darstellbar ist oder halt die Menschen langweilen würde.

    Wenn es trotzdem vorgeschlagen wird, zumal von jemandem, der dabei war, als das Foto gemacht wurde, werd ich den Vorschlag natürlich nicht ablehnen. Warum auch?
    Schließlich eröffnet sich das Bild einem breiteren Betrachterkreis.

    Und dann ist es völlig o.k., dass kaum jemand dieses Bild mit meiner Leidenschaft und meinem kleinen Projekt über Thomas Mann in Verbindung bringt.

    Das Bild ist nur ein kleiner Teil eines Ganzen. Als solches - für sich - sicher nicht geeignet, in Galerien einzuziehen. In welche auch immer.

    Aber danke für's Anschauen.
  • monochrome 19. Juni 2012, 18:26

    @Gerhard
    du hast doch dein Unverständnis über Kritik an Schnitt bzw. Darstellung geäußert. Nur aus diesem Grund habe ich ausführlich geschrieben. Wenn du jetzt feststellst, du kannst es nicht nachvollziehen, dann frage ich mich, warum äußerst du dich dann entsprechend?
    Ich für meinen Teil kann durchaus nachvollziehen, wann und warum andere ein Bild unterschiedlich bewerten oder einschätzen. Aber hier gings wohl, wie üblich, nur darum, dass ein Contra beim eigenen Geschmack "no go" ist
    schade drum
  • Photomann Der 19. Juni 2012, 18:26

    +
  • Karsten Möbius 19. Juni 2012, 18:26

    wie Michel le Blanc Chevalier de Montclair - Enthaltung
  • monochrome 19. Juni 2012, 18:26

    @Gerald
    auch wenn es jetzt Entrüstung hagelt...
    Wenn ich die kenntnis um die Naziarchitektur und die textliche Bezeichnung der Örtlichkeit ausblende, was bleibt?
    Ein extrem eng geschnittenes Gebäude im nebel ohne jeden thematischen Bezug zum Nazigrauen. Es ist flau (auch Nebelgebäude kann man spannender darstellen) und die Bildeinteilung läßt Spannung vermissen. Daher meine Anmerkung: Thema pro, aber dieses weiss ich de facto nur aus dem Text heraus
    Bild separat angesehen ist da nichts, was an Besonderem erkennbar wäre, auch keine Doku
  • ..findus. 19. Juni 2012, 18:26

    !+
  • Andreas Schaarschmidt 19. Juni 2012, 18:26

    mir gehts wie monochrome
  • Frau M. 19. Juni 2012, 18:26

    -
  • Sybille-Sophie 19. Juni 2012, 18:26

    +
  • Gisa S. 19. Juni 2012, 18:26

    +

Informationen

Sektion
Klicks 6.668
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 40D
Objektiv ---
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 35.0 mm
ISO 100

Gelobt von

Öffentliche Favoriten