Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

2019_0716_20261700-01

2019_0716_20261700-01

5.593 18 Editors' Choice

sean1029


kostenloses Benutzerkonto, Berlin

2019_0716_20261700-01

*** Editor's Choice ***

Das Bild zeigt einen ruhigen Moment aus einem Kinderleben (ja, dies soll es geben). Das Wachstum wird in Fingerbreiteinheiten gemessen, anschließend ist man größer als zuvor. Nicht zuletzt freut sich jeweils auch das Kind, es orientiert sich nach den "Großen" und zählt dann auch schon ein wenig dazu.

Wir können einen Moment verweilen und uns im Bild umsehen. Der Blick des Mädchens geht etwas abwesend (aus unserer Sicht) nach links, auf den ersten Blick ins Leere. Links unten sind ein paar Figuren ordentlich aufgereiht.

Was aber auch auffällt ist die Lichtsituation, sie macht die eigentliche Stimmung im Bild. Ein hartes Licht bewirkt konturierte Schatten, die Mutter ist in der rechten Bildpartie nur noch erahnbar. Dafür zeigt uns der Schatten links an der Wand, dass da noch jemand anwesend ist.

Das Bild kann jetzt auch kippen. Es liegt in den Augen des Betrachters, die Lichtzeichen zu deuten. Ist dies noch ein idyllisches Kinderbild oder schon der Vorspann zu einem Psycho-Horror-Film-Schocker?

Kommentare 18

  • Ernesto Ste Obscura 1. Dezember 2019, 16:03

    Ich würde es auf jeden Fall in die Kategorie Kunstwerk einordnen. Sehenswert.
    LGE
  • Sag mal Micha 29. November 2019, 15:44

    Es gibt auch so etwas wie stilles Interesse an Bildern...dachte, sowas weiß man, wie man auch weiß, dass geäußertes Interesse auf sehr merkwürdige Weise verschwinden kann, dann lässt man es eben bleiben...
    • REN SEN 29. November 2019, 17:05

      Das verstehe ich nicht.
    • Sag mal Micha 30. November 2019, 12:57

      Es braucht keine Ordnung, Fotografie braucht Freiheit. Die Rufe nach Ordnung und die Ordnungshüter in der fc sind genau das Problem, was zu dem bejammerten Mangel an Interesse und Resonanz geführt hat und diese Accounts ein Schattendasein führen lassen. Für mich kein Problem, ich habe etwas gesagt und damit kundgetan, die Bilder wahrgenommen zu haben. Für Bildbeschreibungen wie im Kindergarten fühle ich mich nicht zuständig.
    • REN SEN 3. Dezember 2019, 16:17

      Fotografie braucht Freiheit – klar.... und auf jeden Fall, wie immer in der Kunst. Allerdings macht sich ein Kurator nicht schlecht um, seiner Meinung nach, kleine Besonderheiten etwas mehr in den Focus zu rücken. Wie in einer Galerie die rechte Position zu finden,  den Abstand zum nächsten Werk usw. ... das alles dient am Ende der Wahrnehmung. Meiner Meinung nach wichtig. Vergessen sollte man ebenfalls nicht, ausreichend Kontext kann Bilder/Fotos beflügeln und dem Betrachter eine Richtung geben.
    • Sag mal Micha 7. Dezember 2019, 9:33

      Ein Kurator meldet sich gewöhnlich nicht anonym aus einem Hinterstübchen und erklärt der Welt, was auf einem Bild zu sehen ist. Daher kann ich keine Beflügelung wahrnehmen, sondern eher eine Störung an sich guter Bilder, wie ein Kaputtreden. So ging es mir auch schon bei der Krönung Deiner Fußballerjungs.
  • barbara klein 29. November 2019, 14:20

    Sehr oft wurde die Kleine wohl noch nicht gemessen. Zu scheu und abwesend wirkt noch ihr Blick. "Du bist aber groß geworden!"...Diesen erfreuten Ausruf wird sie in den nächsten Jahren wohl noch sehr oft hören.

    Zum Bild: Beim näheren Betrachten fiel mir die Hand der Mutter auf. Misst sie wirklich? Ich kenne dieses Messen mit einem Buch oder einem Lineal, um eben eine genaue Größe zu fixieren. Steht das Kind tatsächlich? Die Augen des Mädchens schweifen zu den gegenüberliegenden Spielfiguren am Boden. Vielleicht würde es jetzt lieber mit diesen spielen als so unnütz an der Türleiste zu stehen. Den durch die Lichtspielerei etwas bedrohlichenSchatten der Frau links nimmt die Kleine nicht wirklich wahr. Dennoch: Gerade die volle Lichtkonzentration auf das Mädchen und die unterschiedlichen Lichteffekte auf die übrigen Protagonisten verleihen der Szene etwas Unkonkretes, ja beinahe schon Unheimliches.

    Für so viel gekonnte Licht-Gestaltung ist das Krönchen zu Recht verdient! Herzlichen Glückwunsch!
    Barbara
  • Brigitte H... 29. November 2019, 13:54

    Für mich ist's ein besonderes Bild ,ein Bild voller
    warmer Atmosphäre , Zuwendung..
    Eine kleine Perle ,dieses Bild ..
    Dem letzten Abschnitt  des Editoren  kann ich nicht folgen..:)
  • Max Stockhaus 28. November 2019, 22:09

    Wie REN SEN.
    Mich spricht dieses Foto auch sehr an.
    -
    Wie die Zeit, so hat sich mit Ihr die fc gewandelt,
    User, die von Fotos dieser Art angesprochen werden sind deshalb selten geworden weil sie schon lange nicht mehr hier sind.
  • REN SEN 28. November 2019, 17:06

    Dieses Foto ist so sehr wunderbar. Danke dafür.
  • ShivaK 27. November 2019, 19:29

    irgendwie nimmt das Interesse an den EC-Bildern scheinbar immer mehr ab ... umgekehrt proportional zu den PRO-Stimmen zu grandiosen Landschaften, zarten Blüten mit Schmetterlingen und Jungtieren in der fc-Galerie ... ich finde es allerdings schade, dass sich weder Bildautor und noch nichtmal 1 der 1,5 Millionen fc-Mitglieder etwas zu diesem Bild zu sagen hat.

    Auch wenn das hier vielleicht nicht hingehört: Vielleicht kommt so langsam die Zeit, diese Auszeichnung einzustellen ... mit der Agora, die sich seit Juli 2019 in die Sommerpause verabschiedet hat, hat es doch auch ganz gut geklappt.
    Oder man überlegt sich, die EC-Bilder wieder etwas prominenter auf der Startseite zu positionieren; ich denke, dann hätten sie vielleicht eine Chance, die Beachtung zu finden, die sie verdienen.
    • REN SEN 28. November 2019, 17:05

      Sehe ich ähnlich. Mich wundert es sehr. Ich denke es hat etwas mit unserem Zeitgeist zu tun und auch die Ausrichtung der FC und deren User.
      Mir selber fällt es schwer neue Fotos oder User, die meinen Geschmack treffen, zu finden. Mir fehlt die Zeit und auch die Geduld mich durch die neuen Fotos zu wühlen. Nicht selten bin ich erschrocken was mittlerweile hochgeladen wird um sich zu zeigen, sich darzustellen. He, aber jeder soll mal machen was er für richtig hält, alles gut! 
      Bevor ich mich erschrecken lasse, lasse ich es dann lieber und bleibe in meiner Blase. 
      Die FC freut sich über viele User und ordentlich Content aber zu welchem Preis. Einfach ist das sicher nicht. 
      Gebe dir vollkommen Recht – es braucht neue Impulse und etwas Ordnung.
    • ShivaK 28. November 2019, 17:24

      ich nehme mir die Zeit und suche neue User, deren Bilder mir gefallen; aber ... in den letzten 2 Jahren habe ich vielleicht 3 neue User gefunden, denen ich folgen will (und ich gucke regelmäßig!).
      Meine ganze Hoffnung ruht jetzt auf denen, die nach dem Ende der Plattform "view" in die fc kommen ... da waren wirklich gute Leute zu finden. Also verstärke ich im Moment meine Anstrengungen der Suche ... möge es sich lohnen :-)
    • barbara klein 29. November 2019, 14:32

      Ich bin ebenfalls *eine von vielen*, die gerne hier in der EC schreiben. Sie gleicht einer Bildbeschreibung, und die haben wir doch in der Schule schon lernen müssen. Ich liebte solche Bildbeschreibungen sehr und wartete stets neugierig auf die Ergebnisse meiner Klassenkameradinnen. Man muss auch verstehen, dass viele FC-Mitglieder berufstätig und familiär engagiert sind und eine Bildbeschreibung Ruhe und Zeit benötigt. Ich genieße den Luxus, mir Beides genehmigen zu können und finde diese Art von "User-Mitarbeit" prima. Wäre schade um den Wegfall des Krönchens.
    • ShivaK 29. November 2019, 15:26

      ich fände es auch schade ... sehr sogar ... aber ich beobachte halt, dass das geäußerte Interesse an den Bildern schwindet ... und ich bedaure, dass auch ganz oft die Bildautoren selbst nichts dazu sagen, als würden sie es gar nicht mitbekommen.
  • Editors' Choice 22. November 2019, 9:09

    Das Bild zeigt einen ruhigen Moment aus einem Kinderleben (ja, dies soll es geben). Das Wachstum wird in Fingerbreiteinheiten gemessen, anschließend ist man größer als zuvor. Nicht zuletzt freut sich jeweils auch das Kind, es orientiert sich nach den "Großen" und zählt dann auch schon ein wenig dazu.

    Wir können einen Moment verweilen und uns im Bild umsehen. Der Blick des Mädchens geht etwas abwesend (aus unserer Sicht) nach links, auf den ersten Blick ins Leere. Links unten sind ein paar Figuren ordentlich aufgereiht.

    Was aber auch auffällt ist die Lichtsituation, sie macht die eigentliche Stimmung im Bild. Ein hartes Licht bewirkt konturierte Schatten, die Mutter ist in der rechten Bildpartie nur noch erahnbar. Dafür zeigt uns der Schatten links an der Wand, dass da noch jemand anwesend ist.

    Das Bild kann jetzt auch kippen. Es liegt in den Augen des Betrachters, die Lichtzeichen zu deuten. Ist dies noch ein idyllisches Kinderbild oder schon der Vorspann zu einem Psycho-Horror-Film-Schocker?

Informationen

Sektion
Ordner gruppe A
Views 5.593
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera X-E3
Objektiv XF23mmF2 R WR
Blende 2
Belichtungszeit 1/900
Brennweite 23.0 mm
ISO 2000

Auszeichnungen

Editors' Choice 22. November 2019

Gelobt von

Öffentliche Favoriten

Geo