Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.739 20

Dietmar Tschentke


Free Mitglied, Pocking

19.Dezember

Hier ist das Türchen für den 19 Dezember den 4 Advent heute hab ich mal keine Geschichte zum schmunzeln für Euch sondern eher was zum Nachdenken.

Wo ist Weihnachten

Der kleine Peter lag auf seinem Bett in seinem Zimmer und langweilte sich es war HL. Abend und er durfte nicht ins Wohnzimmer weil seine Eltern dort den Baum schmückten und alles vorbereiteten. Sie meinten er glaube immer noch ans Christkind aber Peter wusste längst bescheid und dieses ganze Theater war nur noch kindisch für ihn. Er lag nur da und langweilte sich einfach sein Blick fiel auf sein Radion gut dachte er vielleicht gibt ja gute Musik er schaltete ein aber da war nur eine Talksendung zu hören er wollte gerade ausschalten als eine der Stimmen im Radio sagte Wo ist Weihnachten? So ein blöde Frage dachte sich Peter Wo ist Weihnachten und machte das Radio wieder aus es müsste doch heissen wann ist Weihnachten und das so dachte er weiss jedes Kind am 24 Dezember. Es war komisch diese Frage lies Peter nicht in ruhe sie ging ihm die ganze Zeit im Kopf herum so wie ein LIed das man nicht mehr aus dem Kopf bekommt, wo ist Weihnachten dachte er, er musste der Sache auf den Grund gehen und ging in die Küche wo seine Mutter mittlerweile für das Weihnachtsessen werkelte. Wo ist Weihnachten fragte er sie sie schaute ihn an und meinte Peter frag mich nicht solche Sachen du siehst ich habe keine Zeit frag deinen Vater. Sein Vater der gerade aus der Wohnstube kam sah seinen Sohn und sagte was sollst du mich fragen? Wo ist Weihnachten wiederholte er die Frage sein Vater sah ihn an und meinte seit wann stellst du so dumme Fragen ich hab dafür keine Zeit geh zum Pfarrer der weiss das bestimmt der ist für solchen Mist zuständig. So ging Peter aus dem Haus richtung Kirche es war früher Nachmittag bis zur Christvesper war noch etwas Zeit und so war die kirche leer nur der Pfarrer sass auf einer Bank und starrte auf ein Bild. Peter sah ihn ging hin grüsste ihn und fragte dann Herr Pfarrer Wo ist Weihnachten. Der Pfarrer sah ihn ein wenig Geistesabwesen an und meinte dann ja wo ist Weihnachten das frage ich mich auch manchmal. Der Pfarrer war wieder still geworden und starrte weiter auf das Bild Peter wollte schon gehen weil auch der Pfarrer nicht wusste wo Weihnachten ist das sagte er zu Peter oh entschuldigung ich war ganz in Gedanken was war deine Frage noch gleich. Peter sagte noch einem Wo ist Weihnachten der Pfarrer sah ihn an und meinte dann eine schwierige Frage für einen so jungen Mann wie dich aber ich will eine Antwort versuchen. Siehst du meinte der Pfarrer diese frage die du gestellt hast die Stelle ich mir auch oft und immer wenn ich sie mir stelle dann sehe ich mir dieses Bild da an meinte der Pfarrer und deutete auf die Wand. Peter sah dort hin es war eine einfach Kohlezeichnung ohne Farbe nichts besonders. Was weisst du über dieses Bild fragte nun der Pfarrer Peter, der schaute ein wenig verwirrt und meinte nichts es hängt hier und ich hab es schon öfter gesehen aber ich weiss nichts darüber. Hm, macht der Pfarrer und sagte das geht wohl den meisten Menschen so dieses Bild ist ein Kopie das orginal hängt in Berlin in der Friedenskirche es zeigt eine Frau die ihr Kind beschützt es heisst die Madonna von Stalingrad. Es wurde von einem Soldaten gezeichnet im zweiten Weltkrieg der dort gekämpft hat sagte der Pfarrer und es war sehr schlimm dort. Krieg ist immer sehr schlimm und immer falsch meinte er weiter aber dieser Soldat der übrigens Arzt war zeichnete es zu Weihnachten als schon alles verloren war und keine Hoffnung mehr war das diese Sache dort noch gut ausgehen könnte. Der Pfarrer sprach weiter du kannst das noch nicht verstehen dazu müsstest du wissen was in Stalingrad passiert ist aber dieser Mann hat zwischen der ganzen Gewalt und dem ganzen Bösen und dem Tod Weihnachten gefunden und zwar in sich selbst dort musst du Weihnachten suchen.

Diese Gesichte ist erfunden nur das Bild gibt es wirklich ich hoffe die Geschichte gefällt euch und bringt euch ein wenig zum Nachdenken denn auch das gehört zu Weihnachten

Hier ein kleiner Link zu dem Bild in der Geschichte http://de.wikipedia.org/wiki/Stalingradmadonna


Ich wünsche allen einen besinnlichen 4 Advent und freue mich über euer Intresse an meinem Adventskalender

Kommentare 20

  • Carin St. 22. Dezember 2010, 20:05

    Die Sonne schafft`s gerade so ein bisschen durch!
    Gruss,Carin
  • Jürgen Divina 20. Dezember 2010, 20:45

    Sehr schöner Kontrast mit Sonne und Schneeflocken. Klasse präsentiert.
    Liebe Grüße, Jürgen
  • Puppenfee 20. Dezember 2010, 9:00


    Ich habe gerade diese Geschichte gelesen von Dir und werde mich auch nach dem WO fragen. In den Umsatzerfolgen im Einzelhandel der Geschäfte liegt der Sinn bestimmt nicht. Diese Nachrichten kotzen mich richtig an.
    lg helga + bettymaus
  • Dagmar Senff 19. Dezember 2010, 16:49

    ja lieber Dietmar Weihnachten ist in uns. Eigentlich nicht nur nach dem Kalender. Weihnachten sollte immer in uns sein. Eine ganz berührende Geschichte hast Du uns erzählt zu Deinem schönen Winterbild!
    Ich wünsche Dir und Familie ruhige besinnliche Feiertage und ein schönes gesundes neues Jahr!
    LG Dagmar
  • Evelyne Berger 19. Dezember 2010, 16:29

    Ein schönes Foto, einen schönen Advent dir :)

    Liebe Grüße
    Amélie
  • Diana von Bohlen 19. Dezember 2010, 14:51

    eine anrührende und nachdenklich machende Geschichte!

    DANKE für die Mühe, die Du Dir damit gemacht hast!

    ich wünsche Dir auch ein wunderschönen 4. Advent! :-)

    LG Diana
  • Fotogra4bar 19. Dezember 2010, 14:42

    das ist wirkliches schneetreiben ;)
  • Reiter Brigitta 19. Dezember 2010, 14:41

    ein schönes bild, herrlich deine idee mit dem adventkalender - gefällt mir gut.
    p.s.: es geht nach attnang - puchheim....wünsche dir ein schönes fest.
    lgbritta
  • Stella Marie 19. Dezember 2010, 14:19

    -schönes Dezemberlicht!
    Die Geschichte ist sehr besinnlich .. danke Dietmar.
    Liebe Grüsse
    Stella
  • Foto Püppi 19. Dezember 2010, 13:35

    Sie könnte aber wahr sein.
    Mir gefällt sie sehr deine Geschichte
    LG von Gina
  • Marloh 19. Dezember 2010, 12:30

    wunderschön
    LG Martha
    4 Kerzen im Advent
    4 Kerzen im Advent
    Marloh
  • Bärbel7 19. Dezember 2010, 11:40

    Danke - Dir auch einen schönen Advent! Gruß Bärbel
  • Sabine Suess 19. Dezember 2010, 11:24

    Absolut hervorragend.
    Dir und Deiner Familie einen schönen 4. Advent!
    LG
    Sabine
  • Heidi..H. 19. Dezember 2010, 11:09

    stimmige Aufnahme mit einer passenden Geschichte,
    wünsche Dir einen besinnlichen,nachdenklichen 4. Advent
    Heidi
  • Herbstzeitlose 19. Dezember 2010, 10:06

    Sehr zartes und schönes Foto, dazu diese Geschichte - das paßt richtig zum 4. Advent.
    Ich grüße dich und wünsche dir einen schönen Tag
    Meggy

Informationen

Sektion
Ordner Adventskalender 2010
Klicks 1.739
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera E-500
Objektiv ---
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/320
Brennweite 55.0 mm
ISO 100