Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
18. Lektion - Wasserwaage

18. Lektion - Wasserwaage

444 9

Roland Zumbühl


Complete Mitglied, Arlesheim

18. Lektion - Wasserwaage

Ein weiteres Bild aus meinem Fotoleergang:
Exakt ausgerichtet soll das Bild sein. Deshalb nutzt man
die einblendbare Wasserwaage der neueren Kameras.
Konzentriert man sich aber zu sehr auf die Horizontale,
könnte das Motiv und der einstmals hart erarbeitete gute
Ruf eines Fotografen ins Wanken geraten. Zudem wirft
dies ein schiefes Licht auf den Pedanten und sein Bild.
Motiv: Der höchste Kirchturm des Kantons Thurgau.
Ort: Amriswil (TG)
Datum: 25.04.12
Bild: Original - so aufgenommen und nicht mit PS gekippt.
Nur die rote Markierung habe ich nachträglich eingefügt.

Kommentare 9

  • Robert Nöltner 27. April 2012, 10:05

    Wohl dem, dessen Apparat so eine digitale Wasserwaage hat. Ich habe eine. ;-)
    LG Robby
  • ruepix 26. April 2012, 16:36

    Für unsere Antipoden bei Neuseeland steht das Ding sogar auf dem Kopf. Die sollten mal herkommen und sich das ansehen. ;-)
    LG Detlef
  • Daniel Grube 26. April 2012, 15:52

    LOL
    Der berühmte schiefe Turm von Amriswil. Warst Du auch in Güttingen?
    ciao Daniel
  • Robert Bauer 26. April 2012, 12:08

    Also: Ich denke, wir beide sollten mal zusammen ins Einstein-Museum in Bern gehen und einen Grundkurs zur Relativität machen. Die haben dort nämlich ein Modell, das einem die grundlegenden Zusammenhänge näher bringt. Zwar beschäftigt es sich in erster Linie mit einem fahrenden Zug, auf dem jemand eine zweite, entgegen gesetzte Bewegung ausübt, sodass sich dadurch zwei unterschiedliche Betrachtungen je nach Beobachtungsstandpunkt ergeben. Aber das macht nix. Ich denke, wir könnten das Modell durchaus auf Dein Problem übertragen und die Erdumdrehung und die Bewegung der Uhrzeiger miteinander korrelieren. Am Ende des Tages würdest Du gelernt haben, dass überhaupt nix waagrecht und/oder senkrecht sein würde und damit auch nicht schief, sodass Dein Foto in jedem Fall die relative Realität abbildet. Im Gegenzug müsstest Du lediglich in Kauf nehmen, dass Du - um die Uhr richtig abzulesen - ggf. einen Kopfstand machen solltest, was aber in jedem Fall als das kleinere Übel angesehen werden könnte. Schließlich mussten für den Fortschritt schon immer Opfer gebracht werden. ;-))

    LGR
  • Toni.27 25. April 2012, 22:55

    ein Glück das es nicht halb zwölf an der Uhr war ;-)
    freundliche Grüße
  • Hellmut Hubmann 25. April 2012, 22:20

    Mein Gott! Die Wassserwaage im Sucher! Wenn die ausläuft, ist der ganze Film gespült, bevor er entwickelt wurde.
    Ich richte mich emotional an der schlingernden Erdachse bei Vollmond aus. Woher weiß Fotograf, dass die Kirchturmuhr richtig tickt?
    Ganz verwirrt texte ich Gute Nacht
    Hellmut
  • Arthur Baumgartner 25. April 2012, 22:03

    Der schiefe Turm von Amriswil. Die Architektur-Fotografie ist für mich immer wieder eine technische Herausforderung...und das ist das spannende an meiner Leidenschaft.
    vg:Arthur
  • f.degroot 25. April 2012, 21:04

    Grade kann jeder !!!
    Es geht doch auch mal anders :-)
    LG F.
  • Cornelia Schorr 25. April 2012, 21:02

    Roland, du bist ne Marke ;-)))

    LG conny