Dies ist eine Bezahl-Funktion
Bezahlende User knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos / Woche hochladen
> Jetzt Bezahl-Mitglied werden
 
ad ad ad
 
 
 
spacer.gif

Stativ

Altes Schtzchen
vergrern
Altes Schtzchen

Ein Stativ dient dem stabilen Aufstellen von Kameras oder Blitzgerten. Gerade bei lngeren Belichtungszeiten, langbrennweitigen Objektiven oder Macro ist ein Stativ wichtig fr scharfe Aufnahmen. Was im Umkehrschluss allerdings nicht bedeutet, das man fr eine Aufnahme mit einem Weitwinkelobjektiv kein Stativ bentigt!

Ohne Stativ wird man in den wenigsten Fllen das Potential seines Objektivs voll ausschpfen knnen!

Wer sich also ber die "schlechte" Abbildungsqualitt seines Objektivs beschwert, sollte sich zuerst einmal ein stabiles Stativ anschaffen.

Eine alte Faustregel besagt dass ein Stativ so schwer sein sollte wie der Kopf mit Kamera und der Kopf so schwer wie die Kamera selbst. Allerdings sind heute die Kpfe stabiler und daher die Regel auf den Kopf nicht mehr unbedingt gltig. S.u.


Angenehme Nebeneffekte:

  • Da das Bild ruhig steht und die Einstellungen eh etwas Zeit brauchen, macht man sich bei der Arbeit vom Stativ (hoffentlich) noch ein paar mehr Gedanken zum Ausschnitt und komponiert seine Bilder meist besser. Es sind ja oft die Feinheiten die ein mittelmssiges von einem guten oder gar hervorragenden Bild unterscheiden...

Unangenehme Nebeneffekte:

  • Gute Stative sind teuer!
  • Es gibt (leider) keinen Stativhersteller auf dem Markt der unsere (Lieblings-)Kriterien: stabil, leicht, hoch und billig in seinen Produkten miteinander vereint!
  • "stabil", "leicht" und "hoch" sind Stativ-Eigenschaften die sich gegenseitig ausschliessen. Fast mit jeden Budget lassen sich nur zwei dieser Eigenschaften in einem Stativ vereinigen.
  • stativschleppen... ;-)


Als Daumenregel kann man sagen, das ein Stativ als stabile Objektiv/Kamera-Basis das 1,5 bis 2fache Gewicht dieser Objektiv/Kamera Kombination wiegen sollte. S.o.


Inhaltsverzeichnis

Verwackelte Bilder vom Stativ

Die meisten Spiegelreflexkameras (je nach Modell) sind empfindlich fr Unschrfen im Verschluzeitenbereich zwischen ungefhr 1/8sek und 1/60sek. Bei lngeren Brennweiten (ber 200mm) kann auch eine 1/125sek oder darber, von einem nicht ganz so stabilen Stativ, noch zu Unschrfen fhren. Im Verschluzeitenbereich unter 1/4sek, und ziemlich sicher unter 1sek, betrgt die Zeit der "Verwackelung" wrend der Aufnahme nur einen Bruchteil der Gesamtbelichtungszeit und die Vibrationen werden kaum, oder meist gar nicht, sichtbar.


Das muss man sich bei Alustativen etwa so vorstellen:

Der Schwingspiegelschlag der SLR versetzt die Kamera/Objektivkombination in Schwingungen, diese Schwingungen bertragen sich auf Stativkopf und Stativ, bewegen sich mit Schallgeschwindigkeit (bei Alu etwa 5000m/sek) durch die Stativbeine, werden am unteren Ende reflektiert, bewegen sich zurck durch den Stativkopf auf die Kamera/Objektivkombo und bringen diese zum vibrieren.
Und da jetzt der Verschlu zur Belichtung offen steht, wird das Bild "verwackelt", unscharf.


Je instabiler dabei die Stativ/Stativkopf-Kombination und je schwerer die Objektiv/Kamera-Kombination ist, desto lnger (Massentrgheit) fallen die Auslenkungen dieser Vibrationen aus. Da langbrennweitige Objektive zustzlich einen geringen Bildwinkel haben und damit die Vibrationen zu einer relativ grossen Winkelnderung im Motiv fhren, sind Teleobjektive anflliger fr Verwackelungsunschrfen und bentigen stabile Stative.

Erschwerend kommt ausserdem hinzu (als wenn das alles nicht schon genug wre...), dass gerade lange Teleobjektive mit eigener Stativaufnahme sich auf einem Stativ im "instabilen Gleichgewicht" befinden. Kleinste Erschtterungen fhren hier zu relativ grossen Auslenkungen und langen Schwingzeiten. Deshalb legen einige Fotografen eine Hand leicht auf die Sonnenblende, oder legen einen Bohnensack auf das Objektiv um diese Schwingungen zu dmpfen und das "instabile Gleichgewicht" zu vermeiden.

Dabei ist noch zu beachten, dass Hochformataufnahmen offensichtlich mehr zum Verwackeln neigen als Querformate. Ein horizontal schlagender Spiegel wird vom Stativ weniger gedmpft als ein Spiegel der vertikal schlgt.

Gerade fr lngere, schwerere und damit vibrationsgefhrdete Brennweiten (ber 200mm) kann es sinnvoll sein (weil deutlich gnstiger als Carbon!), in "LowTech" (schwingungsdmpfende Berlebach (http://www.berlebach.de/), Lumpp (http://www.lumpp-feinwerktechnik.de/) oder Wolf (http://www.holzstative.de/) Holzsstative) zu investieren.

Die Kamerahersteller versuchen mit der Spiegelvorauslsung bei einigen Spiegelreflexkameras die Schwingungs- und damit Unschrfenproblematik auf dem Stativ zu umgehen, indem der Schwingspiegel vor der Belichtung hochgeklappt wird (manuell vor der Aufnahme oder per Meneinstellung) und die Belichtung erst beginnt, wenn die Schwingungen bereits abgeklungen sind.

Stativtuning


Von Burzynski (erhltlich bei Isar Foto (http://www.isarfoto.com/index.php) gibt es eine Modifikation fr das Manfrotto 055. Dabei wird die Mittelsule durch eine Platte ausgetauscht.

"wackelige" Batteriegriffe

Wer einen Batteriegriff aus Kunststoff an seiner Kamera verwendet und Probleme mit unscharfen Bildern vom Stativ hat, sollte seine Kamera mal ohne Batteriegriff auf das Stativ schrauben!

Was ntzt einem das stabilste Stativ und der massivste Stativkopf, wenn die Verbindung zwischen Batteriegriff und Kamera nicht hundertprozentig verwindungssteif ist? Grad schwere Objektive wie zb. ein Nikkor AF 2.8/80-200mm Schiebezoom ohne Stativschelle berfordert diese Verbindung.

Stative:

unsere "Lieblingsstative"


Manfrotto 190xx in allen seinen Ausfhrungen (stabiler Kopf vorausgesetzt):

  • Das kleine, leichte Manfrotto 190 ist max. fr Brennweiten bis 2,8/200mm geeignet.

Manfrotto 055xx in allen seinen Ausfhrungen (stabiler Kopf vorausgesetzt!):

  • Das etwas grssere und schwerere Manfrotto 055 ist max. fr Brennweiten bis zu 4/300mm (ohne Telekonverter!!!) geeignet.

Fr Brennweiten ber 300mm findet sich in Manfrottos Stativprogramm leider kein ausreichend stabiles und dabei noch tragbares Stativmodell. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, da Manfrotto, Gitzo und Sachtler zu einem Konzern gehren. Ein solches Manfrotto Stativ wre eine zu grosse Konkurrenz zu den teureren Gitzos.

Berlebach Report Serie: Stabiler und vor allen Dingen deutlich besser schwingungsdmpfend als die Aluminiumstative von Manfrotto, in verschiedenen Ausfhrungen erhltlich die es erlauben, den persnlichen Kompromiss zwischen Stabilitt und Packmass zu finden. Fr Brennweiten bis 400mm in Verbindung mit einem stabilen Kopf ist jedes aus dieser Serie geeignet, die mit nur 2 Beinsegmenten auch durchaus fr noch lngere Brennweiten.

Feisol schafft es, leichte, stabile Carbonstative in wirklich sehr guter Verarbeitung zu gnstigen bis moderaten Preisen anzubieten.
Mit den [Tournament Class (http://www.feisol.de/carbon-stative-tournament-class-c-1_14.html)] Carbonstativen bietet Feisol zwei innovative Stative an, deren Beine fr ein kleiners Packmass rckwrts ber den Kugelkopf gefaltet werden knnen.
So gut die Feisol Stative auch sind, die Feisol Kugelkpfe und Nivelliersockel kann/sollte man getrost bergehen.

Walimex/Fotowalser Billige (chinesische?) Nachbauten von Manfrotto Stativen.

Tischstative


Der "kleine Bruder" des Dreibeinstativs. Leider verdienen die meisten auf dem Markt erhltlichen Tischstative nicht die Bezeichnung "Stativ" und gengen schon von der Belastbarkeit nicht den Ansprchen an ein Mindestmass an Stabilitt, geschweige denn Haltbarkeit oder Prsizion.

Zum Grossteil sind es windige, klapperige Kunststoffkonstruktionen, die ihr Geld (wie wenig sie auch immer kosten) nicht wert sind...

Die einzigen bekannten Ausnahmen sind:

  • Das hervorragende, kleine und dabei usserst stabile Leica Tischstativ (http://www.leica-camera.de/photography/m_system/accessories/tripod_accessories/166.html)!
  • Auch Manfrotto hat mit dem Manfrotto MA 209,482B Tischstativ (http://www.manfrotto-shop.de/Tischstativ/Manfrotto/MA_209,482B.htm) was kleines und gnstiges fr ca. 48,- im Programm.
  • hinzuzufgen sind auch Tischstative (http://www.pro-kamera.de/Stative/Tischstative) des Herstellers Vanguard, die trotz ihrer geringen Gre ber eine sehr hohe Stabilitt dank Metallausfhrung verfgen.

Autoscheibenstativ


Autoscheibenstative sind eigentlich nicht viel mehr als eine Klemmvorrichtung mit Anschlussmglichkeit fr einen Stativkopf.

Einbeinstativ


Einbeinstative sind kein Ersatz, sondern vielmehr eine Ergnzung zu Dreibeinstativen.

Einbeinstative ermglichen es dem Fotografen, richtig eingesetzt, selbst mit mittleren Teleobjektiven verwackelungsfreie Bilder bis hinunter zu 1/30sek, eingeschrnkt sogar bis zu 1/15sek, aufzunehmen. (ein entsprechend bewegungsloses Motiv vorausgesetzt...)

Hervorragend lassen sich Einbeinstative in Verbindung mit langen und schweren Teleobjektiven einsetzen. Sie befreien den Fotografen von deren nicht zu unterschtzendem Gewicht, ermglichen dabei Aufnahmen mit Verschluzeiten, die aus freier Hand sicher verwackelt wren und lassen dem Fotografen gengend Flexibilitt, um auf unvorhersehbare Situationen reagieren zu knnen. Nicht umsonst gehren Einbeinstative zu den "must have" Gerten von Sport- und Tierfotografen.

Einbeinstative direkt mit einer Kamera oder einem Teleobjektiv mit Stativanschlu zu verbinden, ist fr die normale, abgesetzte Verwendung, weniger optimal. Deutlich einfacher ist es, ein Einbeinstativ mit einem kleinen Kugelkopf oder besser einem Neigekopf wie dem Manfotto 234 (http://db.manfrotto.com/product/templates/templates.php3?sectionid=15&itemid=307) oder Manfrotto 234 RC (http://db.manfrotto.com/product/templates/templates.php3?sectionid=15&itemid=308) (mit Schnellwechseladapter) zu kombinieren.

Einbeinstative knnen aber auch nicht abgesetzt verwendet werden. In diesem Fall wird ein (leichtes und mglichst starres) Einbeinstativ ohne Kugel- oder Neigekopf direkt an Kamera oder Objektiv geschraubt und auf eine mittlere Lnge ausgefahren, fotografiert wird Freihand. Der Effekt ist eine Stabilisierung der Kamera durch erhhtes Drehmoment auf zwei von drei Achsen, lediglich die horizontale Drehachse (die senkrecht durch das Stativ verluft) behlt sein normales Drehmoment. Diese Stabilisierung entspricht in seinem Effekt der Stabilisierung fr "horizontales Mitziehen", welche auch bei manchen Bildstabilisatoren gewhlt werden kann: Whrend das Drehen der Kamera zur Begleitung des Motivs leicht ist, wird das verttikale und kippende Verwackeln erheblich reduziert. So erhlt man einen preiswerten und sehr effektiven Bildstabilisator fr jede Kamera, welcher optisch den in Kamera oder Objektiv integrierten Stabilisatoren berlegen ist.

Ein gnstiges, robustes, kompaktes und trotzden sehr stabiles (auch mit grsseren Gerten als einem 2,8/300) Einbeinstativ ist z.B. das Manfrotto Compact Monopod 680 (http://db.manfrotto.com/product/templates/templates.php3?sectionid=14&itemid=1809)

Leuchtenstative


Die Stative fr alles, was keine Kamera ist: Studioblitze, Lampen, Aufheller, Hintergrundsysteme, ect...

Hier kann man getrost sagen, dass Manfrotto (http://www.bogenimaging.de/) mit seiner schier unendlichen Auswahl an Leuchtenstativen und Studiozubehr der "Alleinunterhalter" in diesem Segment ist.

Gut, preiswert, ausgezogen bis 3,85m hoch und fr die meisten Aufgaben ausreichend stabil ist das Manfrotto "Master Stand" 004 (http://www.manfrotto.com/product/templates/templates.php3?sectionid=210&itemid=221). Ein echter Allesknnner fr's Studio!

Sonderformen von Stativen


Bohnenbeutel

Ein ideales "immer dabei" Stativ ist der auch Beanbag, Bohnensack oder auch Sackstativ genannt.

Ein zu 3/4 mit Bohnen, Reis, Linsen, Kunststoffgranulat etc. gefllter Leinen-, Kunststoff- oder Ledersack der als stabile, schwingungsdmpfende Unterlage unter der Kamera oder Objektiv, als Ersatz oder Ergnzung zum Stativ dient.

Auch ideal um in Bodennhe die Kamera auszurichten oder bei feuchtem oder nassem Untergrund.

Ebenfalls gern als verbreiternde Auflage auf Autoscheiben oder Gelndern verwandt, er liegt dann wie ein Sattel ber und die Oberflche kann als Kamerauflage verwendet werden.

Ausserdem ist er als schwingungsdmpfende Auflage fr lange, auf dem Dreibein-Stativ montierte, Teleobjektive brauchbar. Siehe auch unter -> Verwackelte Bilder vom Stativ

Flaschenstativ

Eher in den Bereich des Partyspaes gehrt das Flaschenstativ, ein Gummiberzieher mit oben angebrachtem Stativgewinde und meist kleinem Kugelkopf. Geeignet um auf Partys eine kleinere Kompaktkamera auf einer Getrnkeflasche zu befestigen und mittels Selbstauslser selbst aufs Bild zu kommen.

Baumschrauben

Eine Baumschraube besteht zu 2/3 aus einem fr Holz geeigneten Gewinde, 1/3 aus 1/4 Stativgewinde. Sinnvoll um in der freien Natur eine Kamera fest an Bumen oder Bauwerken zu befestigen. Auch hier ist ein Stativkopf zur Ausrichtung der Kamera erforderlich.

Jeder sollte jedoch soviel Eigenverantwortung besitzen, solche 'materialschdigenden' Lsungen nur dann zu benutzen, wenn dadurch kein Schaden entsteht. Lebendes Holz sollte man damit nicht unbedingt traktieren.

Stativkopf:

Bei Stativkpfen scheiden sich ein wenig die Geister...

Die einen schwren auf schnell verstellbare Kugelkpfe, andere Fotografen ziehen 3D-Neigekpfe mit ihren einzeln verstellbaren Einstellebenen vor.

Einbeinstative lassen sich mit einem kleinen Kugelkopf oder besser einem Neigekopf wie den Manfotto 234 (http://db.manfrotto.com/product/templates/templates.php3?sectionid=15&itemid=307) oder Manfrotto 234 RC (http://db.manfrotto.com/product/templates/templates.php3?sectionid=15&itemid=308) (mit Schnellwechseladapter) kombinieren.

3-Wege-Neiger


Kugelkopf


Der Hersteller FLM (http://www.flm-gmbh.de/index.html) versucht mit dem patentierten "Tilt"-Mechanismus in seinen Kugelkpfen die Vorteile beide Systeme zu vereinigen. Durch Anziehen einer Klemmschraube wird so aus einem Kugelkopf ein 2-Wege-Neiger. In der Praxis funktioniert das hervorragend und ist bei Verwendung von Teleobjektiven mit Stativanschlu sehr praktisch.


Panorama Rast System
Die FT-Serie der FLM-Kugelkpfe knnen zustzlich mit einem Panorama-Rast-System nachgerstet werden. Dieser zustzliche Knopf ermglicht es dem Fotografen ein hr- und sprbares einrasten der Bodendrehung alle 15 zu aktivieren. Dies ist gerade fr Panoramaaufnahmen sehr hilfreich.

Nivellieradapter
Der FLM Nivellieradapter wird unter der Kamera oder unter dem Kugelkopf, auf dem Stativ befestigt. Da das Stativ in der Natur niemals exakt horizontal ausgerichtet werden kann, ermglicht die LB 30 / LB60 das ausnivellieren der Kamera um 30 bzw. 15. Dies ist gerade bei Panoramaaufnahmen sehr hilfreich.

Quick- Release-System
Das Quick-Release-System von FLM ermglicht, wie der Name schon sagt, ein sehr schnelles und vor allem einfaches Wechseln der Kameraplatte. Dabei muss die Platte nicht seitlich eingefdelt werden sondern wird einfach von oben in die Basis eingeklickt. Durch das Sicherheitssystem kann nach dem Einrasten der Platte die Kamera verschoben werden, ohne die Gefahr des Herausfallens und der Beschdigung der Kamera. Durch den Exzenter Verschluss wir die Kameraplatte dann einfach fixiert. Beim erneuten ffnen des Exzenterverschlusses kann die Kamera durch gedrckthalten des Sicherheitsknopfes dann einfach wieder nach oben herausgezogen werden.

Videoneiger / Teleneiger


Viele Fotografen mit grossen und schweren Teleobjektiven wie den 4/500mm, 2,8/400mm und 4/600mm benutzen schwere, fluidgedmpfte Videoneiger oder Stativkpfe wie den Wimberley Head (http://www.tripodhead.com/index.cfm), den Nill Stativkopf (http://www.dietmar-nill.de/) und auch die [http://www.eki-photo.com/ eki Teleneiger, die speziell fr die Verwendung mit solchen grossen Teleobjektiven konstruiert wurden.

Nivellierkopf


Gerade fr Panoramaaufnahmen ist eine Nivelliereinrichtung wie der Manfrotto 438 Nivellierkopf (http://db.manfrotto.com/product/templates/templates.php3?sectionid=12&itemid=746) zwischen Stativ und Stativkopf praktisch.

Nodalpunktadapter


Nodalpunktadapter sind spezielle Stativkpfe fr Panoramaaufnahmen. Sie bieten die ntigen Verstellungen, um den Nodalpunkt der Kamera/Objektivkombination zu ermitteln und einzustellen.

Man unterscheidet Single-Row (fr Panoramen) und Multi-Row Panoramakpfe (fr 360 Kugelbilder).

Schnellwechseladapter


Eine Kamera oder ein Objektiv an ein Stativ zu schrauben, oder es zwischendurch (z.B. bei einem Kamera- oder Objektivwechsel) wieder vom Stativ zu trennen, ist fast so umstndlich und lstig wie Stativschleppen...

Glcklicherweise gibt es Abhilfe! Mit einem Schnellwechseladapter auf dem Stativkopf und Schnellwechselplatten an jeder Kamera oder Objektiv ist das Montieren und Wechseln von Kameras und Objektiven (oder der Wechsel vom Dreibein- auf ein Einbeinstativ) ein Kinderspiel. Wessen Stativ nicht mit einem Schnellwechselsysten ausgestattet ist, kann warscheinlich kaum ermessen, was ihm noch fehlt... :)

Wer das ntige Kleingeld brig hat (in diesem Fall "Kleingeld" leider in Anfhrungsstrichen...), sollte sich das bei vielen Herstellern von Stativen und Stativzubehr (und natrlich Fotografen) weit verbreitete Arca Swiss-Schnellwechselsystem anschauen! Die Qualitt ist hervorragend, die Auswahl an speziell fr die einzelnen Kameramodelle und Teleobjektive konstruierten Schnellwechselplatten gro, der Preis hoch.

Einen guten Eindruck vom Arca Swiss-Schnellwechselsystem bekommt man auf der Website von Really Right Stuff (http://www.reallyrightstuff.com/index.html) und Kirk Photo (http://www.kirkphoto.com/).

Aber auch fr Fotografen, die nicht mit berquellenden Geldbrsen gesegnet sind, gibt es gute Lsungen. Manfrotto stellt einige preiswerte Schnellwechseladaptersysteme (http://db.manfrotto.com/product/itemlist.php3?manufid=1&sectionid=100) her, mit denen man sein bestehendes Stativ nachrsten kann. Leider verwenden diese Adapter verschiedene, untereinander inkompatible Schnellwechselplatten (http://db.manfrotto.com/product/itemlist.php3?manufid=1&sectionid=97).


Besonders interessant ist, nach meiner Meinung, dabei der Manfrotto 323 Schnellwechseladapter (http://db.manfrotto.com/product/templates/templates.php3?sectionid=100&itemid=315), der die selbe Stativplatte (200PL-14) (http://db.manfrotto.com/product/templates/templates.php3?sectionid=97&itemid=614) wie der Manfrotto 234 RC Neiger (http://db.manfrotto.com/product/templates/templates.php3?sectionid=15&itemid=308) fr Einbeinstative und einige ihrer Kugelkpfe, 3D-Neiger und Videokpfe verwendet. Ein weiterer Vorteil ist der wirklich moderate Preis des Adapters und der verschiedenen 200PL-Schnellwechselplatten (http://db.manfrotto.com/product/itemlist.php3?sectionid=97&manufid=1).

Hochformatwinkel


Auch hier gilt, wer noch nie mit einem Hochformatwinkel an seiner Kamera vom Stativ gearbeitet hat, kann warscheinlich kaum ermessen, wie sehr es die Arbeit mit dem Stativ und den Wechsel von Quer- auf Hochformat erleichtert!

Unglcklicherweise sind die meisten wirklich guten Hochformatwinkel nur fr das teure Arca Swiss-Schnellwechselsystem erhltlich.

Allerdings konstruieren Hersteller wie Really Right Stuff (http://www.reallyrightstuff.com/index.html) und Kirk Photo (http://www.kirkphoto.com/) Hochformatwinkel (englisch L-brackets), die exakt an die verschiedenen Kameramodelle angepasst, wenig "auftragen", mit Aussparungen fr Akkus und elektronische Anschlsse (z.B. USB) versehen, daher immer an der Kamera belassen werden knnen und hervorragend gearbeitet sind! Diese Qualitt hat allerdings ihren Preis...

Mit ein bisschen technischem Sachverstand, nicht allzu "linken Hnden", einer 1/4" Befestigungsschraube und einem passenden Gewindebohrer (1/4" UNC/20 Gang (http://homepages.tesco.net/~A10bsa/uncgo.htm), zur Not tut's auch ein 1/4" Withworth (http://www.vdwalle.com/knowledgebase/draad/bsw.htm)), lassen sich Hochformatwinkel wie dieser (http://www.naturfotograf.com/l_bracket.html) aber leicht selbst bauen.

Manfrotto stellt zwei universelle Hochformatwinkel her: Die L-Schiene 340 (http://db.manfrotto.com/product/templates/templates.php3?sectionid=4&itemid=348) mit sechseckiger Schnellwechselplatte und die sehr hnliche Junior L-Schiene 341 die an die Schnellwechseladapter fr 200PL-14 Schnellwechselplatten passt.

Stativmaterialien:

Aluminium

  • Das meistverwendete Stativmaterial. Gnstig in der Herstellung und relativ leicht (2,7g/cm).

Nachteile von Aluminium:

  • Aluminium ist relativ "weich" und biegsam. Um genug Verwindungssteifigkeit zu erlangen bedarf es einer ausreichenden Materialstrke und (im besten aber leider seltenstem Fall) einer Verstrebung zwischen Mittelsule und Stativbeinen.
  • da Aluminium ein relativ weiches Metall ist, knnen die Stativbeine bei ruppiger Behandlung (zb. umfallen, in den Kofferraum "werfen") verbeulen.
  • als Metall leitet Aluminium hervorragend Schwingungen (und genau DAS soll ein Stativ ja eigentlich nicht!)
  • Aluminium ist das schwerste Stativmaterial.

Allerdings gibt das Gewicht einem Stativ einen Teil seiner Stabilitt...


Holz (Eschenholz)

  • Berlebach (http://www.berlebach.de) und Lumpp (http://www.lumpp-feinwerktechnik.de) stellen stabile, schwingungsdmpfende, leichte, aber trotzdem recht preiswerte Stative aus Eschenholz her.

Vorteile von Eschenholz:

  • leicht (~0,7g/cm)
  • schwingungsdmpfend!
  • temperaturneutral (kein "festfrieren" im Winter)
  • nachwachsend und kompostierbar ;))

Nachteil von Eschenholzstativen:

  • sie schauen nicht so cool aus wie ein Gitzo (http://www.bogenimaging.de/) oder Sachtler (http://www.sachtler.com/) aus Carbon... ;)


Carbon (Kohlefaser)

  • ein fast ideales Stativmaterial: leicht (1,8g/cm, damit ca. 30% leichter als Aluminium), verwindungssteif, schwingungsdmpfend.

Nachteil von Kohlefaser:

  • teuer! Carbonstative sind die teuersten Stative.
  • relativ empfindliche Oberflche (zb. Sand)


Basalt (Basaltfaser)

  • ein Stativmaterial das Gitzo (http://www.bogenimaging.de/) in einer neuen Stativlinie (http://www.basaltstative.de) einsetzt.
  • 20% leichter als Aluminium (ca 2,1g/cm), verwindungssteif, schwingungsdmpfend, gnstiger als Carbon, schlagzh.
  • wirklich beeindruckend ist die Schlagzhigkeit von Basalt!

Der Gitzovertreter schlug als Demonstration mit dem ca 25cm langen Stck eines Basaltrohres mit voller Wucht auf eine Aluminiumkante. Ausser etwas Aluminiumabrieb war an dem Basaltrohr nichts (keinerlei Beschdigung!) festzustellen!

Stativgewinde


Stativgewinde sind de facto genormt.

  • an Sucherkameras, KB-Spiegelreflexkameras (natrlich auch alle DSLRs) bis hin zu Mittelformatkameras, Schnellwechselplatten und Stativkpfen wird ein 1/4"/20 Gang UNC (http://www.gewinde-normen.de/unc-gewinde.html) Gewinde (ca 6,35mm Aussendurchmesser und 5,2mm Innendurchmesser) verwendet.
  • einige Mittelformatkameras und so gut wie alle Groformatkameras, sowie die meisten Verbindungen zwischen Stativen und Stativkpfen verwenden 3/8"/16 Gang UNC (http://www.gewinde-normen.de/unc-gewinde.html) Gewinde (ca 9,6mm Aussendurchmesser und 8mm Innendurchmesser).

In der Praxis kann man sich aber auch gut mit den Schrauben und Gewindeschneidern fr 1/4" Withworth (http://www.gewinde-normen.de/whitworth-regelgewinde.html) und 3/8" Whitworth (http://www.gewinde-normen.de/whitworth-regelgewinde.html) Regelgewinden (BSW) behelfen. Die Durchmesser und Steigung beider Gewindenormen ist hier die selbe, lediglich der Flankenwinkel unterscheidet sich. Er betrgt bei UNC-Gewinden 60 und bei Whitworth-Gewinden 55.

Weblinks


Hersteller


Stative, Stativkpfe und Zubehr

  • Benbo (http://www.benbo.de/Produkte/Benbo/benbo.html)
  • Berlebach Holzstative (http://www.berlebach.de) (siehe auch unter Stativmaterialien)
  • Cullmann (http://www.cullmann-foto.de) (die haben leider viel billigen Mist im Programm)
  • Feisol (http://www.feisol.de/) (gnstige Carbonstative in erstklassiger Verarbeitung, vergleichbar mit Gitzo bei ca halbem Preis) von deren Kugelkpfen kann ich allerdings wegen der lausigen Qualitt nur abraten...
  • FLM (http://www.flm-gmbh.de/index.html)
  • Foba (http://www.foba.ch/eng/programm/programm.htm)
  • Giotto (http://www.giottos.com/)
  • Gitzo (http://www.bogenimaging.de/) (sehr gut, aber recht teuer)
  • Lumpp (http://www.lumpp-feinwerktechnik.de) (sehr gut, aber gehobenes Preissegment)
  • Manfrotto (http://www.bogenimaging.de/) (mit dem umfangreichsten Programm und moderaten Preisen, Qualitativ leider eher Mittelmass)
  • Sachtler (http://www.sachtler.com/) (die stabilsten, leichtesten aber auch mit Abstand teuersten Stative)
  • Slik (http://www.slik.com/index.html)
  • Velbon (http://www.velbon-tripod.com/index.htm) (wie Cullmann)
  • Induro (http://www.tanala-store.com/Induro-Stative_c122_x1.htm) (gnstige Carbon- Basalt- und Aluminiumstative aus Amerika)
  • Vanguard-Stative (http://www.vanguardworld.com/gfe/product.php?sort1=2)

Stativkpfe und Zubehr

Stativtaschen

  • Gitzo Stativtaschen (http://www.bogenimaging.de/product/itemlist.php3?manufid=2&sectionid=94)


  Letzte nderung: 20:46, 29. Mai 2013 von Alfred Krappel . Basiert auf dem Text von Jan Rmpp und Gabriela rlings und anderen. - Aufrufe: 146320
Der Textinhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons License. Alle Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschtzt, wenn nicht anders angegeben. Der Text spiegelt nicht unbedingt die Meinung der fotocommunity wider.