Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 
 
 
 

Pressemitteilung:2004-08-30

Inhaltsverzeichnis

In der Welt zu Hause: fotocommunity wird international

Pressemitteilung vom 30. August 2004

Das europaweit grte Internet-Portal fr Hobbyfotografen ist jetzt auch international online. Auf der weltgrten Fotomesse „photokina“ Ende September in Kln wird in Halle 8.2, Stand A29/B28, sowohl die deutsche als auch die internationale Version vorgestellt. Schon jetzt - kaum zwei Wochen nach dem Launch - ist unter fotocommunity.com bereits eine Menge los.

„Die Freude an der Fotografie, der Wunsch, seine eigenen Werke einem interessierten Publikum zu prsentieren und Sujet, Perspektive, Bildaufbau und Farbwirkung zu diskutieren, kennt keine Grenzen“, so Andreas Meyer, Grnder der fotocommunity, ber sein neues weltweites Angebot. Das zeigten in der Vergangenheit nicht nur die zahlreichen auslndischen Mitglieder der fotocommunity.de. Das beweist vor allem der rege Zuspruch in der fotocommunity.com. Bereits in den ersten zehn Tagen haben sich schon ber 400 Fotografen bei fotocommunity.com registriert, wurden rund 2.000 Fotos hochgeladen und 5.000 Bildkritiken verfasst. Auf Englisch versteht sich. Denn auf der „.com“ haben Comments die Anmerkungen ersetzt.

Ein Blick hinter die Kulissen

Die Idee, die fotocommunity zu einem internationalen Forum fr interessierte Hobbyfotografen zu machen, ist fast so alt wie die fotocommunity selbst. Doch der Realisierung stand zunchst nicht nur ein enormer organisatorischer Aufwand entgegen: Immerhin mussten weltweit geeignete Administratoren gefunden und trainiert werden, die die zahlreichen Foren moderieren und Mitgliederanfragen beantworten knnen. Auch die programmiertechnischen Anforderungen stellte das fotocommunity-Team vor eine Herausforderung. „Wir bewegen uns mit der deutschen und internationalen Version der fotocommunity mittlerweile in einem Bereich, der hinsichtlich der zu verwaltenden und zu bewegenden Datenmengen ganz neue Dimensionen erreicht. Dimensionen, in die Internetprogrammierer blicherweise nicht vorstoen, und die sich auch das fotocommunity-Team innerhalb der letzten sechs Monate hart erarbeiten musste“, so Andreas Meyer ber die Arbeit hinter den Kulissen der fotocommunity.com.

Welten verbinden

Und dass die internationale Version auf den ersten Blick der deutschen exakt gleicht, hat Methode. Dies betrifft neben dem gesamten Look auch die Struktur der verschiedenen Themenbereiche - so genannte „Channels“ –, die Navigation und den Funktionsumfang. Denn obwohl logisch getrennt, haben die Mitglieder beider Communities jederzeit die Mglichkeit, ihre Fotos entweder nur in einer oder aber in beiden Versionen der fotocommunity zu verffentlichen. Mit einer Ausnahme: Als Bindeglied fungiert der bisherige Channel „Reisen“, der in „World“-Channel umbenannt wurde. Alle hier verffentlichten Fotos werden automatisch in beiden Versionen zu sehen sein. Auch ein so genanntes Roaming ist mglich: So kann jeder User mit einem Account und unter einem Fotografenprofil in beiden fotocommunity-Versionen aktiv werden. Auch der Austausch von Nachrichten ist verknpft. Persnlich adressierte Mails erreichen jedes Mitglied unabhngig davon, in welcher Version es angemeldet oder gerade online ist.

Ein weiteres Novum sind die neuen Memberships „World“ und „Universe“, die mit neuen Funktionen - wie Parallel-Zugriff auf Diskussionen in beiden Versionen und erweitertem Speicherplatz fr den einzelnen User - locken. Zum schnellen Wechseln zwischen beiden Versionen wurde in der Navigationsleiste ein neuer Button („com“ bzw. „de“) eingefgt.

Perspektiven mit Potenzial

„Natrlich lsst sich der Traffic auf der „.com“ noch nicht mit dem der deutschen fotocommunity vergleichen, aber die zahlreichen Anmeldungen nicht nur aus den USA, sondern von Schweden bis Spanien, von Polen bis Mazedonien zeigen, dass die Welt schon ein Auge auf uns geworfen hat“, so Andreas Meyer zu den erfreulichen Perspektiven seiner „international photo community“.

ber die fotocommunity

2001 von Andreas Meyer gegrndet hat sich die fotocommunity.de innerhalb krzester Zeit zum europaweit grten Internet-Portal fr engagierte Amateurfotografen entwickelt. Nicht nur die Mglichkeit, eigene Fotos einem stndig wachsenden Publikum zu prsentieren, sondern vor allem der Austausch mit Gleichgesinnten steht fr die Mitglieder im Vordergrund. Anders als vergleichbare Internet-Angebote ist die fotocommunity demokratisch organisiert und dynamisch strukturiert. Das bedeutet: Je aktiver die Mitglieder innerhalb der Community sind, desto mehr Mitspracherechte bezglich der Aufnahme neuer Projekte, Themenbereiche und Foren erwerben sie. Neun bergeordnete Themenbereiche - die „Channels“ - von „Natur“ ber „DigiArt“ bis „Akt“ gliedern sich in insgesamt 1.200 Untersektionen. Neben den Online-Aktivitten bieten zahlreiche User-Treffen, Stammtische, Foto-Workshops und -Exkursionen den Mitgliedern die Gelegenheit zum Austausch und zur Weiterentwicklung der fotografischen Fhigkeiten in der realen Welt. Aktuell (Stand August 2004) sind in der fotocommunity („.de“/“.com“) insgesamt 900.000 Fotos und 6,6 Millionen Bildkritiken gespeichert. Das Angebot verzeichnet ca. 80 Millionen Seitenabrufe pro Monat.

Weitere Informationen:


  Letzte nderung: 19:40, 17. Okt 2006 von Franz-Josef Wirtz. Basiert auf dem Text von Andreas Meyer und Gabriela rlings. - Aufrufe: 6186
Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschtzt. Nur Artikel mit der blauen Kennzeichnung
und dem CC-Logo stehen unter der Creative-Commons-Lizenz.