Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 
 
 
 

Optische Grundbegriffe und Abbildungseigenschaften

Inhaltsverzeichnis

Die Brennweite

Das einfachste Objektiv ist eine Sammellinse (es geht sogar noch einfacher, nmlich mit der Lochkamera). Jeder kennt die Eigenschaft der Sammellinse (z. B. Lupe, Brennglas, Nahlinse), das Sonnenlicht so zu brechen, dass es (nahezu) auf einen Punkt konzentriert wird. Dieser Punkt heit Brennpunkt (Focus). (Eigentlich ist es das Bild der Sonne, also kein Punkt.)

In Wirklichkeit wird das Licht an der Vorderflche und an der Hinterflche der Linse gebrochen (nach dem Brechungsgesetz von Snellius). Der Einfachheit halber kann man aber so tun, als wenn eine Ebene mitten durch die Linse geht, an der das Licht einmal gebrochen wird, die sogenannte Hauptebene. Jedes Objektiv hat jedoch genau genommen zwei Hauptebenen. Das ist aber nur wichtig bei der Makrofotografie, wenn man das Objektiv umdreht. Dann ist die Hauptebene nicht an der gleichen Stelle wie in der Normalstellung. Vgl. dazu Balgengert). Der Abstand des Brennpunktes F von dieser Hauptebene heit Brennweite f. (Punkte werden immer mit groen, Strecken mit kleinen Buchstaben gekennzeichnet).

Die Hauptebenen sind nicht identisch mit den Hinterseite des Objektivs, auch nicht mit der Vorderseite, sondern liegen meistens irgendwo dazwischen. Bei kurzen Teleobjektiven knnen sie auch vor der ersten Linse liegen, d.h. es gibt Teleobjektive, die krzer sind als ihre Brennweite. Bei einem Zoomobjektiv verschieben sich die Hauptebenen mit nderung der Brennweite, damit das Bild in der Bildebene (Film, Sensor) scharf bleibt.

(Ursprnglicher Text: Hermann A. Fuhrmann)

Der Bildwinkel

Der Bildwinkel ist ein Ma fr den Ausschnitt vom Motiv, der auf dem Film bzw. Sensor abgebildet wird. Weitwinkelobjektive haben einen sehr groen, Normalobjektive einen normalen und Teleobjektive einen kleineren Bildwinkel. In den technischen Daten der Objektive ist der Bildwinkel stets angegeben und wird diagonal gemessen.

Das ffnungsverhltnis

siehe Blende

Die Schrfentiefe

siehe Tiefenwirkung

Die Perspektive

Die Perspektive im Sinne der optischen Grundbegriffe beschreibt die geometrischen Eigenschaften der optischen Abbildung. Normale Fotokameras leisten eine projektive Abildung des dreidimensionalen Raumes in die zweidimensionale Bildebene. Wesentlicher Parameter, der die Abbildungseigenschaften einer Kamera beschreibt, ist die Brennweite.

Verwandt dazu ist die Verwendung des Begriffs in der Bildgestaltung (siehe grafische Gestaltung).

Siehe auch


  Letzte nderung: 11:38, 26. Jun 2010 von Wolfgang Ortmann . Basiert auf dem Text von Franz-Josef Wirtz und Frank Bothe und anderen. - Aufrufe: 29953
Der Textinhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons License. Alle Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschtzt, wenn nicht anders angegeben. Der Text spiegelt nicht unbedingt die Meinung der fotocommunity wider.