Dies ist eine Bezahl-Funktion
Bezahlende User knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos / Woche hochladen
> Jetzt Bezahl-Mitglied werden
 
ad ad ad
 
 
 
spacer.gif

Mittelformat

Technik - Kamera


Nachdem die zweiugigen Spiegelreflexkameras (TLR) – allen voran die Rolleiflex – in den 50-er-Jahren des 20. Jahrhunderts zum bevorzugten Arbeitspferd der Reportagefotografen geworden sind, ist das Mittelformat ber Jahrzehnte bei professionellen Fotografen sehr beliebt gewesen. Zuvor fand es oft in einfachen Box-Kameras Verwendung.

Erst die Digitalfotografie scheint das Mittelformat langsam aber stetig zu verdrngen. Wegen der professionellen Ausrichtung ist eine Vielzahl an aufwndig konstruierten und hochwertigen Kameras aller Konstruktionsarten auf dem Markt. Die Filmflche ist bereits im "kleinen" Mittelformat 6x4,5 Zentimeter wesentlich grsser als beim Kleinbild, was zu einer merklich besseren Bildqualitt fhrt. Dies erkauft man sich meist mit einer grsseren, schwereren und teureren Ausrstung.


Der Mittelformatfilm wird meist Rollfilm genannt, da er auf Plastikspulen ausgeliefert wird. Die nutzbare Film-Breite betrgt dabei 56 Millimeter. Die Lnge, die fr ein Bild genutzt wird, hngt von der Konstruktion der Kameras ab. Das Spektrum reicht vom Format 6x4,5 cm , z.B. bei der Mamiya 645 , bis zur Panoramakamera mit 6x17 cm oder gar 6x24 cm.


Rollfilme sind in den Varianten 120 und 220 erhltlich. Der 120er-Rollfilm ist dabei gut halb so lang wie der 220er. Der Unterschied ist nebst der Lnge eine Papierschicht, die beim 120er-Film die ganze Filmlnge auf der Rckseite bedeckt. Dies ermglicht, die Transportschritte anhand auf der Rckseite des Papierstreifens aufgedruckter Zahlen zu berprfen, was bei lteren Kameras oft notwendig war. 220er-Rollfilme sind nur an den Enden mit Papierstreifen versehen und knnen deshalb mit diesen Kameras nicht genutzt werden. Als weiteren Punkt gilt es die unterschiedlichen Dicken von Film ohne oder mit Papier zu beachten. Diese erfordern entweder eine Verstellbare Filmandruckplatte oder unterschiedlich konstruierte Magazine.



  Letzte nderung: 14:22, 15. Sep 2011 von Agora Bilddiskussion intensiv . Basiert auf dem Text von Martina Rathgens und Marc S. und anderen. - Aufrufe: 20350
Der Textinhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons License. Alle Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschtzt, wenn nicht anders angegeben. Der Text spiegelt nicht unbedingt die Meinung der fotocommunity wider.