Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 
 
 
 

Luftbildfotografie

Inhaltsverzeichnis

Luftbilder aus Sportflugzeugen

Fr Luftaufnahmen aus Sportflugzeugen sind Hochdecker besser geeignet, bei Tiefdeckern decken die Tragflchen einen Grossteil des Sichtfeldes zur Seite und nach hinten ab.
Wenn mglich, sollte man die Tr am Boden lassen. Die Kabinenfenster sind aus Kunsstoff und zum durchfotografieren eher ungeeignet, das winzige Schiebefenster ist zum fotografieren ebenso eher ein Hindernis...(warme Kleidung, Mtze und Handschuhe nicht vergessen!)
Wenn das Herausnehmen der Tr unmglich ist, leisten Gummisonnenblenden einen guten Dienst. Leicht gegen das Fenster gedrckt, lassen sich Reflektionen weitgehend vermeiden, und die Vibrationen des Motors bertragen sich nicht auf Kamera und Objektiv.

Luftbilder aus dem Hubschrauber

Auch hier gilt, ohne Tr stehen der Fotografie keine bildverschlechternden Kunststofffenster im Weg und die Bewegungsfreiheit ist grsser.
Aussreichend warme, winddichte Kleidung, Mtze und Handschuhe nicht vergessen! Ohne Tr sitzt man in einem Hubschrauber mitten im "Sturm" der Rotorbltter!

Kleiner Tipp zur Sicherheit und Wohlbefinden:
Sicherheitsgurte in Flugzeugen sind mit einem Schnellverschluss ausgestattet. Mit einem etwa 25cm langen, 5cm breitem Gaffa-Tape (Klebeband mit Gewebeverstrkung) lsst sich der Gurtverschluss sichern (ein paar Lagen Gaffa-Tape um den Schliessmechanismuss wickeln). Nichts ist furchteinflssender als die Gefahr, in ein paar hundert Metern Hhe auf den Kufen eines Hubschraubers zu stehen und durch eine unbedachte Bewegung den Sicherheitsgurt zu ffnen...
Die Schuhe sollten deutlich konturierte Hacken haben, Hubschrauberkufen sind rund.

Luftbilder bei der Ballonfahrt

Man steht bereits im Freien und hat Boden unter den Fen und den Korb vorm Bauch. Da man mit dem Wind fhrt, strt der Wind selbst nicht.

Luftbilder bei der Bundeswehr

Also ich fange mal an: Die Luftbildfotografie ist nicht leicht. Da viele sachen beachtet werden men. z.b. Hhe, Wolkenbildung usw. Darum macht die Luftwaffe es noch alles in S/W und Analog..! Die Nassfilme fr den Tages gebrauch is ca.50cm Breit und 150m lang. Meistens benutzen sie ein Film mit ISO 200. Entwicklung: Der Film luft mit 6m pro min. durch 2 Ent.Bder dann 2 Fix. Bder und dann 2 Wasser Bder wenn das geschaft ist, kommt der Trockner da luft der Film bei 160 Grad durch. Jetzt ist der Film fr die Auswertung bereit.

Der Aufklrungstornado besteht aus einem in Soft- und Hardware vollfunktionsfhigen Jagdbomberflugzeug Tornado. Die aufklrungsspezifische Komponente des RECCE-Tornados besteht aus einem unter dem Rumpf angebrachten Aufklrungsbehlter (RECCE-Pod) sowie einer im hinteren Cockpit angebauten Bedieneinrichtung. Am Luftfahrzeug waren nur geringfgige nderungen erforderlich; dies bedeutete, dass kostentrchtige Eingriffe vermieden werden konnten. Das AG 51”I” verfgt ber zwei Versionen von Aufklrungsbehltern.

Die im Aufklrungsbehlter eingebauten Sensoren, es handelt sich dabei um eine 3 Linsen-Kamera mit 80mm Brennweite, einer 5 Linsen-Panorama-Kamera mit 57mm Brennweite, bestimmen die Fhigkeiten des RECCE-Tornado. Die verfgbaren Sensoren lassen den Einsatz nur unter Sichtbedingungen zu, erlauben aber Aufklrung auch aus groen Hhen und groem seitlichem Abstand zum Zielobjekt. Das Infrarotgert ist ein fr den Tiefflugbetrieb optimierter Line-Scanner, der ein Wrmebild wieder gibt, Der Line-Scanner ist bei Tag und bei Nacht einsetzbar, und kann in der Auswertestation am Boden direkt, ohne Zeitverzgerung ausgelesenwerden.

Eine fnflinsige Kamera ist fr den Tiefflug konzepiert. Sie liefert eine Horizont zu Horizontabbildung entlang des Flugweges, zusammengesetzt aus fnf Einzelaufnahmen. Fr den Einsatz aus greren Hhen ist eine Kamera mit enorm langer Brennweite eingebaut. .Die Vorraussetzung fr optimale Bildergebnisse liegt in den Grenzen optischer Sensoren.

Dank moderner Computeranlagen knnen Filmausschnitte auf ein 100-faches vergrert werden, um dadurch auch kleinste Details zu erkennen. Eine Direktbertragung der Photoergebnisse ber vorhandene Datensysteme ist mglich.

LG Tim


Siehe auch

Weblinks

  Letzte nderung: 16:50, 29. Nov 2007 von Moritz Strasser . Basiert auf dem Text von Franz-Josef Wirtz und Marc S. und anderen. - Aufrufe: 16211
Der Textinhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons License. Alle Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschtzt, wenn nicht anders angegeben. Der Text spiegelt nicht unbedingt die Meinung der fotocommunity wider.