Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 
 
 
 

Kleinbildformat

Der 35 mm breite, fr den Filmtransport mit einer doppelseitigen Perforation versehene Filmstreifen wurde 1889 von Thomas Alva Edison eingefhrt. Seither ist es das meistbenutzte Aufnahme- und Projektionsformat fr Kinofilme.

Anfang des 20. Jahrhunderts gab es verschiedene Versuche, Fotokameras fr die Verwendung des perforierten Kinofilms mit 35 mm Breite zu konstruieren. Oskar Barnack entwickelte dann 1913 fr Leitz den ersten Prototyp eines solchen Fotoapparates, ("Ur-Leica"). Der ursprngliche Zweck des Apparates war es, kurze Filmstreifen unabhngig von der groen Filmkamera zu belichten, um die Ausleuchtung einer Szene vor dem Dreh berprfen zu knnen (Standfotos). Das Kleinbildformat von 24 36 mm ergab sich damals aus der Verdopplung des Stummfilm Kinoformats (18 24 mm).

Quelle: [1] (http://de.wikipedia.org)


  Letzte nderung: 22:12, 3. Jun 2005 von Gabriela rlings . Basiert auf dem Text von Kurt Salzmann. - Aufrufe: 6172
Der Textinhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons License. Alle Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschtzt, wenn nicht anders angegeben. Der Text spiegelt nicht unbedingt die Meinung der fotocommunity wider.