Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 
 
 
 

Digitalfotografie

Hallo Ihr Lieben, dieser Bericht ist mit Absicht sehr vereinfacht geschrieben, damit auch Anfnger und Laien auf dem Gebiet der Elektronik etwas damit anfangen knnen. Vergleich - analog - digital. Im Analogen wird eine Flche Film belichtet, und nach dem Entwickeln hat man ein reales, sichtbares Bild als Positiv oder Negativ in S-W. oder in Farbe in der Hand, das man anschauen kann, vergrern, verkleinern, kopieren und bearbeiten kann. Im Digitalen wird kein Film, sondern ein elektr. Sensor belichtet. Auf dem Sensor befinden sich Millionen lichtempfindlicher Bauteile in den Grundfarben RGB, (rot, grn, blau bei der Aufnahme, rot, gelb, blau bei der Wiedergabe). Genau wie beim Film wird der Sensor auch mit einen mal belichtet, 1/10000 Sekunde bis zu mehreren Sekunden. Aber das "Abspeichern" geschied hier nacheinander. Beim Belichten hat sich in den lichtempfindlichen Teilen auf dem Sensor Elektrizitt gesammelt, und diese wird nacheinander, von Pixel zu Pixel horizontal, und das gleiche von Zeile zu Zeile von oben nach unten abgefragt und in einer Reihe als digitale Information im Prozessor der Kamera bearbeitet und dann als Informationskette, nicht als Bild, auf den Speichermedium, Chip, Speicherkarte oder Minifestplatte aufgeschrieben. Das bedeutet, Euere Digitalkameras speichern keine Bilder, sondern nur Bauplne von Bildern. Mit deren Hilfe, den Strom aus Eueren Batterien und der Hardware, den Display, dem Elektroniksucher, auf Fernseh- oder Computerbildschirmen wird das Bild da im Bruchteil einer Sekunde wieder "zusammengebaut", zu Aufleuchten gebracht. Wenn im Analogen ein Bild viele Male hin und her kopiert wird, kann jedesmal ein geringer Qualittsverlust auftreteten, im Digitalen bleibt die Qualitt der Bauplne erhalten. Wenn der Bauplan nicht durch einen Hardwarefehler zerstrt wird, ist auch bei vielen Kopieren z.B. von Kamera zum Computer, von CD zu CD auf Festlpatten durchs Internet und erneut auf Computer die Bild-Qualitt immer gleich. Auch im Fernsehen und im Video werden niemals Bilder, sondern nur Bauplne zum Aufbau von Bildern bertragen und gespeichert.



So ein Plan kann folgendermaen aussehen, Pixel 1 - rot 80%, Pixel 2 gelb 10%, Pixel 3 Blau 25%, Pixel 4 Rot 100% Pixel 5 gelb 100% usw. Alle drei Farben 100% ergibt Weis und alle drei Farben 0% ergibt Schwarz. dann werden noch die Informationen gespeichert wie nchste Zeile, Bildende und eventuell Datum und Aufnahmedaten.

  Letzte nderung: 13:00, 30. Sep 2011 von Christina Schrder . Basiert auf dem Text von Partyreporter-Horst . - Aufrufe: 4204
Der Textinhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons License. Alle Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschtzt, wenn nicht anders angegeben. Der Text spiegelt nicht unbedingt die Meinung der fotocommunity wider.