Dies ist eine Bezahl-Funktion
Bezahlende User knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos / Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 
ad ad ad
 
 
 
spacer.gif

Digitale Infrarot Fotografie

Inhaltsverzeichnis

Kamera

Nicht jede Digitalkamera eignet sich gut zur Infrarot Fotografie. Prinzipiell sind alle Sensorchips zwar empfindlich fr infrarote Wellenlngen, aber die Hersteller setzen Filter vor den Chip die die Infrarotempflindlichkeit reduzieren, da durch die berlagerung von Infrarot und sichtbarem Licht ein Verlust an Schrfe im Bereich des sichtbaren Lichtes mglich ist. Man kann leicht feststellen ob die eigene Kamera geeignet ist fr IR-Fotografie indem man ein Foto von der IR-Diode einer Fernbedienung macht, whrend man einen Knopf der Ferbedienung bettigt (lngere Belichtungszeit whlen). Das Foto sollte dann die leuchtende IR-Diode zeigen. Wenn es dunkel bleibt, ist die Kamera fr die Infrarot-Fotografie eher ungeeignet. Bild:DF_irtest.jpg
Abb. 1: Infrarot-Test

Man kann DSLRs auch zu reinen IR Kameras umbauen lassen oder zu Kameras die fr die IR Fotografie besser geeignet sind. Die Vor- und Nachteile etc. sind im Kapitel IR Umbau beschrieben.


Weiabgleich

Der Weiabgleich dient dazu, die Kamera auf die Farbtemperatur des Lichtes am Aufnahmeort einzustellen. Nun wird die Farbtemperatur in unserem Fall aber vor Allem durch den Infrarotfilter bestimmt. Folglich mu der Weiabgleich mit aufgesetztem Filter durchgefhrt werden. Einige Kameramodelle liefern schon bei automatischem Weiabgleich brauchbare Ergebnisse. Bessere Ergebnisse lassen sich aber in jedem Fall mit einem manuellen Weiabgleich erreichen. Hierzu gibt es verschiedene Methoden welche man ausprobieren sollte, da sie je nach Filter, Motiv und Kamera zu unterschiedlich guten Ergebnissen fhren. Wie prinzipiell ein manueller Weiabgleich funktioniert ist je nach Kamera unterschiedlich und kann im Handbuch der Kamera nachgelesen werden. Im Prinzip fotografiert man ein Motiv (z.B. Graukarte) bei einem bestimmten Licht und stellt so die Farbtemperatur fest. Dieser Mewert wird in der Kamera gespeichert. Statt einer Graukarte verwendet man fr die Infrarot-Weiabgleich eine der folgenden Methoden:
Roter Monitor ohne aufgesetzten Filter
Grnes, sonnenbeschienenes Grass mit aufgesetztem Filter
Blauer Himmel mit aufgesetztem Filter
Erfahrungsgem erreicht man bei der Nikon D70 die besten Resultate mit dem Weiabgleich auf eine grne, helle Grassflche. Beim Weiabgleich mit aufgesetztem Filter unbedingt mindestens eine Sekunde belichten.
Bild:DF_IR_wb_vergleich.jpg
Abb. 4: Vergleich

Bei dem gezeigten Beispiel (Abb.4) wurde einmal der automatische Weiabgleich verwendet (rotes Bild) und einmal ein Weiabgleich auf helles grnes Grass (unten). Bei dem roten Bild fehlen alle Zwischenfarbtne, man kann daraus in der Nachbearbeitung kein Farb-IR-Bild mehr machen sondern nur ein S/W-Infrarot-Bild (siehe Abschnitt "Bearbeitung").

Einstellungen

Natrlich spielen die Kameraeinstellungen eine groe Rolle. Da der Weiabgleich besonders wichtig ist, wurde er im vorherigen Abschnitt gesondert behandelt. Nun zu den restlichen Einstellungen.

Durch den dunklen IR Filter, sind die Belichtungszeiten in der Regel recht lang. Abhngig vom Motiv empfehlen sich hier unterschiedliche Einstellungen.

Empfindlichkeit (ISO)

Je nach IR-Empfindlichkeit der Kamera und gewnschter / notwendiger Belichtungszeit ist die ISO Einstellung zu whlen. Hier ist ein Kompromiss zwischen Rauschen durch hohe ISO-Werte und Rauschen durch lange Belichtungszeiten notwendig. Dieser kann je nach Kamera unterschiedlich ausfallen. Fr die Nikon D70 empfiehlt sich fr Landschaftsaufnahmen die Wahl der geringsten Empfindlichkeit (ISO 200). Bei auergewhnlichen Motiven wie einer Gruppe Menschen in einer Kneipe darf es aber auch mal ISO 1600 sein.

Kameramodus (Programm)

Da die Belichtungsmessung der Kamera durch den verwendeten Filter nicht optimal funktioniert, sollte man die Kamera in den manuellen Modus ("M") stellen. Nun kann man durch Versuch und Fehler ausprobieren, welches die geeignete Kombination von Blende und Verschlusszeit ist. Diese ist je nach verwendetem Filter, Kameramodell, Empfindlichkeit und Lichtsituation unterschiedlich.

Als grober Richtwert fr die Nikon D70 kann bei strahlendem Sonneschein und blauem Himmel die folgenden Einstellungen dienen:

ISO 200 # Blende 8 # Belichtungszeit 1-2 Sekunden

Bearbeitung

Die weitere Bearbeitung ist in den beiden folgenden Artikeln beschrieben:

interne Links

Weblink


  Letzte nderung: 08:31, 4. Aug 2008 von Hermann Klecker . Basiert auf dem Text von Christian Behrens und Stefan Heinzke und anderen. - Aufrufe: 105136
Der Textinhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons License. Alle Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschtzt, wenn nicht anders angegeben. Der Text spiegelt nicht unbedingt die Meinung der fotocommunity wider.