Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer können schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 
 
 
 

Balgengerät

Objektiv - Abbildungsmaßstab - Brennweite - Cropfaktor


Ein Balgengerät dient dazu, die Bildweite b (Abstand Objektiv - Film bzw. Sensor) zu vergrößern, z. B. für Makroaufnahmen (Erläuterung dazu bei Zwischenringen).

Da Balgengeräte im Allgemeinen auch im zusammengefalteten Zustand mindestens 50 mm lang sind, empfehlen sich für kleinere Verlängerungen von b Zwischenringe. Mit dem Balgengerät kann man die Bildweite b nach Bedarf kontinuierlich verändern.

Mit einem Balgengerät kann man dem Objekt sehr nahe rücken und Makroaufnahmen größer als 1:1 machen. Wenn die Gegenstandsweite g kleiner wird als die Bildweite b (Erläuterung bei Zwischenringen), empfiehlt es sich zur Erhaltung der Korrektureigenschaften des Objektivs das Objektiv zu "stürzen", d. h. umzudrehen, so dass die Kameraseite des Objektivs zum Objekt zeigt. Das geht mit Hilfe eines Umkehrrings, der als Zubehör angeboten wird. Er wird mit der einen Seite in das Filtergewinde geschraubt, mit der anderen Seite (42 mm Gewinde bzw. Kamerabajonett) an das Balgengerät.

(Spezielle Makroobjektive sind häufig symmetrisch aufgebaut und für ein Abbildungsverhältnis 1:1 optimal korrigiert. Da bringt ein Stürzen des Objektiv nichts.)

Beispiel: Ich will mein Tele mit 200 mm Brennweite für Makroaufnahmen 1:1 verwenden. Mein Balgengerät muss dafür auf 200 mm Länge ausgefahren werden. Wenn es nicht so lang ist, mit Zwischenringen verlängern. Man kann dann auf 40 cm an das Objekt herangehen und erhält die gewünschte Abbildung 1:1. (Wenn man Glück hat, wartet die Libelle so lange.)

Die Begründung liefert die Linsenformel:

1/f = 1/b + 1/g

Für eine 1:1 Abbildung muss b = g werden:

1/f = 1/b + 1/b = 2/b, also f/1 = b/2 oder 2f = b = g.

Sowohl Gegenstandsweite als auch Bildweite müssen also genau doppelt so groß sein wie die Brennweite, nämlich 40 cm!

Zugegeben, die Maße sind etwas unhandlich. Mit einem Makroobjekiv von 100 mm Brennweite halbieren sich die Werte. Es war auch nur als Rechenbeispiel gedacht.

Ein Balgengerät kann auch dazu dienen, andere optische Geräte, wie z. B. Mikroskope oder Teleskope, mit entsprechenden Zwischenringen/Adaptern an die Kamera anzupassen. Tipps dazu bei Hermann A..

Weblink

  • Novoflex (http://www.novoflex.de) DER Hersteller von Balgengeräten


  Letzte Änderung: 23:22, 14. Aug 2011 von Hermann A. . Basiert auf dem Text von Ullrich Kossow und Franz-Josef Wirtz und anderen. - Aufrufe: 31968
Der Textinhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons License. Alle Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt, wenn nicht anders angegeben. Der Text spiegelt nicht unbedingt die Meinung der fotocommunity wider.