Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Thomas Sender


Premium (Basic), Hambühren
[fc-user:2259444]

Über mich

Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum.

Im Alter von 10 Jahren, also 1974, bekam ich zum Geburtstag meinen ersten Fotoapparat geschenkt. Die Bilder füllen einige Alben und sind schöne Erinnerungen an meine Kindheit. Qualitativ gab eine Kassettenkamera natürlich nicht viel her und ich bewunderte die Bilder meines Vaters, der mit 6x6 Mitteformat fotografierte.

Mit Beginn der Ausbildung stand mir mehr Geld zur Verfügung und ich kaufte die erste Spiegelreflexkamera von Quelle (Revue) ohne jede Automatik, lediglich ein Belichtungsmesser war integriert. Die Bilder wurden qualitativ um Welten besser als mit meiner Kompaktkamera, ich fotografierte nun deutlich mehr und der Wunsch nach einer noch besseren Kamera mit mehreren Objektiven wurde größer.
Ich sparte und konnte mir nach ein paar Jahren meine "Traumkamera" Canon A1 mit 3 Objektiven kaufen. Aus Kostengründen und auch weil es schöner zum Anschauen ist, bin ich auf Dias umgestiegen. Da ich viel im Freundeskreis fotografiert habe, gabs immer wieder Diashows im Freundeskreis und es sammelten sich viele, viele Dias an. Mit der Canon A1 fotografierte ich einige Jahre und sie wurde kurz vor dem Digitalzeitalter gegen eine EOS 1000 "getauscht". Die letzte Zeit habe ich die Bilder auch schon parallel als Dateien erstellen lassen, konnte mich aber nicht für die Qualität begeistern.

Die Ära der Dias ging zu Ende und so verlor ich die "ernsthafte" Fotografie etwas aus den Augen. Die letzte analoge SLR lag seit 2005 unbenutzt im Schrank und 2006 wurde die erste kleine digitale Lumix von Panasonic angeschafft. Eine DSLR war zu dieser Zeit noch sehr teuer und die kleine Lumix hat bei genügend Licht ganz nette Bilder gemacht - mehr aber auch nicht! Im Jahre 2009 ging meine Schneewittchen-Produktion (nebenberuflich) an den Start: Digitalisierung alter Formate sowie Konzert-, Hochzeits- und Industriefilme. Meine Frau hat dann eine kleine Ixus von Canon bekommen, die erstaunlich gute Bilder macht und so wurden neben Filmen auch wieder öfters Fotos geschossen, die sich ja auch sehr schön in die Filme als kleine Diashows einbringen lassen. Auf Hochzeiten habe ich die Ixus immer in der Tasche gehabt, um z.B. Tischdekoration, Speisenkarte, Geschenke und sonstige schönen Dinge zu fotografieren. 2015 wurde der Wunsch nach höherwertigen Bildern immer größer und nach einem enttäuschendem Fehlschlag mit einer Bridgekamera begann ich wieder in Richtung Spiegelreflexkamera zu schauen. Durch meine vielen Hochzeiten hatte ich ausreichend Gelegenheit mit Fotografen zu sprechen und mir Tipps zu holen. Nach einer DSLR im unteren Preisbereich bin ich dann auf Vollformat umgestiegen und durch Aufgabe eines anderen Hobbys wurden die Mittel für das nötige Zubehör frei. Stück um Stück wird die Ausrüstung je nach Auftragslage erweitert und mittlerweile biete ich neben der Filmerei auch Fotografie an: Hochzeitsfotografie, Portrait- und Paarshooting, gewerbliche Fotos sowie Tierfotografie. Ein Teil des Wohnzimmers wurde zum Fotostudio umfunktioniert.

Im Mai 2017 habe ich meine staatlich anerkannte Ausbildung zum Fotodesigner (OfG) abgeschlossen.

Nach mehreren Hochzeiten habe ich noch eine Canon 5D Mark 3 hinzugekauft und mich vorläufig von allen Zoomobjektiven für das EF-System getrennt. Ich arbeite nun ausschließlich mit Festbrennweiten und bin sehr begeistert von der Bildqualität. Gerade bei Hochzeiten sind die Lichtverhältnisse oft schwierig und die Zeit ist knapp. Meine Kameras werden auf die entsprechenden Festbrennweiten mittels Custom-Programme (C) vorprogrammiert und durch zwei Kameras am Mann (Spider-Pro) vermisse ich kein Zoom. Auch werde ich gezwungen, immer wieder meine eigene Position bei den Shootings zu ändern, was sich oft positiv in der Qualität widerspiegelt.

Die 6D wandert ab 2020 fest in meine Fotobox und darf zusammen mit dem 40mm 2.8 STM für ausgefallene Bilder auf Feiern sorgen. Als zweite Kamera für Aufträge ist nun eine 5DsR zuständig.

Das Canon M-System ist unser Freizeit-System wenn es auf jedes Gramm ankommt. Das System überrascht immer wieder mit toller Bildqualität.

Die RAW-Entwicklung mache ich mit Digital Photo Professionell. Je nach Aufgabenstellung erfolgt die weitere Bearbeitung mit verschiedener Software.

Kommentare 1

  • 6 0
  • 271 58
Erhalten / Vergeben

Kenntnisse

  • Fotograf (Profi)
  • Bildbearbeiter/Designer

Ausrüstung

Canon 5D MK 3
Canon 5DsR
Canon 6D MK 1
Canon EF 14mm F2.8 USM
Canon EF 35mm F2.0 IS USM
Canon EF 40mm F2.8 STM
Canon EF 50mm F1.4 USM
Canon EF 50mm F2.5 Makro
Canon Live Size Converter
Canon EF 85mm F1.4 IS USM
Canon EF 200mm F2.8 USM II
Canon EF Extender 1.4 II
Canon EF 24-105mm F3.5-5.6 STM
Canon M100
Canon EF-M 22mm F2.0
Canon EF-M 28mm F3.5 Macro
Canon EF-M 15-45mm F3,5-6,3 IS STM
Canon EF-M 55-200mm F4,5-6,3 IS STM

+ diverses Zubehör
+ Fotostudio im Wohnzimmer :)