Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

Die Oblomowa


Free Mitglied, und ein und ein und aus
[fc-user:741367]

Über mich

Oblomow drehte sich auf dem Rücken und freute sich, daß er keine Wünsche hatte, sondern unter Wahrung seiner Menschenwürde und seiner Ruhe daheim liegen konnte.


"Faul? Ist das möglich, ein fauler Mann?"
Was ist da zu verstehen, dachte er, das ist doch ganz einfach.



"Du scheinst sogar zum Leben zu faul zu sein"
"Warum nicht, es ist doch war: ich bin zu faul dazu"



Wenn er morgens aufgestanden war und Tee getrunken hatte, legte er sich sofort wieder auf den Diwan, stützte den Kopf in die Hand und überlegte ohne seine Kräfte zu schonen, bis schließlich der Kopf von der schweren Arbeit müde wurde und er sich sagte: Heute hast Du genug getan.

Kommentare 8

  • Sigrid nordlicht in der pfalz 20. Oktober 2009, 10:41

    aha, zu der sippe der nichtsnutze gehörst du also. hab ich mir doch gedacht.....:-))
    In Gontscharows bedeutendstem Roman wird dieser Typus durch den Titelhelden Ilja Iljitsch Oblomow verkörpert. Durch die materielle Sicherheit seines Standes in die Lage versetzt, seine Introvertiertheit und Untätigkeit zu pflegen, findet Oblomow keinen Ausweg aus der erstickenden Ruhe, Trägheit und Schläfrigkeit, welche die Darstellung seines Lebens leitmotivisch durchziehen. Er verliert sich in den Traum eines geborgenen, sicheren, von aller Verantwortung freien Lebens, in dem der Mittagsschlaf Zentrum und Schwerpunkt der täglichen Verrichtungen ist. Pläne, das väterliche Gut Oblomowka zu pflegen, werden von einem auf den nächsten Tag verschoben, weshalb es mehr und mehr in Verfall gerät.

    Eine Wende scheint sich anzudeuten, als Oblomow von seinem Freund Stolz, einem Deutschrussen, der in jeder Hinsicht den Gegenpol zu Oblomow darstellt, mit der jungen Olga bekannt gemacht wird. Dieser scheint es zu gelingen, die Passivität Oblomows aufzubrechen. Doch letztendlich gelingt es auch ihr nicht, Oblomows Lethargie zu besiegen. Die Beziehung scheitert.

    Von seinem Bekannten Tarantjew betrogen, muss Oblomow mit seinem treuen Diener Sachar in eine von Tarantjew beschaffte Wohnung ziehen - die insbesondere von Stolz eifrig betriebene Auslandsreise kommt nicht zustande. Seinem Charakter gemäß sträubt Oblomow sich nicht gegen die widrigen Umstände, verbringt seine Tage wieder mit Nichtstun und genießt die gute Küche der Hausherrin Agafja Metwejewna.

    Stolz unternimmt einen letzten Versuch, Oblomows Leben in geregelte Bahnen zu lenken und nimmt die Verwaltung von Oblomows Gut selbst in die Hand. Dieser verspricht, sobald wie möglich Stolz nachzureisen und die Führung von Oblomowka persönlich zu übernehmen. Doch dazu kommt es nicht. Stolz, der in der Zwischenzeit Olga geheiratet hat, kann zwar die Pläne Tarantjews und seines Spießgesellens Iwan Matwejewitsch, des Bruders von Oblomows Haushälterin, Oblomow zu ruinieren, durchkreuzen, doch Oblomow versinkt endgültig in Lethargie.

    Als Stolz Jahre später erfährt, dass Oblomow die zwar gutherzige aber einfältige Agafja geheiratet hat, gibt er ihn endgültig verloren, verspricht aber, ihren Sohn vom Weg des Vaters fernzuhalten. Oblomow, durch Teilnahmslosigkeit krank geworden und von einem Schlaganfall getroffen, stirbt, ohne nochmals versucht zu haben, sein Leben zu gestalten.

    Nach seinem Tod wächst der nach Stolz benannte Sohn Andrej, bei eben diesem auf, während die verwitwete Agafja wieder als Haushälterin bei ihrem Bruder arbeitet. Sachar, der seinem Herrn immer noch nachtrauert wird, alt und blind geworden, als Bettler davongejagt.

    Die Tragik und Sinnlosigkeit von Oblomows Leben, bringt Stolz, der im letzten Kapitel beginnt Oblomows Geschichte zu erzählen, bedauernd auf den Punkt: „Er ist um nichts zugrunde gegangen“.
  • Franz Schmied 25. August 2008, 21:46

    verd...
    so ein Irrtum !
  • Gynni Cologne3 25. August 2008, 21:43

    ist da jemand ???
    ist da jemand ???
    Gynni Cologne3


    wart sies nur ab - jede derwischt es !!!
  • el pepó 15. Dezember 2006, 12:23

    ich dacht es wäre bulkakow
  • Christian Pichler 24. September 2006, 8:06

    Danke für den Hinweis in meinem Profil, ich kenne diese pösen Anmerker, die bekommen schon noch irgendwann die richtige Antwort! ;-)))
  • hakubanokishi 9. September 2006, 2:58

    Frau Oblomowa,
    ich bedanke mich für die Begrüßung in meinem Profil !

    Gruß
    *Felix* ...*gg*
  • Die siebente Werbepause des Weltuntergangs 10. April 2006, 14:17

    Guten Tag, Gnädigste.
  • 2 0
  • 83 105
Erhalten / Vergeben

Kenntnisse