Yongnuo Speedlite YN 560 III defekt?

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Martin Muniz Fernandez Martin Muniz Fernandez   Beitrag 1 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
hallo zusammen,

Ich habe mir vor Kurzem den o.g. Blitz zugelegt. Neuerdings schaltet sich der Blitz jedoch direkt nach dem Einschalten sofort wieder aus. Sprich: Lange die ON/OFF Taste gedrückt, Display läuft einmal an, es piept zwei mal und das Gerät ist wieder aus.
Hat jemand eine Ahnung, woran das liegt? Oder ist das Ding einfach schlicht defekt?

Dank vorab für Eure Hilfe.

Martin
TLK TLK   Beitrag 2 von 11
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich erlaube mir mal eine ganz naive Rückfrage: Die Batterien sind neu bzw. voll?
Martin Muniz Fernandez Martin Muniz Fernandez   Beitrag 3 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ja, definitiv ;-)
Dietmar Schreiber Dietmar Schreiber   Beitrag 4 von 11
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Bei meinen Yongnou Blitzen bedeutet dies, Batterien leer. Versuche doch es mal mit anderen Batterien, ob der Blitz dann noch mault. Checke vorher ob die Batterien korrekt eingelegt sind. Sollte das auch nicht helfen, ist der Blitz wohl defekt.
Martin Muniz Fernandez Martin Muniz Fernandez   Beitrag 5 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
So, ich hab mir das Thema volle vs. leere Batterien noch einmal angeschaut und durchprobiert. die gute Nachricht: es funktioniert mit Energizer Alkaline-Batterien, nicht jedoch mit Batterien div. anderen Hersteller.
Und es funktioniert nicht mit voll aufgeladenen Akkus, egal ob 2.400 oder 2750 maH. Beide Akkus funktionieren jedoch mit einem älteren Yongnuo-Modell - bei gleichem Ladezustand.
Von daher war die vermeintlich naive Frage gar nicht so naiv. Stellt sich nur die Frage, gibt es Akkus für den Blitz? ;-)

Nochmal Danke für die Hinweise.

LG aus Bad Homburg
Martin
TLK TLK   Beitrag 6 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das Thema der Batterien u.dgl. scheint bei diesem Blitz wohl in der Tat etwas eigen zu sein: https://www.blitz-fotografie.de/blitzge ... -Batterien
Martin Muniz Fernandez Martin Muniz Fernandez   Beitrag 7 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
... und da denkt man, man sei zu dumm, einen Blitz anzuschalten ;-)
Und danke für den Link... dann geh ich mal Akkus kaufen.

LG aus HG
Martin
Filmrolle Filmrolle   Beitrag 8 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das Problem kenne ich von meiner Fuksteuerung ...

Die Yongnuo's laufen mt den Akkus von eneloop einwandfrei,
ABER die Sender und Empfänger von Phottix (Odin) wollen nur
mit den "richtigen" Batterien.

Bis ich dahinter kam hatte es etwas gedauert da die Funkstrecke
mal sporadisch ging und dann wieder ausfiel.
Dietmar Schreiber Dietmar Schreiber   Beitrag 9 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich benutze Akkus von Ansmann ohne Probleme.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 10 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Nur mal so eine Überlegung.

Wenn der Blitz für den Betrieb mit 4 AA-Zellen, R6, Mignonzellen ober wie immer man sie auch bezeichnen will, ausgelegt ist, dann braucht er eine Nominalspannung von 4x1,5 V, sprich 6 V

Ein Ni-MH Akku hat eine Nominalspannung von 1,2 Volt. So wird der Blitz bei der Verwendung von diesen Akkus also nur mit 4,8 Volt betrieben.

Da fehlen dem Blitz also ganze 1,2 Volt. Da ist es durchaus nachvollziehbar, dass er auch volle Akkus anmeckert.

Mittlerweile gibt es ja auch Lithium-Akkus im AA-Format mit einer Nominalspannung von 1,5 Volt. Damit hätte der Blitz dann ja seine 6 Volt Betriebsspannung.

Ich denke, es wäre einen Versuch wert, das mal auszuprobieren.
fiatluchs fiatluchs Beitrag 11 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ich habe das gleiche Problem bei einem Yongnuo 560 IV, während der eine sich - egal mit welchem Akku - sofort ausschaltet funktionieren die anderen einwandfrei. Diese Fehlfunktion trat aber erst anch etwas längerer Zeit auf, ich habe die Blitze bestimmt schon zwei Jahre.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben