Tragesystem für einen Body und bis zu 3 Objektiven gesucht

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Carsten Pala Carsten Pala   Beitrag 1 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,
ich suche ein Tragesystem (ähnlich Hosenträger mit "Gürtelähnlichem" Ring um den Körper rum für einen Body und max. 3 Objektive (z. B. 12-24/24-105/70-200er). Der Body sollte mit dem System verschraubt werden. Für die Objektive wollt ich mir Objektivtaschen holen. Diese Taschen sollen an einem "Gürtel" hängen, welcher mit den "Hosenträgern" dann getragen wird.

Hab diesen mal als Beispiel gefunden: https://www.ebay.de/itm/202851547470?mk ... olid=11000

Ob der so "massiv" sein muß, weiß ich nicht genau. Bin für jeden Tip dankbar.
kmh kmh Beitrag 2 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Nimm lieber sowas, das sieht wenigstens etwas cool aus.
Dein Beispiel wirkt wie Bob the Builder.
https://www.amazon.com/-/de/Camera-Stra ... 407&sr=8-3
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 3 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: kmh 30.08.20, 19:12Zum zitierten Beitraghttps://www.amazon.com/-/de/Camera-Stra ... 407&sr=8-3

sowas trägt man doch in einer gay-bar :-), oder im dominastudio.
kmh kmh Beitrag 4 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 30.08.20, 21:37Zum zitierten BeitragZitat: kmh 30.08.20, 19:12Zum zitierten Beitraghttps://www.amazon.com/-/de/Camera-Stra ... 407&sr=8-3

sowas trägt man doch in einer gay-bar :-), oder im dominastudio.


Klar, sieht beides sche...e aus. Deswegen musste ich auch irgendwas schreiben. :-))
Christian Gigan Weber Christian Gigan Weber   Beitrag 5 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Und sowas soll praktischer sein als ein gescheiter Rucksack???!!!
Ein hübscher Schutzhelm würde das Bild evtl. noch abrunden ;-)))
Carsten Pala Carsten Pala   Beitrag 6 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich seh schon, hier ist nix vernünftiges zu Erwarten. Schade!
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 7 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Carsten Pala 31.08.20, 13:22Zum zitierten BeitragIch seh schon, hier ist nix vernünftiges zu Erwarten. Schade!

na ja doch schon. nur eben nicht mit den verlinkten produkten. letztens war ein freund hier, der hatte so eine klemmeineinheit für arca-profil am tragegurt des rucksacks. somit hatte er sofort zugriff. leider kenne ich das ding nicht, weil man eine kamera mit 600/4.0 nun mal nicht so transportiert. mich interessieren solchen lösungen nicht. aber praktisch für alle, die mit einer WW-FB unterwegs sind.

meine meinung: es wird ein haufen nutzloses zeug im zubehörbereich angeboten, was dann nach der anschaffung schnell im schrank liegt. bei gut 95% aller situationen hat man soviel zeit, dass man auch den rucksack absetzen kann, das zeug aufs stativ und fertig. und die anderen 5% - na gut, pech gehabt.

denn was soll ich als naturfotograf sagen? ich sehe so vieles und kann es nicht umsetzen, weil die dicke berta eben im koffer auf dem rücken ist. bevor ich das alles rausgekramt habe, sind alle messen gesungen.
MBodo MBodo Beitrag 8 von 16
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Carsten Pala 30.08.20, 17:52Zum zitierten BeitragOb der so "massiv" sein muß, weiß ich nicht genau.
Schwer zu sagen. Was ich nicht glaube ist, dass dieses System atmungsaktiv ist. Die breiten Gurte werden bei warmem Wetter für reichlich Schweiß sorgen. Die Qualität würde ich bei dem Preis auch nicht so hoch einschätzen. Vermute klapprige Reißverschlüsse, Halterungen und Nähte. Ich würde es nicht kaufen und stattdessen folgendes machen. Kameratasche ausschließlich mit zwei Objektiven bestücken und ein Fach freilassen(für schnellen Objektivwechsel). Die Kamera am Gurt quer über die Schulter hängen, genau wie die Tasche. Das funktioniert ganz gut, wenn der Kameragurt so eingestellt ist, dass die Kamera auch auf der Tasche aufliegt. Alles ist schnell griffbereit, Tasche und Kameraposition am Körper können auch mal gewechselt werden. Ich finde wechselseitige Belastungen beim schleppen wichtig. Das wird mit dem "Gestell" nicht so gut funktionieren.
pzinken pzinken Beitrag 9 von 16
1 x bedankt
Beitrag verlinken
So ein Gurtgedöns stell ich mir eher unpraktisch und unbequem vor. Ein 70-200 im Köcher an den Gürtel hängen?! Warum nicht einfach ein "Aktion" Kameragurt wie HuGu und ein kleiner Rucksack, das sollte allemal praktischer sein.
2wheel 2wheel Beitrag 10 von 16
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Das mit dem Umhängen von vielen Teilen ist wohl sehr praktisch, wenn man alles griffbereit braucht. Das hängt wohl sehr von der Situation ab wo ich fotografieren soll ....

Allerdings möchte ich im "normalem Gefecht" so nicht rumlaufen ...
Carsten Pala Carsten Pala   Beitrag 11 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 31.08.20, 21:56Zum zitierten BeitragZitat: Carsten Pala 31.08.20, 13:22Zum zitierten BeitragIch seh schon, hier ist nix vernünftiges zu Erwarten. Schade!
... mich interessieren solchen lösungen nicht. aber praktisch für alle, die mit einer WW-FB unterwegs sind.

....


Ja, genau für ww sollte das ganze sein. Ein 12-24 und ein 24-105er. Das 70-200/4 ist auf LP Touren je eh nicht am Mann. Höchstens für das Außengelände (aber eher selten).
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 12 von 16
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Carsten Pala 01.09.20, 13:23Zum zitierten BeitragJa, genau für ww sollte das ganze sein. Ein 12-24 und ein 24-105er.

na dann kauf das teil doch. aber nicht in schwarz oder rot. denn dann ist die wahrscheinlichkeit ziemlich groß, dass dich einer unmissverständlich anspricht oder gleich ungefragt in den darkroom zerrt :-).

nee, mal ernsthaft - es gibt doch auch solche einhängsysteme, die man am hosengürtel einfädelt und wo man die kamera reinhängt. das stelle ich mir einfacher vor und "trägt" nicht so auf.
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 13 von 16
2 x bedankt
Beitrag verlinken
wenn ich so daran denke, dass die FC auch nur einen querschnitt der bevölkerung darstellt (nur eben mit interessensschwerpunkt fotografie), so kann ich mir trotzdem keinen vorstellen, der sich mit so einem teil zum vollhorst machen möchte (ich entschuldige mich ausdrücklich bei allen namensträgern "horst"). folglich muss deine frage ins leere gehen.

ich würde auf eine individuelle selbstbaulösung setzen. geh zum sattler, hole dir 2mm dickes rindleder (gibt es auch im netz) und nähe dir das zeug nach deinen vorstellungen. ich würde da einfach nur köcher für die objektive nähen und diese in den gürtel fädeln. fertig. gut gemacht, hält das ewig und sieht auch noch gut aus. zudem deutlich günstiger. handwerker haben doch sowas auch nach dem gleichen prinzip am gürtel.

ich mußte mir auch schon so viel selber bauen, weil der markt fertige lösungen nicht angeboten hat, oder diese nicht meinen vorstellungen entsprachen. bsp: zum transport meiner ausrüstung nutze ich einen samsonite-hartschalenkoffer, in den ich eine grundplatte aus 4mm sperrholz eingepasst habe. dort ruht das 600/4.0 in halfpipes mit gehäuse dran. innen noch einige arca-kupplungen auf die holzplatte verschraubt, damit ich auch ein 70-200/2.8 mit gehäuse dran fest habe. weiterhin einige objektivrückdeckel auf der platte, wo die kleinen dinger dran kommen (TK, ZR, 24-70 usw) und aufrecht im koffer stehen, wenn er liegt. und hinten habe ich dann ein selbstgenähtes gurtsystem mit rückenpolster dran, damit ich ich das ding wie einen rucksack tragen kann.

sowas baut dir kein anbieter. hat sich in 15 jahren bestens bewährt, das ding ist dicht, die sachen bleiben trocken, der fällt nicht wie normale rucksäcke um (einmal hingestellt, bleibt er auch stehen), man kann ihn notfalls als hocker nutzen und sich drauf setzen. der lag schon mal 2 tage im strömenden regen vor dem zelt - nicht ein tropfen drin! das hätte kein handelsüblicher rucksack leisten können, auch kein lowe pro!

weißt du woher das kommt? ich habe eine sehr lange zeit in der DDR gelebt! mehr muss ich nicht sagen! mit der sozialisierung gehst du die dinge an. du fragst nicht: wer baut sowas, wer bietet sowas an, sondern: wie löse ich es selbst? heute schreien sie alle nach fertigen lösungen, die es oft nicht sind und meist immer kompromisbehaftet sind. keiner macht sich die mühe, ein bisschen grips einzusetzen.

google mal den namen anton lennartz! der entwickelt messer. den hat das derartig angekotzt, dass es keine wirklich funktionalen messer am markt gab. also hat er sich hingesetzt und gedanken gemacht. herausgekommen ist das GEK! es muss wohl seinen grund haben, weshalb es das standardmesser von spezialkräften ist. ich hatte in diesem jahr die gelegenheit, ihn in der eifel in einem camp kennenlernen zu können. jetzt hat er eine einsatzaxt entwickelt, die ihresgleichen sucht.
pzinken pzinken Beitrag 14 von 16
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Carsten Pala 01.09.20, 13:23Zum zitierten Beitrag...
Ja, genau für ww sollte das ganze sein. Ein 12-24 und ein 24-105er...

Dann reicht doch die umgehängte Kamera und ein Objektivköcher am Gürtel?
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 15 von 16
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Das Thema wollte ich auch mal angehen, weil der Kameragurt zu unpraktisch ist und die Kamera unkontrollierbar an der Seite rumbaumelt. Das mag im Freien noch gehen, aber man muss höllisch auf die Kamera aufpassen, damit sich ihr nichts in den Weg stellt.
Ich hatte mal jemanden gesehen, der die Kamera vor dem Körper trägt. Man hat die Kamera immer im Blick und schnell zur Hand. Mich stört daran, dass man noch mehr Zeug am Körper tragen muss und auf Dauer stelle ich mir dies unbequem und schweißtreibend vor.
Ich habe mich damit abgefunden, eine Fototasche zu nutzen und sie in Sachen Tragekomfort etwas verbessert.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben