TEST: BenQ SW270C - Professioneller Fotografen-Monitor

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 16 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jupp Kaltofen 20.09.19, 23:47Zum zitierten BeitragIch würde heute eher zu 4K greifen - Windows 10 kann damit sehr gut umgehen - Apple sowieso. Es ist sehr teuer, aber eben etwas, was man für längerfristige Nutzung anschafft. Da wäre eben 4K schon investitionssicherer als 2K.

Wenn man dazu die Preise von Apple sieht, was die für einen iMac mit 27" 5K Monitor mit P3 Farbraum aufrufen, muss man echt rechnen ob sich ein Windows-PC überhaupt noch lohnt.


na und? was nützt mir das? was soll man mit einem P3-farbraum, wenn selbst Saal nur sRGB für druckanwendung benötigt? was soll ich mit 4k, wenn echte 4k beamer immer noch sündhaft teuer sind (die jetzt erschwinglichen sind ja nur sowas wie ein pseudo 4k)? wer hat schon mal vor einer so großen leinwand gesessen, dass 4k-ausgabe überhaupt sinnvoll ist? wie groß sind denn die meisten säle? da ist bei 4x6m feierabend. 4k nimmt auf 5x3 oder 4x6m bei den betrachtungsabständen kein mensch wahr. welcher veranstalter hat denn einen echten 4k-beamer? was soll ich mit 5k, wenn kein anderes ausgabegerät, außer dem eigenen monitor z.h. das darstellen kann? und wenn ich dann so eine plattform habe, die an sich und solitär vglw günstig ist, dann aber auf dieser plattform noch eine mobile lösung zusätzlich brauche, welche die ausgaben der stätionären z.h. auch umsetzen kann, aber ebenfalls richtig ins geld geht (macbook pro)? dann hat es sich nämlich wieder mit günstig. oder man macht z.h. mit apple rum, weil man es toll findet und unterwegs rödelt man dann mit win. sehr nett - zwei systeme!

fazit: was nützt mir das alles, wenn am ende die verwertungs-/anwendungskette es nicht hergibt? nichts! das ist wie mit dem porsche zum bäcker um die ecke fahren, um brötchen zu kaufen, aber erst mal 5 minuten im winter das auto frei kratzen und 10 minuten nach nem parkplatz suchen, während ich zu fuß unterwegs gewesen, schon am tisch sitze und mir das frühstück schmecken lasse. der ganze 4k, 5k, 8k hype - was ist das? marketing! mehr nicht. es werden bedürfnisse geschaffen. wie mit den aufgebohrten kamerasensoren: keiner braucht es, aber alle wollen es. also wird es gebaut und verkauft sich wie geschnitten brot.

also jupp, erst mal ne mütze aufsetzen. mir ner vorgeheizten klomse denkt es sich klarer. :-). wenn du zuder handvoll profis im highend-segment gehörst, die sowas sinnvoll nutzen können, dann glückwunsch.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 17 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 21.09.19, 03:31Zum zitierten Beitragfazit: was nützt mir das alles, wenn am ende die verwertungs-/anwendungskette es nicht hergibt? nichts!
Warum fahren so viele Menschen einen PS-starken SUV ohne Allrad-Antrieb und Offroad-fähiger Bereifung?

Ich hatte eigentlich vor, etwas ausführlicher auf Deine etwas schrägen Darstellungen und eigenwilligen Argumentationen einzugehen. Dann beschlich mich aber plötzlich der Gedanke, dass du deinem Beitrag gar nicht ernst gemeint haben könntest. Ich las ihn deshalb nochmal durch und meine Zweifel bekamen weitere Nahrung. Daher habe ich meine bereits geschrieben Zeilen wieder gelöscht. Ich wäre doch fast drauf reingefallen...
Ich bitte Dich mir zu verzeihen, dass ich zeitweise der Annahme erlegen war, du könntest es mit soviel geschrieben Unsinn wirklich ernst gemeint haben.

Wir tauschen ja hin und wieder auch sinnvolles und nützliches aus - sorry, hatte dies doch glatt vergessen. Mag an meinem Alter liegen - wie auch immer.

Drei Aspekte will ich dennoch- nicht nur aus rhetorischen Gründen, aufgreifen.

Warum sollte man annehmen, dass sich die Welt in den kommen Jahren wieder von den hochauflösenden Medien lösen wird, wo doch die Zeichen in genau die andere Richtung weisen?

Und noch was - hast du mal den TCO eines iMac im Vergleich zu einem vergleichbaren PC ausgerechnet?
Ich hab's getan und habe meine Einstellung zum Mac überdacht.

Außerdem sitze auch vor einem (EIZO CS2730) 2K-Monitor 8h-10h täglich. Hin und wieder ist auch mal der iMac Pro mit dem 5K Monitor mein Gegenspieler. Es ist also nicht so als dass meine Ausführungen nur aus der Kenntnis der Datenblätter basiert. Mir gefällt der 5K Monitor eindeutig besser, obwohl er besser entspiegelt sein könnte - auch wenn ich nur ein paar Zeilen darauf programmiere.

Noch was am Rande erwähnt - ich verdiene meine Brötchen nicht mit der Fotografie. Wäre dem so (Konjunktiv) hätte ich wahrscheinlich weniger Foto- / Computer-Zeug und weniger IT-Fachkenntnisse.
Meine Bilder wären dafür bestimmt besser als jetzt. Nun, damit muss ich leben und das fällt mir gar nicht schwer.
K.G.Wünsch K.G.Wünsch Beitrag 18 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jupp Kaltofen 21.09.19, 17:57Zum zitierten BeitragWarum sollte man annehmen, dass sich die Welt in den kommen Jahren wieder von den hochauflösenden Medien lösen wird, wo doch die Zeichen in genau die andere Richtung weisen?

Und noch was - hast du mal den TCO eines iMac im Vergleich zu einem vergleichbaren PC ausgerechnet?
Ich hab's getan und habe meine Einstellung zum Mac überdacht.


Wir sind ja nicht oft einer Meinung aber hier kann ich nur zustimmen - und noch darauf hinweisen, dass wahrscheinlich der P3 Farbraum im Laufe der Zeit gerade für Leute die mit Projektoren arbeiten immer wichtiger werden wird...
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 19 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Am Rande erwähnt habe ich Heute das erste mal ein Lenovo Notebook (X1 Extreme) mit 15.1" mit 4K OLED Bildschirm auf dem Tisch gehabt, der P3 Farbraum abdecken und kalibriert sein soll. Jedenfalls reicht die Farbauflösung weit ins Grüne rein.
Ich fand dies bemerkenswert, weil es eher ein Arbeitsnotebook ist und eigentlich gar nicht speziell für den Grafiker gemacht wurde. Es ist zu klein für solche arbeiten und das Touchfeld auf dem Display spiegelt zu sehr.
Ich hätte wohl mehr zu einem MacBook Pro gegriffen - aber immerhin; es tut sich was im Windows-Markt.
Wenn jetzt das Windows selber noch... Wollen mal nicht gleich Maximalforderungen stellen. Im nächsten Leben
wird wohl fertig sein.
Michael B. Rehders Michael B. Rehders   Beitrag 20 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
NACHTRAG ZUM TEST:
Seit letzter Woche unterstützt der BenQ SW270C (sowie alle anderen Color Management Displays aus der BenQ PhotoVue Serie) den SPYDER X.
Nötig ist dafür lediglich die aktuelle Firmware (VI.3.6) von Palette Master Elements. Diese kann kostenlos von der Produktseite von BenQ heruntergeladen werden.
https://www.benq.eu/de-de/support/downl ... river.html


Kleiner Tipp, damit die FW auch fehlerfrei funktioniert:
Vor(!) Download und Installation zunächst das (alte!) Icon von Palette Master Elements vom Desktop löschen. Erst nach dem Löschen wird es durch das neue Icon ersetzt.

Am vergangenen Wochenende habe ich mich davon überzeugt, dass die Hardwarekalibrierung in dieser Kombination hervorragend und fehlerfrei funktioniert.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 21 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Es muss keine Firmware aktualisiert werden sondern nur die Kalibrier-Software auf dem PC. Firmware ist das Betriebssystem eines Gerätes, das als geschlossen gilt. Software wird auf Geräten installiert, die als offen gelten.
Wenn es überhaupt Firmware im o.g. Zusammenhang gibt, so befindet die sich in der Spider-X Maus und dem Monitor. Daran wird aber kein Software-Hersteller etwas ändern.
In der IT ist es wie in der Fotografie genauso wichtig, dass man die Begrifflichkeiten nicht durcheinanderwürfelt.
Michael B. Rehders Michael B. Rehders   Beitrag 22 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Da hast du natürlich recht. Vielen Dank für die Ergänzung.
Es muss in der Tat Software (Palette Master Element) heißen und nicht Firmware.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 23 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ist ja nicht tragisch und kann mal passieren. Es ist jedoch gerade bei Firmware und ganz besonders im Zusammenhang mit Updates, immer höchste Vorsicht geboten. Firmware-Updates durchzuführen ist IMMER ein sehr kritischer Prozess. Man hat oft keine zweite Chance, wenn dabei was schief geht.

Ich bin mal auf die Erfahrungsberichte mit dem neuen Spyder-X gespannt. Testberichte sind mir einfach zu steril denn diese Tests werden oft unter Idealbedingungen und von Fachleuten durchgeführt.
Wenn man eine Software oder ein Gerät von Anwendern prüfen lässt, hat man oft mehr davon. Sie testen unter normalen Gebrauchsbedingungen und sind oft mit Neuem nicht vertraut. Da erkennt man schnell wie gut die Hersteller ihre Arbeit gemacht haben.
Ich benutze sowohl einen EX3 Eizo (Spyder 5) als auch den i1Display X-rite. Beim Kalibrieren des Eizo-Monitors mit dem ColorNavigator 7, ist der x-Rite deutlich schneller als der EX3. Die Ergebnisse unterscheiden sich messtechnisch - visuell lässt sich aber kein Unterschied feststellen. Das fand ich schon immer seltsam. Ich hätte erwartet, dass die Messwerte identisch seien. Der Spyder-X soll angeblich erheblich schneller sein - bei Kalibrierzeiten des Vorgängers von 30-45Min pro Farbprofil und 4 Profilen, ist der i1Dispplay ein echter Zeitsparer - er braucht weniger als 5 Min pro Profil.
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 24 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jupp Kaltofen 07.11.19, 01:38Zum zitierten BeitragIch bin mal auf die Erfahrungsberichte mit dem neuen Spyder-X gespannt.

also ich habe ihn, seit mein alter win 7 rechner ausgestiegen ist. den dtp94 hätte ich auf win 10 nicht installieren können. der X ist wirklich flink und intuitiv zu bedienen. und man sieht den unterschied immer beim hochfahren. da läd der rechner erst irgendein profil und zeigt das an. und dann plopt das ins gemesse. bei meinem monitor ist das von recht kühler darstellung zu eher warm. passt aber. ich habe heute meine kalender für 2020 bekommen. sehen wirklich gut aus. also alles richtig gemacht.

das einzige, was ich nicht nachvollziehen kann, ist, wenn ich über USB eine festplatte oder irgendwas anschließe, der monitor manchmal (nicht immer) in die systemdarstellung springt. vllt hat es aber was mit der etwas seltsamen ansteuerung des monitors zu tun (von hdmi als quelle zu DP-eingang monitor - da muss man mit so einem komischen exotischen kabel adaptieren). nach gut 5" wechselt er wieder ins gemessene profil.
A.F. - Fotodesign A.F. - Fotodesign Beitrag 25 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ja jetzt bin ich mal gespannt ob der wirklich so der Bringer ist
bekomme demnächst einen für eine Langzeittest...
Christian Gigan Weber Christian Gigan Weber   Beitrag 26 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 14.11.19, 02:09Zum zitierten Beitragalso ich habe ihn, seit mein alter win 7 rechner ausgestiegen ist. den dtp94 hätte ich auf win 10 nicht installieren können. der X ist wirklich flink und intuitiv zu bedienen. und man sieht den unterschied immer beim hochfahren. da läd der rechner erst irgendein profil und zeigt das an. und dann plopt das ins gemesse. bei meinem monitor ist das von recht kühler darstellung zu eher warm. passt aber. ich habe heute meine kalender für 2020 bekommen. sehen wirklich gut aus. also alles richtig gemacht.

das einzige, was ich nicht nachvollziehen kann, ist, wenn ich über USB eine festplatte oder irgendwas anschließe, der monitor manchmal (nicht immer) in die systemdarstellung springt. vllt hat es aber was mit der etwas seltsamen ansteuerung des monitors zu tun (von hdmi als quelle zu DP-eingang monitor - da muss man mit so einem komischen exotischen kabel adaptieren). nach gut 5" wechselt er wieder ins gemessene profil.
Das kenne ich vom Laptop meiner Frau. Dann kopiere mal die "spyder utility.exe" Datei aus dem Datacolor Programmordner in den Autostartordner im Startmenü.
LG, Christian
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 27 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Christian Gigan Weber 16.11.19, 14:13Zum zitierten Beitrag Dann kopiere mal die "spyder utility.exe" Datei aus dem Datacolor Programmordner in den Autostartordner im StartmenüBesser nicht - statt dessen lieber eine Verknüpfung (Link) dort hin kopieren. Bei Updates muss man dann nicht wieder ran - wenn man überhaupt noch daran denkt, dass das "alte" Programm dort steht. Der Link aktualisiert sich automatisch, wenn sich der Dateiname nicht ändert - was selten passiert.
Tut er es, gibt es eine Fehlermeldung und wird so auf den Umstand aufmerksam, dass sich was "dort" auch geändert hat. Tut er es nicht, hat man nichts weiter zutun.

Mir kommt noch eine ganz andere Option in den Sinn - Windows hat ein Scheduler und dort kann man auch einen Eintrag vornehmen, der das Programm nach dem Anmelden ausführt.
Christian Gigan Weber Christian Gigan Weber   Beitrag 28 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jupp Kaltofen 16.11.19, 17:01Zum zitierten BeitragBesser nicht - statt dessen lieber eine Verknüpfung (Link) dort hin kopieren. Bei Updates muss man dann nicht wieder ran - wenn man überhaupt noch daran denkt, dass das "alte" Programm dort steht. Der Link aktualisiert sich automatisch, wenn sich der Dateiname nicht ändert - was selten passiert.
Tut er es, gibt es eine Fehlermeldung und wird so auf den Umstand aufmerksam, dass sich was "dort" auch geändert hat. Tut er es nicht, hat man nichts weiter zutun.
Ja, ich hatte auch nur die Verknüpfung reinkopiert. Allerdings ohne mir sonderliche Gedanken darüber zu machen. Ich hab aber auch noch bei keinem Spyder ein Softwareupdate gemacht.
LG, Christian
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 29 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Christian Gigan Weber 17.11.19, 11:57Zum zitierten BeitragZitat: Jupp Kaltofen 16.11.19, 17:01Zum zitierten BeitragBesser nicht - statt dessen lieber eine Verknüpfung (Link) dort hin kopieren. Bei Updates muss man dann nicht wieder ran - wenn man überhaupt noch daran denkt, dass das "alte" Programm dort steht. Der Link aktualisiert sich automatisch, wenn sich der Dateiname nicht ändert - was selten passiert.
Tut er es, gibt es eine Fehlermeldung und wird so auf den Umstand aufmerksam, dass sich was "dort" auch geändert hat. Tut er es nicht, hat man nichts weiter zutun.
Ja, ich hatte auch nur die Verknüpfung reinkopiert. Allerdings ohne mir sonderliche Gedanken darüber zu machen. Ich hab aber auch noch bei keinem Spyder ein Softwareupdate gemacht.
LG, Christian
Muss ja auch kein Problem werden, kann aber.
Windows hat ein paar nette Goodies, die kaum benutzt werden. Das liegt wohl auch daran, dass sich nur wenige wirklich mit dem System auskennen - ich meine auskennen im Sinne von den vorhandenen Boardmitteln. Microsoft macht es auch keinem Anwender wirklich einfach, sich dieser verborgenen Möglichkeiten zu nähern.
Deren Dokumentation beschränkt sich oft auf eine Kommandoreferenz und mit der kann man allerdings nur etwas anfangen, wenn man das Konzept dahinter schon verstanden hat. Diese Konzepte lernt man allerdings erst zur Produktzertifizierung. Diese dauert 940h und kostet in Vollzeit etwas 8000 bis 12000 Euro und besteht aus 7-10 Prüfungen zu je 150 Euro und schließt dein fehlendes Einkommen nicht ein. Welcher Anwender hat die schon?
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 30 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jupp Kaltofen 16.11.19, 17:01Zum zitierten BeitragBesser nicht - statt dessen lieber eine Verknüpfung (Link) dort hin kopieren. Bei Updates muss man dann nicht wieder ran - wenn man überhaupt noch daran denkt, dass das "alte" Programm dort steht.

der rechner ist nicht im netz. also auch keine updates. fertig. das ding bleibt so, wie ausgeliefert. fürs netz habe ich meinen "kleinen". diese updaterei geht mir sowas auf die nerven. normaler weise komme ich mit meinem volumen von 6GB locker über den monat, selbst dann, wenn ich mal ein paar mehr bilder zur agentur lade. aber wehe, es kommt wieder mal so ein riesen brocken, der dann ungefragt herunter geladen wird.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben