SpyderX Pro ausreichend für ambitionierten Hobbiefotografen?

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Dieter Ruhe Dieter Ruhe Beitrag 16 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Christian Gigan Weber 08.08.20, 11:52Zum zitierten BeitragZitat: Dieter Ruhe 08.08.20, 00:01Zum zitierten Beitrag Wenn ich jetzt alles richtig verstanden habe, brauche ich doch eigentlich nur den Spyder x "pur" und nicht den ganzen Krempel drumherum, der da im Paket mit angeboten wird.Ich weiß nicht, ob Du nur die blanke Hardware kaufen kannst. Ich nutze jedenfalls die zugehörige Software (Elite). Pro reicht auch dicke. Ich mach auch immer "nur" eine Softwarekalibrierung bei meinem Eizo und komme trotzdem auf eine Abdeckung von 98% bei Adobe RGB. Das entspricht den Herstellerspezifikationen dieses Monitors. Ich kalibriere damit jeden unserer Monitore und selbst bei den einfachsten Laptops führt das immer zu einer deutlichen Verbesserung.

Als ich die ersten Shopangebote öffnete, hatte ich es erst mal mit einem Bundle zu tun und sah mich gezwungen, da für mich ein bißchen auszusortieren.

https://www.calumetphoto.de/product/Dat ... kPEALw_wcB

Aber dann fand ich das...ich glaube, das passt besser für meine Zwecke:

https://www.amazon.de/Datacolor-SpyderX ... 6931525376
Christian Gigan Weber Christian Gigan Weber   Beitrag 17 von 20
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Dieter Ruhe 09.08.20, 18:34Zum zitierten BeitragAls ich die ersten Shopangebote öffnete, hatte ich es erst mal mit einem Bundle zu tun und sah mich gezwungen, da für mich ein bißchen auszusortieren.
Du mußt bei Calumet ja auch nicht das Bundle nehmen. Ist halt 20 Euro teurer als bei Amazon. Da Calumet der Händler meines Vertrauens ist, und ich bei Amazon grundsätzlich nix kaufe......;-)))
Dieter Ruhe Dieter Ruhe Beitrag 18 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Christian Gigan Weber 14.08.20, 13:49Zum zitierten BeitragZitat: Dieter Ruhe 09.08.20, 18:34Zum zitierten BeitragAls ich die ersten Shopangebote öffnete, hatte ich es erst mal mit einem Bundle zu tun und sah mich gezwungen, da für mich ein bißchen auszusortieren.
Du mußt bei Calumet ja auch nicht das Bundle nehmen. Ist halt 20 Euro teurer als bei Amazon. Da Calumet der Händler meines Vertrauens ist, und ich bei Amazon grundsätzlich nix kaufe......;-)))


Meine Freundin ist ständig hinter mir her, ich solle nur ja nix mehr bei Amazon ordern, weil diese ihre Mitarbeiter so mies bezahlen und schlecht behandeln. Noch wichtiger ist ihr aber die Unterstützung des stationären Einzelhandels. Ich bin da immer hin- und hergerissen, weil bei Amazon finde ich wirklich alles, auch Dinge, die ich vor Ort vergeblich suche. Gut, ich wohne halt in Trier und nicht in Köln oder Frankfurt mit sicher besserem Einzelhandelssortiment vor Ort.

Dazu verführt mich der gute Kundenservice bei Amazon und die kurzen Lieferzeiten dort. Um meine Gewissensbisse etwas zu beruhigen, bestelle ich über smile-amazon. Aber meine Freundin hat vermutlich recht, so wie Du auch!

Calumet besitzt ja auch Filialen, wie ich sehe, nur leider weiter weg von mir. Würde mich aber trotzdem mal interessieren, was dort eine professionelle Kamerareinigung kostet. Mein Fotohändler in Trier verlangt dafür einen saftigen Preis, nämlich 99 Euro. Du und auch Thomas Braunstorfinger habt schon mal darauf hingewiesen, dass das sehr viel günstiger oder sogar für umme geht. 30 Euro wäre mir aber eine professionelle Reinigung einmal im Jahr wert.
Christian Gigan Weber Christian Gigan Weber   Beitrag 19 von 20
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Dieter Ruhe 14.08.20, 20:39Zum zitierten BeitragGut, ich wohne halt in Trier und nicht in Köln oder Frankfurt mit sicher besserem Einzelhandelssortiment vor Ort.Ja, ich fahre auch nicht in den Laden sondern bestelle da online. Und ich kann mich wirklich weder über die Lieferzeiten, noch über den Service beklagen. Den Spyder kannst Du übrigens auch direkt bei Datacolor bestellen.
Michael B. Rehders Michael B. Rehders   Beitrag 20 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Aaron Lier 07.07.20, 22:42Zum zitierten BeitragMit dem Ergebnis des Laptopdisplays bin ich recht zufrieden, wenn man bedenkt, wie blaustichig es vorher war. Nun ist er deutlich(!!!) wärmer. Sogar um 10-20% wärmer, als mein Benq-Monitor. Ich wüsste jetzt aber auch nicht, wie ich das ändern sollte, und gebe mich damit zufrieden, dass er generell nicht mehr so extrem blaustichig ist :) Man darf von so einem Standarddisplay wohl auch nicht so ein differenziertes Bild, wie von einem professionellen Monitor erwarten, denke ich.
Hallo Aaron,
leider sehe ich erst jetzt, dass du mir geantwortet hast.

Um dir einen Tipp geben zu können, benötige ich ein paar Angaben:
- Nutzt du dein Notebook auch als Zuspieler für den BenQ?
- Nutzt du im Monitor ausschließlich das kalibrierte Profil? Oder hast du zwischenzeitlich mal vom Bildmodus "Kalibrierung 1" auf sRGB geschaltet, um dir die Unterschiede anzusehen?
Hintergrund der beiden Fragen:
1. Auf Messen berichten mir immer wieder Besucher, dass sie zwar den Monitor kalibriert haben, dann via Hotkey-Puck auf sRGB schalten. Darüber hinaus kontrolliere mal, ob unter Windows auch das Kalibrierungs-Profil verwendet wird, und nicht irgend ein anderes Farbprofil.
2. Wenn ein softwarekalibriertes Notebook als Zuspieler fungiert, auf dem dann auch noch die Hardwarekalibrierung für den Monitor durchgeführt worden ist, kann es zu unschönen Interaktionen durch die Grafikkarte kommen.
3. Prüfe mal Farbraumdarstellung, Gammaverlauf, Weißpunkt und Graustufenverlauf des Notebooks. Eventuell gibt es hier signifikante Unterschiede zum Hardware kalibrierten Monitor.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben