Porty - Tipps

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Volker Henkel - Fotomoment Volker Henkel - Fotomoment Beitrag 1 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Freue mich über ein paar Tipps für Portys. Ich habe einen Richter-Porty. Und sehr zufrieden bin ich nicht damit, obwohl das Teil nicht billig war. Welche Erfahrungen habt Ihr mit Portys und welchen könnt Ihr empfehlen in Sachen Preis-Leistungsverhältnis. Gibt es auch Modelle, die leistungsfähig sind und dennoch unter 1.000 Euro kosten?
Albrecht D Albrecht D Beitrag 2 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Was ist überhaupt ein "Porty". LEO kennt das Wort nicht. Wahrschleinlich ein Begriff, mit dem sogar ein Engländer nichts anfangen kann. Etwa sowas wie "Handy"?

Gruß
Albrecht
kmh kmh Beitrag 3 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Albrecht D 09.03.19, 16:34Zum zitierten BeitragWas ist überhaupt ein "Porty". LEO kennt das Wort nicht. Wahrschleinlich ein Begriff, mit dem sogar ein Engländer nichts anfangen kann. Etwa sowas wie "Handy"?

Gruß
Albrecht


Such doch mal über google. Ich hatte es nach 2 Sek., kann aber leider nicht helfen, da ich sowas nicht habe.
vG Markus
Volker Henkel - Fotomoment Volker Henkel - Fotomoment Beitrag 4 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke für den Hinweis. Ein Porty ist ein großer Akku, um mit diesem ohne direkten Stromzugang Blitzköpfe laden zu können......
2wheel 2wheel Beitrag 5 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Was passt den am Richter nicht ? ......

Ich werde/würde (bin da noch nicht durch) jetzt eher in kabellos investieren:

Wahrscheinlich in etwas so:

https://www.foto-morgen.de/Studioaussta ... erung.html
Visual Pursuit Visual Pursuit Beitrag 6 von 11
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Albrecht D 09.03.19, 16:34Zum zitierten BeitragWas ist überhaupt ein "Porty".

Porty ist der Markenname eines akkubetriebenen Blitzgenerators von Hensel.
Hensel hat den erfunden, die aktuelle Variante ist die hier:
https://katalog.hensel.eu/de/produkte/b ... -1200.html

Das Ding war so bestimmend für mobile Fotografie, daß Porty vergleichbar wie
Q-Tip, Zewa oder Tempo zum Synonym für die Produktgattung akkubetriebener
Blitzgeneratoren wurde.

Die Frage was am Richter nicht passt wird hier auch gestellt.

"Leistungsfähig und unter 1000 Euro" dürfte mühsam bis unmöglich werden.

Ich hab Hensel Porty Generatoren.

Der TO hat jedoch keinen Porty, sondern vermutlich einen akkubetriebenen
Blitzgenerator "Galooma" von Richter.
https://richter-studiogeraete.de/Produk ... n/galooma/

Das Ding ist kein Akku, sondern wird mit einem Akku bestromt.

Das Ding ist durchaus solide und dafür preislich vergleichsweise recht
niedrig angesiedelt.
Die Lichtformer Die Lichtformer Beitrag 7 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Visual Pursuit 15.03.19, 01:01Zum zitierten BeitragZitat: Albrecht D 09.03.19, 16:34Zum zitierten BeitragWas ist überhaupt ein "Porty".
Porty ist der Markenname eines akkubetriebenen Blitzgenerators von Hensel.

"Leistungsfähig und unter 1000 Euro" dürfte mühsam bis unmöglich werden.


Der Begriff "Porty" wurde von HENSEL im Markt etabliert und steht wohl primär für "portabel" oder "mobile Blitzlösungen", die ohne Netzkabel überall betrieben werden können.

Die chinesische Lösung "unter € 1.000,- und Leistungsfähig" dürfte derzeit eher den Namen JINBEI tragen, aber wer Qualität und Zuverlässigkeit sucht, muß wohl andere Prioritäten setzen und etwas tiefer in die Tasche greifen.
alexander1850 alexander1850   Beitrag 8 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Visual Pursuit 15.03.19, 01:01Zum zitierten Beitrag
"Leistungsfähig und unter 1000 Euro" dürfte mühsam bis unmöglich werden.



Ein solches Gerät besteht letztlich aus einem großen Akku und einem Spannungswandler. Wenn man bereit ist zu basteln, baut man sich so etwas für 10 % des Preises, den Firmen wie Hensel aufrufen.
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 9 von 11
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Hmm, ja. Selber bauen. Bis die Berufsgenossenschaft mal vorbeischaut und man das Dingen nicht rechtzeitig aus der Sichtweite geschleppt hat ;-).
TLK TLK   Beitrag 10 von 11
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Meine Sichtweise zum Thema "Selber bauen zum günstigen Preis anstatt teuer zu kaufen" ist: wenn es denn wirklich mit dem Selbstbau so toll machbar wäre, dann würde es - zumal bei großer Preisersparnis - jeder machen und kaum noch jemand bei den Herstellern bzw. Verkäufern kaufen.
Das gilt übrigens nicht nur für diesen Fall...
Visual Pursuit Visual Pursuit Beitrag 11 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: alexander1850 01.10.19, 21:20Zum zitierten BeitragEin solches Gerät besteht letztlich aus einem großen Akku
und einem Spannungswandler. Wenn man bereit ist zu
basteln, baut man sich so etwas für 10 % des Preises, den
Firmen wie Hensel aufrufen.


Ich hab mal an einem Projekt gearbeitet, das ziemlich
massiv Blitzpower benötigt hat. Die eingesetzten Generatoren
haben zuviel Strom gezogen um sie mit einem Power Max L
zu betreiben. Ich hab über Wochen mit zahlreichen Herstellern
von Invertern geredet. Die Leistungsdaten des Power Max L
nötigten allen Respekt ab, und bei den Lastprofilen die ich
anfragte, bekamen alle Schweissausbrüche.

Ein paar Angebote gab es, und ein Faktor 10 stimmt auch.
Allerdings nicht in die von Dir behauptete Richtung.

Am Ende habe ich Stromerzeuger mit Verbrennungsmotor eingesetzt.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben