Frage zu Nahlinsen

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
bertoo bertoo Beitrag 1 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Jungs und Mädels.

Ich hab mal eine technische Frage zu Nahlinsen. Der Wert der bei den Linsen angegeben wird ist ja Dioptrien. Bedeutet dies nun dass ich im Tele-bereich mit einer solchen Linse Objekte fokussieren kann, die die Kamera ohne Linse einfach nicht scharfstellen kann aufgrund der Brennweite? Oder ist es so dass das gesamte Bild das auf dem Sensor landet vergrößert wird?
Willy Brüchle Willy Brüchle   Beitrag 2 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das betrifft nicht nur den Tele- Bereich. Wenn ein Objektiv auf unendlich eingestellt ist, und man eine 4 Dp Nahlinse davor hält, ist nun auf 25cm scharfgestellt. Entsprechend wandert Naheinstellungs- Grenze näher an die Kamera. Die Brennweite der Kombination Objektiv + Naheinstelllinse ergibt sich aus dem Kehrwert der addierten Dioptrienwerte. Z.B. ein 100mm Objektiv hat 10 Dp, mit einer Vorsatzlinse von 2Dp ergibt sich eine neue Brennweite von 1/(10/m+2/m) , entsprechend 83,3mm. MfG, w.b.
bertoo bertoo Beitrag 3 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Öhm... bin jetzt ein kleines bisschen verwirrt. Ich habe eine Sony HX200V mit Filtergewinde-Adapter. Was ich mir jetzt von einer Nahlinse erhoffe: z.B die Blüte eines Gänseblümchens komplett bildfüllen abzulichten. Das heißt also unter einer Brennweite von etwa 40 mm. Nur bekomm Ichs da halt kein Stück scharf
Matthias Schulze Matthias Schulze Beitrag 4 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Beim Macro ist man häufiger schneller mit dem groben vorfokussieren wenn man die Kamera samt Objektiv vor und zurück bewegt. Ansonsten, Autofokus ausschalten und manuell fokussieren.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 5 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Im Prinzip verkürzt eine Nahlinse die Brennweite des Objektivs.
Da der mechanisch limitierte maximale Auszugs des Objektivs (Bildweite) aber gleich bleibt, kommt man auf grössere Abbildungsmasstäbe.

Daher erklärt sich dann auch, warum man mit vorgeschraubter Nahlinse nicht mehr auf ∞ fokussieren kann: Der mechanisch kürzestmögliche Auszug des objektivs ist länger als die aus Verwendung der Nahlinse resultierende Brennweite, müsste aber bei Fokussierung auf ∞ exakt der tatsächlichen Brennweite (des Linsensystems aus Objektiv und Nahlinse) entsprechen.

Zitat: bertoo 21.06.13, 20:31Zum zitierten BeitragWas ich mir jetzt von einer Nahlinse erhoffe: z.B die Blüte eines Gänseblümchens komplett bildfüllen abzulichten. Das heißt also unter einer Brennweite von etwa 40 mm. Nur bekomm Ichs da halt kein Stück scharf
Das ist der Grund, warum es Nahlinsen in verschiedenen Stärken gibt: Du hast einfach nur für Deine Aufgabenstellung die falsche.

Falls ich das wegen der fortgeschrittenen Uhrzeit zu verschwurbelt ausgedrückt haben sollte, dann bitte nochmal nachfragen ;-)
Willy Brüchle Willy Brüchle   Beitrag 6 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bei welcher Brennweite hast du es ausprobiert, das Ding hat ja einen Zoom von 4mm-144mm? Kann man damit überhaupt manuell scharfstellen? MfG, w.b.
bertoo bertoo Beitrag 7 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Sicher kann man damit auch manuell fokussieren. Entsprechend Kleinbild hat die HX200V einen brennweitenbereich von 27-810 mm.
Noch habe ich ja keine nahlinsen, sondern möchte erstmal wissen was die genau bewirken. Wenn ich KK Photo richtig verstanden habe vergrößert die nahlinse also den Bildausschnitt wenn die Brennweite gleich bleibt beim anschrauben. Oder jetzt doch nicht? ^^
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 8 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: bertoo 22.06.13, 11:13Zum zitierten BeitragWenn ich KK Photo richtig verstanden habe vergrößert die nahlinse also den Bildausschnitt wenn die Brennweite gleich bleibt beim anschrauben. Oder jetzt doch nicht?
Nein; mit der Nahlinse fügst Du dem Linsensystem, was ja dein Objektiv letztendlich ist, eine weitere Linse hinzu. Diese sorgt für eine kürzere Brennweite des Systems mit Nahlinse gegenüber dem ohne. Die Brennweite bleibt also nicht gleich.
Letztendlich hast Du natürlich bei einer kürzerer Brennweite bei gleichem Kamerastandort quasi einen "vergrösserten" Bildausschnitt (grösseren Bildwinkel also); da die mechanischen Parameter (minimaler und maximaler Auszug) gleich bleiben, verschiebt sich aber sowohl die Naheinstellgrenze wie auch die "Fern-"einstellgrenze in Richtung Kamera. Will heissen, Du kannst dann nicht mehr auf unendlich fokussieren.
Die ganze Rechnerei, was für eine Nahlinse Du jetzt genau brauchst für Deine Aufgabenstellung, ist recht kompliziert für jemanden ohne Erfahrung.

Habe jetzt auch mal kurz in die technischen Daten Deiner Kamera geschaut: Im WW-Bereich kommst ja bis auf ein cm ran im Makro-Bereich, reicht das nicht?
bertoo bertoo Beitrag 9 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Für manche Situationen reicht das mit dem 1cm solange das mit dem licht hinhaut. Oft ist das aber schon problematisch weil das objektiv einen schatten aufs motiv wirft . Da ich aber zunehmend kleine tiere fotografiere, fangen die an abzuhauen wenn ich zu dicht komme. Beispiel: Wespe auf meinem Stück Kuchen. Die macht sich ja schon vom acker wenn ich 15cm überschreite. Trotzdem möcht ich sie schön groß abgebildet haben.
bertoo bertoo Beitrag 10 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Habe mir jetzt mal von Polaroid ein 4er set Nahlinsen bestellt. +1, +2, +4, +10 sind jetzt dabei. Für 20 euro kann man denke ich nichts falsch machen. Zumal die Kundenfotos bei amazon wirklich gut aussahen und die Bewertungen gut waren.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 11 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: bertoo 22.06.13, 15:55Zum zitierten BeitragHabe mir jetzt mal von Polaroid ein 4er set Nahlinsen bestellt. +1, +2, +4, +10 sind jetzt dabei. Für 20 euro kann man denke ich nichts falsch machen.
Nicht wirklich, denn wenn die Abbildungsqualität zu schlecht ist (gut wird sie nicht sein), kann man sie immer noch einem Kind für dessen erste optischen Experimente schenken ;-)
bertoo bertoo Beitrag 12 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Also die kundenbilder haben in meinen augen keine schlechte Qualität. Bin nicht so anspruchsvoll und mir ist bewusst dass die Bildqualität etwas leiden wird. Jedoch möchte ich keine 100% Crops haben.und zum testen reicht es ertmal. Kann mir ja später einen hochwertigen Achromaten kaufen wenn ich mit den günstigen gelernt hab umzugehen.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 13 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: bertoo 22.06.13, 20:10Zum zitierten BeitragAlso die kundenbilder haben in meinen augen keine schlechte Qualität.
Kann man im Netz bei runtergerechneten Aufnahmen nicht wirklich beurteilen.
Viel Glück ;-)
kaigner79 kaigner79 Beitrag 14 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Foto Freunde,

ich hoffe ihr könnt mir Tipps bzw. Ratschläge bezüglich Nahlinse für Makrofotografie geben. Ich würde gerne in die Makrofotografie testen und eine Low-Budget Lösung suchen. Dabei hätte ich auf eine Nahlinse gedacht.
Hat jemand bereits Erfahrung mit einer Nahlinse auf einer Sony Alpha ?? Bin über zahlreiche Erfahrungsberichte dankbar!!
Vielen Dank!!
Gruß
Klaus
Norbert Bormann Norbert Bormann Beitrag 15 von 23
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Dann nimm Zwischenringe, ist die bessere Alternative. Mit nahlinsen habe ich keine guten Erfahrungen gemacht.
Die Bildqualität war sichtbar schlechter. Allerdings schlucken Zwischenringe ca. eine Blende Licht.
Norbert
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben