Filter für sigma 10 - 20 mm F3.5 EX DC

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Momay Momay   Beitrag 1 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,
ich habe mir gerade das o.g. Objektiv zugelegt. Ich würde mir gerne dazu zwei Filter kaufen. Einen zum Schutz, den ich quasi immer drauf lassen kann und einen Graufilter. Gute Qualität sollte es schon sein, aber vielleicht trotzdem den Geldbeutel nicht total ausplündern. Hat jemand von euch einen Tipp für mich.
Liebe Grüße
Moni
frodul frodul Beitrag 2 von 18
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Den Filter "immer drauf" kannst du vergessen. Man braucht ihn nicht. Als Schutz hast du sicherlich die Sonnenblende auf dem Objektiv. Die schützt auch bei unvorsichtigen Anstößen.

Wofür willst du den Graufilter gebrauchen? Ich würde einen Polarisationsfilter empfehlen. Was der bezweckt kannst du im Internet erfahren.
kmh kmh Beitrag 3 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wie bereits gesagt, ist ein Schutzfilter nicht erforderlich. Du wirst hier praktisch niemanden finden, der sowas benutzt. Lass die Sonnenblende immer drauf. Das ist genug Schutz.
Warum ein Pol-Filter einen Grau-Filter ersetzen soll, erschließt sich mir nicht. Beide rufen völlig unterschiedliche Bildeffekte hervor. Ich gehe aber davon aus, dass Du das schon längst weißt. Das Thema ist hier schon mehrfach besprochen worden. Nimm einfach die Suchfunktion.
vG Markus
frodul frodul Beitrag 4 von 18
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: kmh 17.08.19, 17:42Zum zitierten BeitragWie bereits gesagt, ist ein Schutzfilter nicht erforderlich. Du wirst hier praktisch niemanden finden, der sowas benutzt. Lass die Sonnenblende immer drauf. Das ist genug Schutz.
Warum ein Pol-Filter einen Grau-Filter ersetzen soll, erschließt sich mir nicht. Beide rufen völlig unterschiedliche Bildeffekte hervor. Ich gehe aber davon aus, dass Du das schon längst weißt. Das Thema ist hier schon mehrfach besprochen worden. Nimm einfach die Suchfunktion.
vG Markus

Das ist mir auch klar, dass beide Filter völlig unterschiedlich sind. Weil der TO seine Geldbörse nicht so weit öffnen möchte, habe ich diese Möglichkeit aufgezeigt, diese Überlegung anzustellen, was für ihn von Bedeutung sein könnte.
Momay Momay   Beitrag 5 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,
danke für eure Unterstützung. Ich habe schon ein Objektiv etwas angekratzt. Von daher wollte ich eigentlich vorbauen.
Einen Polfilter möchte ich für das neue Objektiv auf jeden Fall. Evtl. Auch einen Graufilter. Für meine anderen Objektive habe ich immer tief in die Tasche gegriffen und b+w genommen.
Gibt es gute Qualität auch etwas günstiger? Habt ihr da Erfahrungen?
LG Moni
Lernender Lernender neu Beitrag 6 von 18
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo.

Auch wenn dieser Thread schon ein paar Tage alt ist, ist mir folgendes wichtig:

Ich weiß, dass es derzeit zwei Fraktionen gibt. Die eine für, die andere gegen UV-Filter als Schutz für's Objektiv.

Ich möchte keinen Kampf für führen, sondern nur die Notwendigkeit in manchen Situationen und für manche Personen deutlich machen.

Ich bin ein Grobmotoriker par ex­cel­lence, und auch noch schusselig. Zum Beispiel beim Gehen durch Gestrüpp kann es mir sehr leicht passieren, dass Gestrüpp an die Frontlinse des Objektivs streift.

Bei einer langen Streulichtblende kann das gut gehen, auch schon mal nicht. Aber beim Sigma 10 -20 mm wird nur ein kurze Tulpenförmige Streulichtblende mit geliefert. Wenn man sich die anschaut, wird man wohl doch zu dem Schluss kommen, dass diese Streulichtlbende jedenfalls keinen Schutz für die Frontlinse bietet.

Wenn ich den Pol-Filter benutze und mich mit der Kamera hin und her bewege habe ich auf dem Pol-Filter zusätzlich noch den UV-Filter drauf als Schutz wohl wissend dass dieser mir Lichtstärke nehmen kann.

Meine Frau würde mich killen, wenn ich durch meine Unachtsamtkeit das Objektiv versemmle.

Liebe Grüße

Siggi
M- P- M- P-   Beitrag 7 von 18
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,
ich habe das selbe Objektiv und die selbe Entscheidung gefällt einen uv Filter davor zu schrauben.
Also bei EBAY findest du UV Filter 82mm ab 6,00 €,
und als ND Filter verwende ich einen K&F Concept Fader ND 2-400 kosdet ca. 30€ - Preis leistung ist in Ordnung.
Polfilter 82mm gibt´s ab 12€.

Natürlich hat Qualität und Leistung immer seinen Preis.
Um so höher der Preis um so besser ist auch die Vergütung der Filter

Liebe Grüße
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 8 von 18
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Man kann sich dafür oder dagegen entscheiden - es ist immer eine Sache die man selber Abwegen muss.
Ich persönlich habe schon böse Überraschungen mit Filter an Ultra-Weitwinkel erlebt. Das Objektiv nutze ich auch und bisher habe ich nur mal einen Pol- und ND-Filter verwendet. Dagegen spricht ja auch nichts. Man muss allerdings wissen auf was man sich damit einlässt.

Schusselig, grob-motorisch - Ich trage meine Kamera selten offen durch die Gegend und erst recht nicht im Gestrüpp. Dies kann jeder halten wie er will - es stellt aber einen Schutz auf kosten der Bequemlichkeit, dar.
Das halte ich aber für günstiger als alle anderen Optionen.

Zitat: M- P- 30.09.19, 17:56Zum zitierten BeitragNatürlich hat Qualität und Leistung immer seinen Preis.
Um so höher der Preis um so besser ist auch die Vergütung der Filter


Ich benutze u.a. auch einen Polfilter von Hama. Der tut sein Ding.
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 9 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Momay 17.08.19, 19:39Zum zitierten BeitragIch habe schon ein Objektiv etwas angekratzt.

na und? ein kratzer auf der frontlinse ist nur bei sehr ungünstigen lichteinfallswinkeln ergebnisrelevant. beim rücklinsenelement ist das viel heikler.

Zitat: Lernender 30.09.19, 15:45Zum zitierten BeitragZum Beispiel beim Gehen durch Gestrüpp kann es mir sehr leicht passieren, dass Gestrüpp an die Frontlinse des Objektivs streift.

das macht den linsen gar nichts! also ich habe noch keinen dicken kratzer reingehauen.

Zitat: Lernender 30.09.19, 15:45Zum zitierten BeitragIch bin ein Grobmotoriker par ex­cel­lence, und auch noch schusselig. Zum Beispiel beim Gehen durch Gestrüpp kann es mir sehr leicht passieren, dass Gestrüpp an die Frontlinse des Objektivs streift.

wenn du es weißt, warum lässt du es nicht? :-)

Zitat: Lernender 30.09.19, 15:45Zum zitierten BeitragWenn ich den Pol-Filter benutze und mich mit der Kamera hin und her bewege habe ich auf dem Pol-Filter zusätzlich noch den UV-Filter drauf als Schutz wohl wissend dass dieser mir Lichtstärke nehmen kann.

zwei filter übereinander? doppelter schutz - klar (achtung ironie!). der UV-nimmt dir keine lichtstärke! das macht der pol! ein pol ist kein "immerdrauf"! wenn du pech hast, bekommst du zwei aufeinander geschraubte filter nicht mehr auseinander. mal davon abgesehen, dass ein pol bei 10mm brennweite zu unschönen farbverschiebungen (unterschiedlich starke filterwirkung über den gesamten bereich) führt. zwei filter übereinander sorgen bei 10mm garantiert zu vignettierungen. damit machst du so ziemlich alles falsch! lesen: http://thomas-tremmel.de/mein-nachbar-k ... iltermania

Zitat: Lernender 30.09.19, 15:45Zum zitierten BeitragMeine Frau würde mich killen, wenn ich durch meine Unachtsamtkeit das Objektiv versemmle.

mein beileid! ins falsche schubfach gegriffen? ein solist hat mehr zeit für sich und keinen, der einen killen kann.

Zitat: M- P- 30.09.19, 17:56Zum zitierten Beitragich habe das selbe Objektiv und die selbe Entscheidung gefällt einen uv Filter davor zu schrauben.
Also bei EBAY findest du UV Filter 82mm ab 6,00 €,
und als ND Filter verwende ich einen K&F Concept Fader ND 2-400 kosdet ca. 30€ - Preis leistung ist in Ordnung.
Polfilter 82mm gibt´s ab 12€.


na glückwunsch! 82mm pol zu 12€ - ich lach mich schlapp. mein rat, um noch mehr geld zu sparen: nimm nen flaschenboden und montiere da den bajonettanschluss deines system dran. die bildquali dürfte mit glück sogar noch besser ausfallen. und vario ND - das ist so ziemlich das letzte!

ein UV war früher mal, zu dia-zeiten relevant. der UV-filter ist auf den sensoren bereits integriert. ein bsp aus eigenem erleben: ich hatte dienstlich mal ne eos 400 und dazu ein sigma 120-300/2.8 - nicht billig. mein chef hat auf einen UV von B&W bestanden (schutzgründe) - kein billigteil. das objektiv hat selbst auf f/5.6 abgeblendet nicht scharf abgebildet. alles leicht weichgezeichnet. also filter runter und alles war gut.

UV zum schutz erst dann, wenn du dir selbst ne schutzbrille aufsetzen würdest (hochofenabstich, sandflug, matsch bei MC-rennen usw). ebenso sinnvoll bei spektiven, die zur beobachtung eingesetzt werden. das wirkt sich da nicht aus, weil unser auge gut adaptiert.

und jetzt noch was grundsätzliches, was ich hier jedes jahr gefühlt 100x schreibe: ein filter, egal welcher, ist immer ein eingriff in eine bestehende optische rechnung, die man nicht ändern kann. woher soll der konstrukteur wissen, was wir damit vor haben? folglich wird er einen filter nicht in die konstruktiionsberechnung mit einbeziehen (bei den superteleobjekiven der 10 000+€ klasse sind z.b. werkseitig schutzgläser davor - das sind ausnahmen und bestandteil der rechnung). jeder eingriff fordert ihren tribut. aus diesem grunde kommt nur das beste auf die frontlinse, was man für geld bekommen kann. und das kostet. und zwar richtig. denn ein filter ist immer der kompromis zwischen gewünschter wirkung und verlusten in der abbildungsleistung. bei sehr guten filtern sind diese verluste vernachlässigbar und nur noch von messtechnischer bedeutung. und: ein filter immer nur dann, wenn man ihn auch für das gewünschte ergebnis braucht. dafür muss man aber erst mal wissen, was sie machen.

Zitat: Jupp Kaltofen 30.09.19, 18:24Zum zitierten BeitragIch benutze u.a. auch einen Polfilter von Hama. Der tut sein Ding.

na da kann man glück haben oder richtig auf die nase fallen. HAMA ist eine vertriebsmarke (überteuert dazu), die überall irgendwas einkaufen, hersteller unbekannt. man weiß nie, was man bekommt. ich hatte mal einen pol von HAMA zum testen und dann mit meinem von schneider-kreuznach verglichen. der unterschied im funktionsbedingten lichtverlust betrug sage und schreibe eine blende! stabile lichtverhältnisse, gleiche brennweite, gleiches objektiv - alle parameter gleich.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 10 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 30.09.19, 23:22Zum zitierten Beitragna da kann man glück haben oder richtig auf die nase fallen. Oh ja, da hast du vollkommen Recht. Ich nutze nur 62mm und 86mm Filter von B&W. Der Hama ist ein 82mm Polfilter und war günstig, ist aber ok.
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 11 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Einen permanenten Filter auf einem Ultraweitwinkelobjektiv sehe ich auch kritisch, die Gefahr von störenden Reflexionen und / oder Randabschattungen ist zu hoch. Wenn es sein muss - es gibt neutrale Filter (nicht zu verwechseln mit Neutraldichtefilter aka Graufilter) von etablierten Herstellern. Eventuell muss es hier eine Slim-Version sein um Randabschattungen zu vermeiden. Ein wirklich guter Filter, der die optische Qualität nicht sehr sichtbar reduziert, dürfte allerdings fast den Preis kosten, den ein Austausch der Frontlinse bei Sigma für das Objektiv kostet. Ohne Gewähr, dass es bei diesem hier keine Abschattungen gibt:
https://www.amazon.de/Schutz-Filter-Fil ... -de&sr=1-8
Der würde zumindest vom Durchmesser her (82cm) passen und es wäre eine dünne (slim-) Version, die bei Ultraweitwinkeln mit höchster Wahrscheinlichkeit notwendig ist. Ich habe Filter für das 24-70mm 2.8 II an einer Vollformatkamera, selbst da benötige ich zumindest für Polfilter eine Slim-Version.
Vertrauenswürdige Hersteller sind z. B. B+W, Hoya, Kenko, Zeiss, Rodenstock
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 12 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Stefan Bar. ² 01.10.19, 03:18Zum zitierten Beitrag Ein wirklich guter Filter, der die optische Qualität nicht sehr sichtbar reduziert, dürfte allerdings fast den Preis kosten, den ein Austausch der Frontlinse bei Sigma für das Objektiv kostet. Ob man bei einem €2200 Objektiv (oder noch teurer) auch noch so Rechnen kann, glaub ich nicht.
Es kann ja jeder nach seinem Gusto machen. Meine Einstellung zu UV-Filter (Skylight) ist, dass die in Zeiten digitaler Systeme, nur dazu da sind, den Herstellern helfen ihre Maschinen zu finanzieren.
Die optische Problematik haben wir erörtert und es gibt noch bestimmt mehr als erwähnte - je nach Filterqualität.

Im Umgang mit eine Kamera muss man einfach die nötige Vorsicht walten lassen. Verglichen mit einem 10er Ringschlüssel, erfordert eine Kreissäge auch eine andere Umgangsart, sonst wird's schnell "blutig".
Ich will damit sagen, dass eine Kamera keine Handbohrmaschine ist. Sachgemäßer Umgang und Vorsicht hilft Geld zu sparen.
Ehefrauen mit "Schubfächern" zu vergleichen finde ich echt hart. Ein "Solist" hat ganz andere "Penalties".
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 13 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Stefan Bar. ² 01.10.19, 03:18Zum zitierten BeitragIch habe Filter für das 24-70mm 2.8 II an einer Vollformatkamera, selbst da benötige ich zumindest für Polfilter eine Slim-Version.

schon deshlab bin ich ein freund der steckfiltersysteme von haida und co. da hat man vignettenproblem nicht und kann pol und ND kombinieren.

Zitat: Jupp Kaltofen 01.10.19, 09:44Zum zitierten BeitragEhefrauen mit "Schubfächern" zu vergleichen finde ich echt hart.

nöö, wieso? in jeder lade sind andere ü-eier. alle schmecken sie anders, nur keines wirklich gut. es ist völlig egal, ob man da hoch ins regal greift, oder sich an bückware orientiert.

Zitat: Jupp Kaltofen 01.10.19, 09:44Zum zitierten BeitragEin "Solist" hat ganz andere "Penalties".

stimmt. die bringen abwechslung ins leben. nicht immer die gleiche platte. ansonsten gem nietzsche "wenn du zum .... " (den rest des zitats schreibe ich nicht :-).
Momay Momay   Beitrag 14 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Lernender 30.09.19, 15:45Zum zitierten BeitragHallo.

Auch wenn dieser Thread schon ein paar Tage alt ist, ist mir folgendes wichtig:

Ich weiß, dass es derzeit zwei Fraktionen gibt. Die eine für, die andere gegen UV-Filter als Schutz für's Objektiv.

Ich möchte keinen Kampf für führen, sondern nur die Notwendigkeit in manchen Situationen und für manche Personen deutlich machen.

Ich bin ein Grobmotoriker par ex­cel­lence, und auch noch schusselig. Zum Beispiel beim Gehen durch Gestrüpp kann es mir sehr leicht passieren, dass Gestrüpp an die Frontlinse des Objektivs streift.

Bei einer langen Streulichtblende kann das gut gehen, auch schon mal nicht. Aber beim Sigma 10 -20 mm wird nur ein kurze Tulpenförmige Streulichtblende mit geliefert. Wenn man sich die anschaut, wird man wohl doch zu dem Schluss kommen, dass diese Streulichtlbende jedenfalls keinen Schutz für die Frontlinse bietet.

Wenn ich den Pol-Filter benutze und mich mit der Kamera hin und her bewege habe ich auf dem Pol-Filter zusätzlich noch den UV-Filter drauf als Schutz wohl wissend dass dieser mir Lichtstärke nehmen kann.

Meine Frau würde mich killen, wenn ich durch meine Unachtsamtkeit das Objektiv versemmle.

Liebe Grüße

Siggi
,

Hallo Siggi,
nachdem ich das Objektiv jetzt mit im Urlaub hatte, steht für mich fest, es wird auf jeden Fall einen Polfilter geben. Es war teilweise spätnachmittags noch so hell, dass dieser auf jeden Fall hilfreich ist.
Und den Schutz beim "Rumstreunen bietet es auch noch ;-)"
Ich hatte hier eigentlich auf gute Tipps gehofft, welchen Anbieter man nimmt und ob es Alternativen zu
B+W gibt.
Liebe Grüße
Moni
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 15 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Moni, beantwortet mein Beitrag #11 nicht alle deine Fragen?
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben