Eure Meinung zur Reparatur eines Objektiv

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 1 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo mal rundum - ich bin mir unschlüssig bei der Entscheidungsfindung zur Reparatur eines EF 28-300 mm f/3.5-5.6L IS USM. Ich bin wohl Drittbesitzer und habe diese Linse für rund 600 Euro vor 3 Jahren und mit dem Wissen erstanden, dass die Zoom-Arretierung nicht mehr funktioniert. Ich nutze die Brennweite nicht so häufig, aber im Urlaub erspart sie den Objektivwechsel. Das Objektiv wird von Canon noch verkauft - Ersatzteile gibt es also. Die Linse wurde 2004 von Canon auf den Markt gebracht und ist daher nicht das Neuste. Es hat seine Makel aber damit lässt sich leben.
Neu anschaffen würde ich es mir nicht - es ist aber da und man kann damit fotografieren. Der Schiebezoom lässt sich nicht in einer Position feststellen, was beim Transport sehr von Nachteil ist.

Canon hat gerade ein 50% Servicepack für min. CPS-Silber Member im Angebot und dies lässt mir gerade keine Ruhe. Aktueller Gebrauchtpreis liegt so bei rund €1200.- und neu liegt es um die €2100.- rum.
Ich habe bereits kontakt zu Canon in Willich aufgenommen und ich müsste €29.- in einen Kostenvoranschlag investieren.
Was ich von euch möchte wäre eure Einschätzung. Ich rechne nicht damit, dass es nicht unter 300Euro bleiben wird. Lohnt sich sowas überhaupt noch?
WolfgangKI WolfgangKI   Beitrag 2 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich würde es reparieren lassen. Es kann nur eine Kleinigkeit sein.. Es gibt noch Ersatzteile und Canon kann das Objektiv komplett revidieren. Zum Entsorgen eigentlich zu schade..

Es ist Deine Entscheidung..

Gruß
WolfgangKI
motion blur motion blur Beitrag 3 von 6
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Investier doch die 29 Euro für die Diagnose. Dann haste du Gewissheit, was es kostet. Du hast 600 bezahlt, gebraucht ist es 1200 wert. Heißt also dass du noch ein Budget von 600 Euro hast, bist du ins Minus gerätst.

Wenns deutlich weniger als 600 Euro kostet bist du günstig an ein dann funktionierendes Objektiv gekommen, wenn es teurer wird kannst du es noch immer weiterbenutzen oder mit Fehlerbeschreibung verkaufen.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 4 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Entsorgen wollte ich es nicht - es funktioniert ja - nur der Transport ist etwas lästig und ich weiß nicht, ob der Zoom noch staub- und wasserdicht ist. Ich denke auch nicht, dass es riesig sein wird - aber wir kennen ja die Preise für Techniker und Teile. Mich ärgert, das Canon keine Preisrichtung nennen kann. Wenn man den Worst-Case annimmt, muss man doch einen Preis kennen. Die Arretierung besteht aus zwei Alu-Ringen und winzige Kugeln. Das, was mit der Zeit verschleißt, sind die Dichtungen, die unter den Klemmringen angebracht sind. Sie übertragen die Klemmkraft zwischen dem Zoom und dem Objektivrohr.
Wer weiß, evtl. gibt es noch aktuellere Firmware und die schauen sich auch andere Punkte an.
Ich werde es wohl mal einschicken - die 29euro sind ja kein Riesenbetrag.

Danke für deinen Beitrag
Dieter Ruhe Dieter Ruhe Beitrag 5 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich denke, es ist eine gute Entscheidung, die Du getroffen hast, Jupp. 29 Euro für einen Kostenvorschlag, der Dir ein für allemal Gewissheit verschafft, in welchem Zustand Dein Zoom Dich befindet, sind m.E. ein fairer Preis und ein Geldbetrag, den man anderswo - auch im Alltag - schnell mal irgendwo abknapsen oder anderswo einsparen kann. Denn ansonsten wird Dich Deine Frage noch jahrelang beschäftigen - erst recht aufgrund dieser aktuellen Canon-Service-Offerte.

Deine Preisvorstellung erscheint mir aber realistisch, denn Arbeiten am Objektiv sind grundsätzlich mit viel Gefummel verbunden und eigentlich immer irgendwie aufwändig. Den Spaß habe ich bereits hinter mir und ich habe auch knapp 280 Euro bezahlen müssen. Dabei war es ein reines Kontaktproblem nach einem Sturz.

Du hast da eine solide und wertig verarbeitete Linse am Start und es gibt aktuell sicher keinen Grund, diese einzumotten. Andererseits würde ich vielleicht doch mit den Umständen zu leben versuchen, wenn die Reparatur deutlich über 250-300 Euro liegen sollte.

Denn in meinem Fall war der Reparaturversuch nur teilweise erfolgreich und ich muß seit einiger Zeit ohne Autofokus leben bei meinem ansonsten inzwischen einwandfrei funktionierendem Zoomobjektiv. Ich habe mich mit diesem Defekt inzwischen arrangiert und lerne viel dazu, da ich von nun an gezwungen wurde, manuell scharf zu stellen. Plötzlich setze ich mich auch mal viel gründlicher auseinander mit Themen wie Schärfentiefenebene oder hyperfokale Distanz. (Kleine Anmerkung am Rande: Vorher habe ich mich allzu sehr auf den Autofokus verlassen, der im Übrigen besonders bei LowLight auch nicht immer treffsicher war, auch bei Anfokussieren von Punkten, die eigentlich im Unendlichscharfbereich lagen, etwa ein Horizont.)

Insofern habe ich auch ein bißchen gewonnen und weniger unscharfen Schrott, ähm Ausschuß, zu beklagen. Sorry für´s Ausschweifen...

Mein Plan wäre dann eher der, Dein Zoomobjektiv erstmal so weiter zu nutzen wie es ist, um mir vielleicht dann in wenigen Jahren etwas Neues gönnen zu können, die Technik entwickelt sich ja rasend schnell weiter. Bezahlst Du hingegen jetzt nochmal 400-500 Euro für ´ne Reparatur, dann wäre eine Neuanschaffung gefühlt erstmal für 5-8 Jahre blockiert. Eine Fotoausrüstung hält bei mir nämlich im Schnitt etwa 10 Jahre, jedoch wird sie auch heftig in der Natur strapaziert.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 6 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Dieter, ausschweifen ist meine Domäne :-)
Zitat: Dieter Ruhe 03.08.20, 01:19Zum zitierten BeitragDenn ansonsten wird Dich Deine Frage noch jahrelang beschäftigen - erst recht aufgrund dieser aktuellen Canon-Service-Offerte.Das ist wohl der entscheidende Satz, der auch meine Entscheidung treibt. Ich werde berichten was Canon ansagt. Die haben mir geschrieben, dass nach Eintreffen des Objektivs, die typische Durchlaufzeit bei 5-7 Tagen liegt.
Na dann schauen wir mal...
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben