Dia-Scanner

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Simulacrum Mundus Simulacrum Mundus Beitrag 1 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Liebe FC-ler,

was könnt´ Ihr mir denn empfehlen?

Ich fotografiere am liebsten immer noch analog weil ich von der Bildqualität bei Dia´s einfach überzeugt bin.
Andererseits sehe ich auch die (Bearbeitungs-) Vorteile beim digitalen Bild.

Um beides zu haben würde ich also gerne meine Dia´s einscannen, und auf Dauer sind mir die Dienste der Photolabors zu umständlich und teuer.

Anvisierte Investition max. 1.000 Euro (nur mit guter Begründung mehr), die digitalisierten Bilder sollten 8-10 MP haben.

Mal eine Frage am Rande: Wieviele Pixel hat eigentlich ein Dia - sagen wir mal von einem Fuji 100 Provia (nur mal so zum Vergleich).

Tja nun - das Angebot ist ja recht reichhaltig aber welcher soll´s nun sein...?

Danke schon mal
Christian
Uwe Naumann Uwe Naumann Beitrag 2 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
www.filmscanner.inof kennst Du?


Machst Du Dia primär wegen der Projektion oder wegen des Scannens? Bei letzterem schreit das förmlich nach ner DSLR. Die Vorteile überwiegen einfach.

Ansonsten habe ich hier nen Balgen mit Diaduplikator und Macroobjektiv, mit dem ich auch relativ schnell und gut Dias mit der DSLR digitalisieren kann.
Simulacrum Mundus Simulacrum Mundus Beitrag 3 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Uwe danke,

nein den link kannte ich noch nicht, werde da gleich mal reinschauen.

Dia´s mache ich in der Tat wegen der projektion (vor allem Reise-Bilder), aber auch wegen der Qualität bei Papierabzügen. Die sind nur wahnsinnig teuer geworden, wenn man da Qualität haben möchte. Großlaborabzüge sind ja mittlerweile hundsmisearebel geworden.

Vom Medium Dia kann ich eben alle Optionen nutzen: Projektion, Papierabzug und Digitalisierung.

Eine DSLR habe ich auch aber auf größeren Reisen ist immer die F100 dabei oder die FM-3a (jenachdem wieviel ich tragen kann).

Deine technik lautet also: Dias abfotografieren - oder?
Ist das nicht einfacher mit einem Scanner (Schlitz auf - Dia rein - Knopf drücken und fertig) ?

Christian
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 4 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Nikon Coolscan V ED mit Silverfast

http://www.geizhals.at/deutschland/a70234.html

oder den Killer
Coolscan LS-500 ED

http://www.geizhals.at/deutschland/a70233.html
Simulacrum Mundus Simulacrum Mundus Beitrag 5 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Guido - danke.
Beim Coolscan LS-5000 bin ich auch schon hängen geblieben. Der link im link zum langen Testbericht ist sehr ausführlich, werde mich mal mit einem Ausdruck auf´s Sofa zurückziehen...:-)

Scheint genau das zu sein wonach ich suche.

Vielen Dank! Wieder mal Nikon...:-))
Uwe Naumann Uwe Naumann Beitrag 6 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Christian Forwick schrieb:

Zitat:Dia´s mache ich in der Tat wegen der projektion (vor allem
Reise-Bilder), aber auch wegen der Qualität bei Papierabzügen.


Ich habe Prints vom Dia immer über den Umweg Scan+EBV gemacht.

Zitat:Deine technik lautet also: Dias abfotografieren - oder?


Jein. Ja, je nach Zweck. Hier tut auch noch ein Artixscan 4000t Dienst. Den hatte ich allerdings schon lange vor der DSLR.

Zitat:Ist das nicht einfacher mit einem Scanner (Schlitz auf - Dia
rein - Knopf drücken und fertig) ?


Wenn das Ganze aufgebaut ist geht es sehr schnell. Dia in den Duplikator, auslösen, fertig. Und im Nachgang halt noch den Cropbereich anpassen.
herr stocker aka louis cyphre herr stocker aka louis cyphre   Beitrag 7 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
an die Nikons störte mich immer das die Dichte bei SW ins untragbare abschmiert (gerichtete Lichtquelle erzeugt Reflektionen bei den Silberanteilen im SW-Film)

ich hatte mir damals den Minolta DiMAGE Scan Elite 5400 (die Ier Version hat noch bessere Dichte-Werte als die IIer) geholt und nie den Kauf bereut allerdings wäre Silverfast also Software so richtig geil
Märchenonkel Märchenonkel Beitrag 8 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich hatte auch den Minolta Ier Version. Die Geräusche und Mucken dieses Teils haben mich echt Nerven gekostet.

Jetzt habe ich die IIer Version. Der nervt nicht, ist viel schneller und von der Bildqualität kann ich keine verschlechterung feststellen.

...aber der Ier war schöner
:-)
Ingo Gans Ingo Gans   Beitrag 9 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Christian Forwick schrieb:

Zitat:Ist das nicht einfacher mit einem Scanner (Schlitz auf - Dia
rein - Knopf drücken und fertig) ?


Naja, soo einfach ist das auch nicht.
Wenn man dann irgendwann mit dem ding einigermaßen zurechtkommt, kann man grob üder den Daumen 5 minuten pro bild rechnen, am anfang eher das 3-4 fache ;-)
Hans-Jürgen G Hans-Jürgen G Beitrag 10 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich kann Ingo Gans nur zustimmen, ganz so einfach ist es nicht,
aber es kann trotzdem Spaß machen..:-))

Hier mal ein preislich positiver Scanner, ich komme mit dem Vorgängermodell sehr gut zurecht..:

http://www.filmscanner.info/ReflectaCry ... n7200.html

http://www.mix-computer.de//mix/shop/pr ... =MU%23R01&

http://www.computeruniverse.net/product ... echnik.asp

Ich sehe gerade, daß die Preise doch etwas angezogen haben, vor kurzem war dieser Scanner noch unter 200,00 Euro zu bekommen, evtl. würde ich mal einen Besuch bei Saturn empfehlen, da sind sie m.E. preislich sehr kurrant..:-))

Hans-Jürgen
herr stocker aka louis cyphre herr stocker aka louis cyphre   Beitrag 11 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Heinz H. schrieb:

Zitat:Ich hatte auch den Minolta Ier Version. Die Geräusche und
Mucken dieses Teils haben mich echt Nerven gekostet.

Jetzt habe ich die IIer Version. Der nervt nicht, ist viel
schneller und von der Bildqualität kann ich keine
verschlechterung feststellen.

...aber der Ier war schöner
:-)



gut die Geräuche sind schräg

Macken hat meiner keine

gegenüber meinem Umax früher ist er schnell

und, ich wiederhole mich, von die Dichtenwerte bei Farb UND SW ist er in der Preiskategorie unschlagbar
MI OP MI OP   Beitrag 12 von 47
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Falls Du Dich wirklich für Nikon entscheiden solltest:

Die Coolscans V ED und LS 5000 haben eine kriminell geringe Schärfentiefe. Das kann -- wenn Du viele glaslos gerahmte Dias zu scannen haben solltest -- problematisch bis unmöglich sein, das gesamte Dia scharf zu scannen .... Beim eher zu empfehlenden Scannen von Filmstreifen ist die Problematik mit der Schärfentiefe weniger ausgeprägt.



Nachricht bearbeitet (23:59h)
Johannesw1 Johannesw1 Beitrag 13 von 47
1 x bedankt
Beitrag verlinken
...problematisch bis unmöglich sein, das gesamte Dia scharf zu scannen ....

da hab ich noch nix von bemerkt.

a) sollte ein Dia schon plan im Rahmen liegen, sonst bringt es auch die Projektion nicht, also umrahmen.

b) gewölbte Dias vor dem Rahmen 1-2 Tage unter ein Buch legen.

c) manuellen Fokuspunkt setzen.


Johannes
Simulacrum Mundus Simulacrum Mundus Beitrag 14 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
.... schade, dachte es könnte auch mal was schnell und einfach gehen..:-))
Aber mit Balgen und Abfotografieren klingt mir noch etwas mühseliger - da braucht´s sicher auch erst mal Erfahrung.

Was mir bei den Nikon Coolscans allerdings gefällt sind die "Dia-Feeder", da stecke ich also mal 10-20 Dias rein und geh´ derweil ein Vollbad nehmen...

Abschrecken tut mich allerdings der Preis von ca. 1.300€ für den Coolscan 5000, liegt schon etwas weit über meinem gesetzten Budget.

hmmmm...
Simulacrum Mundus Simulacrum Mundus Beitrag 15 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hans-Jürgen Gehrmann schrieb:

Zitat:Ich kann Ingo Gans nur zustimmen, ganz so einfach ist es nicht,
aber es kann trotzdem Spaß machen..:-))

Hier mal ein preislich positiver Scanner, ich komme mit dem
Vorgängermodell sehr gut zurecht..:

http://www.filmscanner.info/ReflectaCry ... n7200.html

http://www.mix-computer.de//mix/shop/pr ... =MU%23R01&

http://www.computeruniverse.net/product ... echnik.asp


Ich sehe gerade, daß die Preise doch etwas angezogen haben, vor
kurzem war dieser Scanner noch unter 200,00 Euro zu bekommen,
evtl. würde ich mal einen Besuch bei Saturn empfehlen, da sind
sie m.E. preislich sehr kurrant..:-))

Hans-Jürgen



200 Euro klingt ja sehr verlockend, das Teil paßt auch eher mal in die Schublade, wenn´s gerade nicht im Betrieb ist. Danke - guter Tip! Habe ich richtig gelesen daß der Crystal Scan bis 7.200 dpi auflöst? Das wäre ja der Hammer, der Nikon Coolscan 5000 schafft nur 4.000
Kann man tatsächlich noch so viel Auflösung aus dem Dia herausholen?

Werd´s mir mal genauer ansehen, danke noch mal !
Christian
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben