Canon RP

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Jakob Staltner Jakob Staltner Beitrag 1 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hi,
Ich hab noch ein altes Sigma DC 18-250mm für Canon und hab gelesen dass es mit einem Firmware update mit der Canon RP +Adapter kompatibel wäre. Sind das?
Und kann jedes Fotogeschäft mir dieses Objektiv updaten?
Vielen Dank für die Hilfe
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 2 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das hängt vom Typ des Objektivs ab. Ist es ein Contemporary, lässt sich ein Firmware-Update durchführen. Ob jedes Fotogeschäft dies kann, glaube ich eher nicht. Man kann dies aber auch selber machen. Ein USB-Dock von SIgma anschaffen und die Software von Sigmal laden und installieren. USB-Dock anschluießen, Linse drauf und den rest zeigt dir das Programm an. Es prüft nach Linsenschluß ob aktuelle Firmware im Internet verfügbar ist.
Ist dies der Fall, fragt das Programm danach, ob man das machen will. Wenn man diesen Vorgang mit "ja" bestätigt, gehts los. Es dauert nur wenige Sekunden.
Alle Objektive der Serie Art, Sport, Contemporary lassen sich so aktualieren und kalibrieren. Mit EX-Objektiven gehts nicht.

Das Dock hat noch ein nettes Feature. Man kann damit den Fokus kalibrieren und einige Kundeneinstellungen vornehmen. Welche dies sind, ist von der Linse abhängig.

Ich verwende hauptsächlich Sigma Art und Contemporary Objektive und finde es hilfreich, nicht auf Händler angewiesen zu sein um die kleinen Dinge erledigt zu bekommen.
Soweit ich mir erinnere hat Sigma auch was zur Kompatibilität der Lisen an R/RP Kameras geschrieben.
2wheel 2wheel Beitrag 3 von 22
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Abgesehen, dass dieses Objektiv für APS-C ausgelegt ist, ist diese Optik so gar nix was an der RP verwenden sollte .....
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 4 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: 2wheel 29.07.19, 11:12Zum zitierten BeitragAbgesehen, dass dieses Objektiv für APS-C ausgelegt ist, ist diese Optik so gar nix was an der RP verwenden sollte .....

Sollte nicht...aber man könnte. Ob es wirklich läuft oder nicht, könnte der Weg, samt Linse, zum Fachhändler klären. Ausprobieren ob überhaupt was gemacht werden muss.

Ich gebe 2wheel mit dem, was er andeuten wollte, allerdings recht. Ideal ist diese Kombination nicht. Sie ist aber besser als nichts.
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 5 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Es sind damit nur ca. 12 Megapixel des Sensors nutzbar, da ja für APS-C ausgelegt.
Dass es überhaupt adaptierbar ist, ist eine Neuerung des Canon R-Bajonetts.
Aber ob es sinnvoll ist ... wie ein Porsche mit Notreifen.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 6 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Stefan Bar. ² 03.09.19, 19:47Zum zitierten BeitragEs sind damit nur ca. 12 Megapixel des Sensors nutzbar, da ja für APS-C ausgelegt.
Dass es überhaupt adaptierbar ist, ist eine Neuerung des Canon R-Bajonetts.
Aber ob es sinnvoll ist ... wie ein Porsche mit Notreifen.

So ist es immer, wenn man Kompromisse macht - in unserem Fall zwischen Qualität und Kosten. Im Grunde macht man den immer, wenn ein Objektiv nicht zum Sensor oder Body passt.
Die Alternative wäre ein gutes RF-Objektiv zu verwenden (was, wenn überhaupt verfügbar, sehr teuer wäre) oder eben gar nicht zu fotografieren. Um dieses Dilemma zu lösen hat Canon ja diesen Adapter entwickelt.
Er soll eine Option darstellen die mit Kompromissen behaftet ist.

Sind RF-Objektive zu teuer oder nicht verfügbar und der Kompromiss zu schlecht ist, hat man das falsche System eingekauft.
Ich persönlich halte es für Unvernunft, sich für ein System zu entscheiden, nur weil es gerade Hip ist, ohne Spiegel unterwegs zu sein. Sowas kann man machen, wenn die Mittel nur eine untergeordnete Rolle spielen.
Bilder machen alle Systeme und der "most influent factor" für gute Bilder stellt der "Skill" des Fotografen dar.
Den Bildern sieht man nicht an, ob mit Spiegel oder ohne fotografiert wurde.
Für die Industrie ist der Spiegel aber ein Kostenfaktor bei der Konstruktion und Herstellung von Kamera und Objektive. Ich warte noch bis Canon und Nikon an den KB-Sensoren auch den Verschluss digitalisieren.
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 7 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Jupp: Verstehe deinen Einwand nicht. EF-Objektive lassen sich ohne Beschnitt am R-Anschluss nutzen. Es müssen also nicht zwangsläufig R-Objektive her.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 8 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Stefan Bar. ² 03.09.19, 19:47Zum zitierten BeitragEs sind damit nur ca. 12 Megapixel des Sensors nutzbar, da ja für APS-C ausgelegt.
Dass es überhaupt adaptierbar ist, ist eine Neuerung des Canon R-Bajonetts.
Aber ob es sinnvoll ist ... wie ein Porsche mit Notreifen.

Du stellst den Sinn infrage und beurteilst das anschließen eines EF-S Objektivs an die "R" für untauglich.
Zitat: Stefan Bar. ² 15.09.19, 21:07Zum zitierten Beitrag@Jupp: Verstehe deinen Einwand nicht. EF-Objektive lassen sich ohne Beschnitt am R-Anschluss nutzen. Es müssen also nicht zwangsläufig R-Objektive her.Um Objektive die für KB-Sensoren gebaut wurden, ging es nicht. Jedoch um EF-S Linsen die für kleinere Sensoren vorgesehen sind und nur einen Teil des Sensors ausleuchten - du erinnerst dich noch?
Ich relativierte deine Einschätzung hinsichtlich der Brauchbarkeit der EF-S Linsen an einer "R".
Es ist halt nicht Ideal, aber eben besser als keine Bilder machen zu können.
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 9 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Eben so sinnvoll wie ein Porsche mit Notreifen, wie ich schrieb. Man kann es immerhin nutzen. Deshalb verstehe ich es nicht, warum du meinen Beitrag zerpflückst? Ich erwähnte ja, dass es überhaupt mit dem R-Bajonett [erst] möglich ist, diese Objektive an Vollformat zu adaptieren.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 10 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Du widersprichts dich oder fällt dir dass gar nicht auf?
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 11 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Klär mich auf.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 12 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Stefan, bitte stelle dich jetzt nicht in so ein schlechtes Licht. Ich hatte meine Einwände bereits in Beitrag #8 allgemeinverständlich erläutert.
Das Problem scheint, dass du die Metapher falsch angewendet hast. Sie stellt nicht nur infrage, sondern beurteilt zusätzlich negativ.
Die Metapher allein für sich stellt in diesem Kontext kein Problem dar. Aus meiner persönlichen Perspektive würde ich mich ihr sogar uneingeschränkt anschließen wollen.
Auf die Allgemeinheit bezogen, lässt jedoch keine weitere Optionen zu und dass ist tatsächlich nicht so.
Dann räumst Du aber einen Beitrag später wieder ein, dass es durchaus sinnvoll sein kann. Diese Option hattest du aber bereits metaphorisch ausgeschlossen.

Da kann man sich schon mal am Ende fragen, was denn nun die Kernaussage deiner Beiträge war.

Der Konsens kann nur sein, dass es für uns beide wohl keine Option zu sein scheint, eine Canon R(P) mit einem Crop-Objektiv zu verwenden. Die Einschränkungen, die sich aus dieser für uns scheinbar ungünstigen Kombination ergeben, würden für "unsere" Fotografie zu groß sein.
Bei Anderen Anwendungen - und da gibt sehr unterschiedliche Anforderungen an das Material; mögen die Kompromisse weniger ins Gewicht fallen und könnten daher durchaus tragfähig sein.

Diese Formulierung auch Optionen offen, die für uns beide eben keine tragfähigen Optionen sein könnten.

Ich habe uns beide mal zusammengefasst, weil ich Deiner Aussage entnommen habe, dass du es auch nicht für sinnvoll hälst, mit einem Porsche auf dem Acker zu fahren.

Wenn wir mal Öl finden, könnte es allerdings anders entwickeln...
Visual Pursuit Visual Pursuit Beitrag 13 von 22
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Ach Kinners.... hier im Gang hinter mir hängen zwei Bilder in 140x200cm.
Eins ist aus 12MP der EOS 450D gedruckt, das andere aus 21MP der 5D MkII.
Bislang hatte noch fast jeder Betrachter Mühe sich zu entscheiden welches
das Bild aus den 12MP sein könnte.

250mm Crop an der RP entspricht 400mm äquivalent an einer FF-Kamera.

Das kann durchaus sinnvoll sein.
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 14 von 22
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Aber nicht mit einem Sigma 18-250mm-Objektiv. Es sei denn, es handelt sich um ein Reportagefoto mit unbezahlbarem Inhalt.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 15 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Visual Pursuit 19.09.19, 09:03Zum zitierten BeitragAch Kinners.... hier im Gang hinter mir hängen zwei Bilder in 140x200cm.Eins ist aus 12MP der EOS 450D gedruckt, das andere aus 21MP der 5D MkII.
Warum wird immer nur der Ausdruck in Verbindung mit der Sensorauflösung gebracht? Es ist doch nicht der einzige Grund der für einen hochauflösenden Sensor oder Objektiv spricht.
Eine hochauflösende Kamera mit adäquatem Objektiv lässt Bilder mit Optionen entstehen, die bei der Entwicklung und der Verwendung von Vorteil sein kann.

Das Drucken findet mit 75-150DPI statt - also weit unter der gebräuchlichen Sensorauflösung. Die 12MPixel Sensoren lassen sich einfacher belichten als mit 50MPixel. Weniger Auflösung bedeutet höherer Lichtausbeute und weniger Rauschen.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben