Ausrüstung für Panoramafotografie

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
bitafterbit bitafterbit Beitrag 1 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,

ich habe in nächster Zeit vor ein Foto zu schießen, wo ich mir nicht sicher bin, mit welcher Ausrüstung das gut realisierbar ist.

Ich will an einem geplanten Spot zu Sonnenaufgang ein Panorama mit einer extrem hohen Auflösung schießen. Bei vertikaler Ausrichtung der Kamera benötige ich ca. 16 Bilder pro Reihe bei 4 Reihen.
16 Spalten * 4 Reihen ergeben 64 Bilder.

Das Problem ist nun, dass sich die Helligkeit zum Sonnenaufgang sehr schnell verändern wird, was dann zu beginn der nächsten Reihe auffallen würde. Grob geschätzt würde ich für das Panorama 5 Minuten brauchen und in dieser Zeit wird sich die Sonne schon um ein Stück weiterbewegt haben. Das ist vorallem ein Problem, weil die Sonne im Bild sein wird (Sonnenaufgang über dem Meer).

Hätte aktuell folgende Ausrüstung dafür:
- Direkt auf das Stativ setze ich eine Nivellierbasis
- Darüber kommt ein Pano-Kopf für seitliche Pans
- Darauf ein Pano-Kopf für vertikale Schwenker (https://tinyurl.com/y5nb2uc2)
- Darauf eine Platte auf der die Kamera befestigt ist

Damit kann ich also nur horizontal und vertikal schwenken und das voneinander getrennt (kein 3D-Stativkopf).
Um dem Problem mit den Helligkeitsunterschieden pro Zeile entgegenzuwirken, dachte ich mir, dass ich Spalte für Spalte fotografiere. Also von oben nach unten die ersten 4 Bilder, dann eine Spalte weiter rücken und wieder 4 Bilder. Das kostet zwar mehr Zeit, aber die Helligkeitsunterschiede würden geringer ausfallen. Das Problem ist, dass der Pano-Kopf für vertikale Schwenker eine sehr grobe und somit fast unbrauchbare Skala hat.

Kennt ihr eine bessere Lösung für einen Panoramakopf um mehrzeilige Panos zu schießen?
Motorisierte Pano-Köpfe wären auch eine Option, scheinen aber sehr teuer zu sein.
SP3.2 SP3.2 Beitrag 2 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: bitafterbit 02.11.19, 20:02Zum zitierten BeitragIch will an einem geplanten Spot zu Sonnenaufgang ein Panorama mit einer extrem hohen Auflösung schießen.
Zitat: bitafterbit 02.11.19, 20:02Zum zitierten BeitragSonnenaufgang über dem Meer
brauchst du bei so einem motiv wirklich eine "extrem hohe auflösung" ?
wäre hochskalieren eine option ?
um welche details geht es dir ?

gl
stefan
bitafterbit bitafterbit Beitrag 3 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: SP3.2 03.11.19, 07:59Zum zitierten BeitragZitat: bitafterbit 02.11.19, 20:02Zum zitierten BeitragIch will an einem geplanten Spot zu Sonnenaufgang ein Panorama mit einer extrem hohen Auflösung schießen.
Zitat: bitafterbit 02.11.19, 20:02Zum zitierten BeitragSonnenaufgang über dem Meer
brauchst du bei so einem motiv wirklich eine "extrem hohe auflösung" ?
wäre hochskalieren eine option ?
um welche details geht es dir ?

gl
stefan


Ich habe das Motiv schon also "normales" Foto, möchte es mir aber sehr groß drucken lassen und das mit sehr feinen Details. Sollte das so nicht möglich sein, kann ich auch ein Panorama mit weniger Bildern schießen. Ich will es aber trotzdem so versuchen.

Das Motiv: Fotografiere von einem Hügel runter auf die Stadt während über dem Meer die Sonne aufgeht.
SP3.2 SP3.2 Beitrag 4 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: bitafterbit 02.11.19, 20:02Zum zitierten BeitragDas Problem ist nun, dass sich die Helligkeit zum Sonnenaufgang sehr schnell verändern wird
ich würde wirklich weniger bilder machen - aber vielleicht hat ja jemand anderes ein gute lösung ....

Zitat: bitafterbit 03.11.19, 13:40Zum zitierten Beitragmöchte es mir aber sehr groß drucken lassen
wie groß ?
für welchen betrachtungsabstand ?

gl
stefan
bitafterbit bitafterbit Beitrag 5 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: SP3.2 03.11.19, 20:05Zum zitierten BeitragZitat: bitafterbit 02.11.19, 20:02Zum zitierten BeitragDas Problem ist nun, dass sich die Helligkeit zum Sonnenaufgang sehr schnell verändern wird
ich würde wirklich weniger bilder machen - aber vielleicht hat ja jemand anderes ein gute lösung ....

Zitat: bitafterbit 03.11.19, 13:40Zum zitierten Beitragmöchte es mir aber sehr groß drucken lassen
wie groß ?
für welchen betrachtungsabstand ?

gl
stefan


Konzentrieren wir uns auf das Zubehör, ich weiß schon was ich machen will ;)
Um die Frage trotzdem zu beantworten: Breite 2-3m, Höhe 1-1,5m; mindestens 300dpi. Wie weit jemand mit der Nase rangeht kann die Person selbst entscheiden. Man soll Spaß dran haben die ganzen Details zu entdecken von so einem großen Bild.
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 6 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Welche Kamera und welches Objektiv kommen zum Einsatz? Welche Brennweite?

Zitat: bitafterbit 02.11.19, 20:02Zum zitierten BeitragMotorisierte Pano-Köpfe
Kann man sicherlich auch leihen / mieten. Diese Geräte sollten die Aufgabe wesentlich schneller und präziser lösen.
bitafterbit bitafterbit Beitrag 7 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Stefan Bar. ² 03.11.19, 22:41Zum zitierten BeitragWelche Kamera und welches Objektiv kommen zum Einsatz? Welche Brennweite?

Zitat: bitafterbit 02.11.19, 20:02Zum zitierten BeitragMotorisierte Pano-Köpfe
Kann man sicherlich auch leihen / mieten. Diese Geräte sollten die Aufgabe wesentlich schneller und präziser lösen.


Sony Alpha 7R II (Vollformat)
Samyang 135mm f2
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 8 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Sollen es 360° werden? Hast Du schon überhaupt einmal ein einzeiliges Panorama mit 135mm in vertikal gemacht? Das ist - wenn es 360° werden sollen - nicht ganz trivial. Ich weiß das aus eigener Erfahrung. 10° pro Bild, also 36 Bilder bei horizontaler Lage. Novoflex z. B. empfiehlt nur bis 105mm eine vertikale Anwendung. Die liefern eine Tabelle mit, die dort endet. Es müssten ca. 5-7° pro Bild bei 135mm an Vollformat anzusetzen sein.

Zum Objektiv: Ich kenne es selber nicht, würde aber dringend raten, vorher mal zu schauen, ob das Teil auch wirklich für die gewünschte hohe Auflösung geeignet ist und wenn, in welchem Blendenbereich. Wahrscheinlich gibt es nicht viele glaubhafte Auflösungstests, ist ja eher ein Exot. Ansonsten hast Du unter Umständen ein Problem bei Motivteilen in unterschiedlichen Fokusbereichen. Dof-Rechner kennst Du? Den Aufnahmestandort auch? Kann es Probleme mit größeren, sich bewegenden Objekten (Schiffe, Busse, LKW, Züge...) geben? Du brauchst einen Tag mit geringer Luftfeuchte und keinem Wind im Idealfall. 50% Luftfeuchte sind, wenn Du wirklich auf Details wert legst, schon ein No-Go. Hitzeflimmern natürlich ebenso.
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 9 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ob deine Eingangs genannte, bzw. nur grob genannte Hardware geeignet ist (Stativ mit Panogedöns), kann ich so ohne mehr Details auch nicht beurteilen. Klingt nach viel Zeug. Ob es auch zusammenspielt, ist so auch nicht vorhersagbar. Bei Panoköpfen für 65,- aus China bin ich pauschal etwas skeptisch. Wirklich gute Feinmechanik kostet auch in China...
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 10 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Kleiner Tipp zur Kostenreduzierung: das Ausbelichten / Drucken von solchen sehr großen Formaten kostet schnell im dreistelligen Bereich. Ich würde mir vor der Aufnahme genauer Gedanken zum Endformat machen und entsprechend die benötigten Bilder berechnen.
Ein Rechner mit mindestens 16GB RAM dürfte auch nicht schaden. Und noch ein kleiner Tipp: die Kamera sollte gleich zusätzlich ein JPG in kleinster Auflösung mit abspeichern. Damit würde ich „trocken“ probieren, ob das Stitching klappt, bevor die vermutlich / möglicherweise stundenlange Rechenarbeit mit RAW-Dateien beginnt.
Und danach halt noch die genaue Nachkontrolle, ob es wirklich keine sichtbaren Nahtstellen gibt. Bei Stadtpanos kann das ganz arg anstrengend für die Augen sein :-).
Kalibrierter Monitor mit passenden Profilen für das Ausgabematerial nicht vergessen. Die Profildaten sollte der Ausbelichter zur Verfügung stellen. Eventuell würde ich auch erst mal zwei oder drei preisgünstige Ausschnitte bestellen, bevor das ganze Pano in den wahrscheinlich teuren Druck geht.
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 11 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn Du gegen den Sonnenaufgang fotografierst, könnte es eine Überlegung wert sein, ein HDR mit mindestens zwei Belichtungszeiten zu fertigen. Du könntest sonst vielleicht sehr starke Schatten in den Straßenschluchten haben. Der Nachteil ist, dass möglicherweise einige bewegte Objekte weggephotoshopped werden müssen. Erhöht den Aufwand natürlich vor Ort und in der Nachbearbeitung auch ein ziemlicher Aufwand. Die dann fehlerhaften Objekte alle aufzuspüren kann nerven. Aber vielleicht ist ja nix Bewegtes im Bild :-).
RMKraemer RMKraemer Beitrag 12 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn Du eine 135mm Optik im Hochformat an einer Vollformat Kamera benutzt, erreichst du je nach Überlappung mit deinem Vorgaberaster bis zu ca.200° Bildwinkel horizontal.
Da es sich um Sonnenaufgang (Sonnenuntergang wäre ähnlich) handelt, würde ich mit dem Bild anfangen, das die Sonne komplett zeigt und mich dann möglichst (Entfernungs-) kreisförmig von diesem Sonnenbild weg bewegen.
Dadurch sollte sich ein "natürlicher" Helligkeitsverlauf ergeben der von hell in der Sonnennähe zu dunkler an den Bilder 1 und 16 je Reihe läuft.

Beispiel:
Wenn von den 16 horizontalen Bildern die Sonne in Reihe 2 Bild 9 ist, würde ich damit anfangen und dann kreisförmig weiter...
Reihe 1 Bild 9, Reihe 3 Bild 9, Reihe 4 Bild 9, Reihe 2 Bild 8, Reihe 2 Bild 10, Reihe 1 Bild 8, Reihe 1 Bild 10, Reihe 3 Bild 8, ....
Aber das "von Hand" zu machen, empfinde ich als sehr ambitioniert und würde vorher mehrfach üben.

Dazu noch eine Skriptmuster das in jedem "Kästchen" die Bildnummer und die (H/V) Winkelzahlen enthält, damit du beim "richtigen" Bild nicht mehr überlegen sondern nur noch zügig abarbeiten/abhaken musst.
Belichtung (inkl. ISO) und Focus auf manuell setze ich jetzt mal voraus.

Ich hab das noch nie probiert, allerdings würde ich mit dieser Vorgehensweise als erste experimentieren ;-)

btw würde ich diese Aufgabe mit kleinerem Raster und kürzerer Optik angehen, dafür aber jedes Bild im Raster 3 mal machen und dann die 3 Ebenen für ein "hochauflösendes" Bild übereinander legen ;-)
gucks du: https://en.wikipedia.org/wiki/Super-resolution_imaging

Gruß und wech
RMKraemer RMKraemer Beitrag 13 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Sorry mein (Rechen-) Fehler.
Du kannst mit 16 Bildern pro horizontale Reihe und 135mm Optik (Bildwinkel diagonal ca.18°) an Vollformat im Hochformat Modus nur max ca.160° Bildwinkel erreichen. Praktisch natürlich weniger durch Überlappung.

Du hast dir ein schönes Ziel gesetzt "good luck"
bitafterbit bitafterbit Beitrag 14 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Erstmal danke für die Antworten und dann gleich ein Sorry für den Ton.
Wieso interessiert sich jeder dafür ob ich das überhaupt schaffe, ob ich das und das berücksichtigt habe, ob ich das überhaupt schonmal gemacht habe, ob mein Rechner schnell genug ist, usw.
Das ist ein Forum und ich habe eine gezielte Frage gestellt, mit welchem Equipment man das am besten umsetzen kann. User die sich dafür interessieren, wollen vielleicht auch betreffende Antworten sehen.

Ja ich habe schonmal so ein Panorama gemacht (mit 1500 Megapixeln, bzw. 1,5 Gigapixel) und ja es hat funktioniert. Nur war das eine Aufnahme bei Tag wo der Zeitfaktor nicht so eine große Rolle gespielt hat. Ja mein Rechner mit einer CPU mit 16 Kernen und 32GB RAM kann sehr gut damit umgeben. Nein es werden keine 360° horizontaler Blickwinkel sondern ~82°. Ich habe mir das schon alles ausgerechnet unter Berücksichtigung des Sonnenstandes an dem jeweiligen Tag, der Blickwinkel des 135mm Objektivs, usw.
Stefan Bar. ² Stefan Bar. ²   Beitrag 15 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Dann bitte ich gnädig um Entschuldigung für meine Ausführungen. Dein Eingangsposting lässt nicht vermuten, dass Du das alles schon wusstest. Da ich gerade Zeit hatte, war ich etwas ausführlich. Soll nicht wieder vorkommen. Und zu deiner Frage habe ich auch geantwortet, falls Du es nicht gesehen haben solltest oder dich nur lieber aufregen wolltest.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben